Ist langes Vollgasfahren für einen Diesel sehr schädlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Solange der Motor warm ist, ist Vollgas ja auch nur ein weiterer Betriebszustand für den der Motor ausgelegt ist. Natürlich wird man früher Teile tauschen müssen wenn man mehr Vollgas fährt, aber "schaden" an sich tut es ihm nicht. Gruß J

Die mechanische Belastung ist bei hohen Drehzahlen immer größer, egal ob Benziner oder Diesel. Da der Diesel durch seine Bauart größere Massen bewegen muss, (Kurbeltrieb, Kolben) ist er ein wenig mehr belastet. Ansonsten hat fussel schon alles super erklärt.

Was Motoren richtig schadet, ist hohe Last bei nicht erreichter Betriebstemperatur. Ist der Motor warm, ist hohe Last eigentlich kein Problem. Natürlich sind alle Kräft (und damit auch Reibung - in den Lagern, des Kolbens bzw. der Ringe an der Lauffläche des Zylinders usw.)größer als bei niedriger Last. Gleiches gilt auch für die thermische Belastung. Aber darauf sind die Motoren ausgelegt.

Gelegentliches Vollgasfahren kann sogar hilfreich sein. Manche Bauteile im Motor müssen ab und zu auf höhere Temperaturen gebracht werden. Das ist wichtig für den Abbrand von Öl- und Rußrückständen: Beispiel wären der Verstellapparat der VTG-Turbine eines Abgasturboladers oder auch ein (nachgerüsteter, also offener) Partikelfilter.

Ganz wichtig bei Turbodiesel Motoren ist nach einer konstanten Vollgas-Fahrt ein nicht sofortiges Abstellen des Motors. Der Motor muss anschließend noch 1-2 Min. weiter laufen, damit sich das Öl gut verteilen kann. Folge kann sonst sein, das der Turbolader einen fatalen Schaden erleidet.

Ich fahre ebenfalls eine Golf 1.9 TDI 131 PS und ich fahre sehr viel und lange Vollgas mit ihm. Wichtig ist natürlich, dass der Motor komplett warm gefahren ist! Und was auch schon erwähnt wurde, dass du den Motor auch etwas kalt fährst, also nicht direkt abstellst, sondern die letzten 5 min. piano fährst, damit der Turbo sich abkühlen kann. Ansonsten ist der 1.9 TDI absolut Vollgasfest!

Was möchtest Du wissen?