Verwandte Themen

Golf 7 TSI tockern beim Lastwechsel?

Hallo liebe autofrage Community.

Ich selber habe nicht wirklich viel Ahnung von Auto's und würde gerne hier um eure Hilfe und Ratschläge bitten.

Seit ca. 4 Monaten höre ich hauptsächlich beim Kupplung treten (während der fahrt) ein tockern im Motorraum, so würde ich es zumindest nennen. Es hört sich so an, als ob ein Metallisches Teil gegen etwas hohles schlägt.

Dieses Geräusch ist öfters auch zu hören, wenn ich Innerorts fahre, also bei ziemlich niedrigen Geschwindigkeiten, aber dann OHNE die Kupplung zu treten. Dort ist es dann teilweise so, dass es mehrmals hintereinander in richtig kurzen Abständen diesen "Schlag" gibt. Der schlägt dann teilweise 8 mal, aber in 3 Sekunden.

Ebenfalls hört man es hin und wieder, wenn man bei niedrigen Geschwindigkeiten einfach Beschleunigt (ohne zu kuppeln).

Dabei muss ich nicht unbedingt über ein Schlagloch fahren.

Wenn man Glück hat ist das Geräusch für eine Fahrt aber auch mal komplett verschwunden. Ich habe festgestellt je kälter es Draußen ist, desto extremer wird das Geräusch und dessen vorkommen.

Ich war bereits bei 2 freundlichen.

Der erste freundliche hat sich schwer getan das Geräusch überhaupt zu hören, weils natürlich weg war als man den Termin hatte.

Bei einem 2. Termin haben sie es dann aber doch hören können, haben daraufhin das Motorlager überprüft, es sei aber alle i.O.

Allerdings ist das Antriebslager nicht i.O da sie festgestellt haben, dass es beim Gas geben in der Kurze knattert.

Daraufhin meinten sie, das andere Geräusch könnte auch daher kommen.

Was ich nicht glaube.

Nach einiger Zeit bin ich dann Gestern zu einem anderen freundlichen Gefahren, der gut sein soll, um mir deren Meinung einzuholen.

Der hat ebenfalls ne Testfahrt gemacht, und auch das Problem "gehört".

Dort dann das Auto mal von unten besichtigt, ebenfalls festgestellt, Motorlager i.O.

Daraufhin hat sich einer ins Auto gesetzt (Motor an) und die Kupplung immer wieder getreten.

Von unten konnte man nichts sehen, nur ein kleines "ticken" hören, es hat sich nicht so angehört wie das Geräusch was ich während der fahrt höre.

Von oben konnte man sehen, dass das Getriebe beim Kuppeln einen "Satz" nach vorne machte. Daraufhin meinte der freundliche nur, ich könne so ohne bedenken weiterfahren, das sei im Getriebe eine Antriebswelle, die einfach zu viel Spiel hätte, und immer gegen die Seiten schlägt.

Mehr kam dabei nicht raus.

Im Nachhinein dachte ich mir dann...das Geräusch klang gar nicht stark genug und anders, als während der fahrt.

Ich glaube das ticken was dabei raus kam, ist unmöglich im Auto zu hören.

....viel Information.

Ich hoffe jemand kann mir Helfen.

Auto, VW, Geräusche
1 Antwort
Probleme mit meinem VW Golf IV - was tun?

Hallo an alle, .

nach etlichen Autos, die ich schon gefahren bin (KIA, Daewoo, BMW, Seat, Opel und VW) bin ich jetzt endlich bei meinem VW GOLF IV aus dem Baujahr 1999 gelandet, mit dem ich mich erstmals seit KIA wieder richtig wohl fühle. 

Meine Ansprüche an ein Auto sind nicht allzu hoch, es soll eben fahren, lenken und bremsen, nach Möglichkeit ein Schiebedach haben und ein 5 Türer sein. Alles andere ist mir eigentlich egal. 

Wenn da nicht diese doch schon blöden Macken wären, die mein Golf leider hat: 

1. ZV mit Fernbedienung:

Es passiert oft, grade bei Regen, dass sich der Golf von alleine verschließt. Und zwar NUR die vordere Beifahrertür, alle anderen lässt er offen. Und das doofe ist, das passiert während der FAHRT.

Somit fahre ich dann immer im fließenden Verkehr rechts heran, Warnblinker an, mache den Motor aus und schließe den Golf wieder auf. Das Ganze aus einem Grund: der Alarmanlage.

Es passiert aber nicht auf jeder Fahrt, eher auf jeder 3. - 4. Fahrt, sodass man es noch nicht mal wirklich berechnen kann. Die anderen Autofahrer gucken mich dann meist verdutzt an und das ist alles ... nur angenehm ist es definitiv nicht.

Habt Ihr eine Idee, was ich dagegen tun kann, sodass das wieder einwandfrei funktioniert? Die Sicherungen habe ich alle überprüft, alle, die durch waren wurden ersetzt und fehlende ergänzt. Außerdem haben jetzt alle Sicherungen die korrekte Ampere Zahl.

2. Alarmanlage:

Bei der Alarmanlage (ist (leider) vorhanden), geht es darum, dass sie anspringt, wenn ich zum Beispiel meinen Einkauf im Auto verstaue. Und zwar in der Regel exakt 45 Sekunden, nachdem die hintere linke Tür geöffnet wurde und offen blieb.

Ich habe keinen Plan, warum das so ist, es ist aber laut und peinlich, wenn das zum Beispiel auf einem Parkplatz passiert. Habt Ihr eine Idee, wie sich dieses Problem beheben lässt?

3. Motor kriegt seine Betriebstemperatur (90°C) nicht:

Ein viertes Problem gibt es noch, dass betrifft den Motor selbst. Und zwar erreicht der Motor seine normale Betriebstemperatur (90°C) selbst nach stundenlangem Fahren nicht. Kaputt ist die Temperaturanzeige aber auch nicht, weil sie nicht bei 0°C stehen bleibt. Sie steigt - nur eben nicht bis zur Mitte. Was sollte ich tun?

Damit Ihr meine Fragen auch besser beantworten könnt, wofür ich Euch sehr dankbar bin, gibt es ein paar, sicherlich relevante Eckdaten zu dem Fahrzeug:

- Golf 4 (1J1)

- Baujahr 1999

- 1.4 Motor, Benziner

- 5 Türen (Karosserie)

- elektrisches Schiebedach enthalten

- TÜV vorhanden bis Mitte 2021

- 220.000 KM (KM STAND)

Gemacht wurde bereits:

Technik / - Reparaturen

- Ölwechsel in 05/2020

- neue LiMa (05/2020)

(ging leider beim Ölwechsel in Werkstatt

- neuer Kühlergrill (05/2020)

Vielen Dank für alle Eure Antworten und Euch allen ein schönes Wochenende.

Auto, Technik, Golf, Elektronik, VW, Inspektion, Kosten
2 Antworten
1Z bzw. AFN Motor (1.9 TDI 90/110PS) noch zeitgemäß und gebraucht zu kaufen?

Grüß Gott Erst einmal zur Vorgeschichte wir hatten bis jetzt einen mittlerweile schon über 20 Jahre alten Golf 3 mit 1Z Motor also 90 PS TDI, welcher nun nach diesem Winter verschrottet wird, da die Karosserie ihren Dienst getan hat und wir so nicht mehr durch den TÜV kommen würden bzw es nicht mehr rentabel ist diesen alten Wagen herzurichten.

Jedoch ist der Motor noch 1A trotz seiner 380000km noch erster Turbo und braucht fast kein Öl also wirklich zufriedenstellend, auch ein bekannter hat den gleichen Motor mit 440000km und er läuft immer noch.

So weit so gut. Im Jahr fahre ich ca. 35000 Kilometer also schon ein ganzes Stück.

Jetz zu meinem Vorhaben: Mein Budget ist nicht so hoch also dachte ich warum nicht wieder ein Auto mit gleichem Motor (also entweder 90 oder 110PS) kaufen z.B Audi A4 B5 mit wenig Kilometern also so um 150000 rum welche Scheckheftgepflegt sind und an sonsten in Top gebrauchten Zustand sind, welche durchaus im Internet zu finden sind, denn 6 Jahre kann ich damit bestimmt noch fahren.

Aber jetz zu meiner Frage: Ist der Motor noch zeitgemäß oder fahre ich da mit einen neueren TDI erheblich billiger (beispielsweise zwecks der hohen KFZ Steuer der "älteren" TDI's)

Jedoch muss man auch wiederum sehen, dass den niedrigen Verbrauch von 5 Liter selbst neuere TDI's kaum unterbieten können. Ich befahre auch nie einen Unweltzone zwecks der roten Umweltplakette...

Würdet ihr dennoch vom Kauf einer so "veralterten Technik" mit Verteilerpumpe abraten?

Wo liegen die Vor und Nachteile der alten 1.9er 90 bzw 110PS TDI heutzutage?!

Diese sind ja doch schon mindestens 15 bis 20 Jahre alt.

Wahrscheinlich würd sich niemand außer mir heute noch so eine Auto mit solchen Motor kaufen :DD Aber ich war so zufrieden mit diesen Motor also bitte ich um Verständnis.

Welche Vorteile bietet mir ein neuerer Diesel Motor also z.B mit Pumpe-Düse Technik?

Eine kleine Einschätzung von euerer Seite wäre gut

Danke schon mal im voraus

Audi, VW
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema VW