Wieviel Benzin verträgt ein Dieselmotor?

3 Antworten

Mit den 20 Liter Benzin warst Du echt am Limit. Und wenn Du nur 5 Liter nach tankst egal so schnell wie moeglich Diesel nachtanken. Ich hatte es auch schon da war es umgekehrt hatte ca 50 Liter Benzin getankt. Hatte den Tank so gut wie moeglich abgepumpt und wieder mit Diesel voll getank, der war lahm wie ne kruecke.

Das finde ich aber auch. 20 Litern sind schon extrem. Das Benzin greift den speziellen Film in Dieselmotoren an undschädigt diese sehr. Normalerweise muss man den Tank bei diesen Verhältnissen schon auspumpen und reinigen lassen und auf keinen Fall damit fahren. Das kann den Motor gannz leicht ruinieren

20 Liter ist schon ziemlich viel! Dieselmotoren mit indirekter Einspritzung verzeihen den Tankfehler, sofern erst einige wenige Liter Benzin eingefüllt wurden. Ich würde das Risiko lieber nicht eingehen weiter zu fahren. Und wenn dann würde ich nach ein paar Kilometern lieber noch mal Diesel nachfüllen!

Kann man eigentlich noch weiterfahren wenn man Super statt Diesel getankt hat?

Ich weiß das es andersrum ein Problem ist, also Diesel statt Super. Aber wie wäre es in einem solchen Fall?

...zur Frage

Ist der Verbrauch bei einem Kaltstart bei Benziner und Diesel vergleichbar hoch?

Ich habe gelesen, dass sich beim Benziner der Sprit an die kalten Zylinderwände schlägt, deshalb muss mehr Benzin eingespritzt werden, logisch. Wie ist das denn beim Diesel(öl)?

...zur Frage

Wieso ist in der Schweiz Diesel teuer als Benzin?

Bin am Wochenende durch die Schweiz gefahren und hab mich gewundert, dass dort Diesel etwas teurer ist als Benzin...

...zur Frage

Was macht man wenn man Diesel in einen Benziner getankt hat?

Wenn man statt Benzin Diesel tankt, was macht man dann? Stehen lassen und abschleppen lassen oder kann man es bei "ein bisschen" mit Benzin "mischen" ?

...zur Frage

benzin oder diesel?

könnt ihr mir bitte erklären pro und kontra von diesel und benzin?

ich kenne mich nicht so gut aus..

danke im voraus :)

...zur Frage

Erster Autokauf (Gebrauchtwagen bis 4000€) - der 10000ste Threat? :D

Hallo erstmal an alle :)

also, wie man unschwer entnehmen kann steht bei mir nach 3 Jahren Führerschein nun der Kauf des ersten Autos an. Ich selbst bin 21 und komm aus München - da Eltern was zuzahlen wollten sie dass ich mich vorher informierem, daher (mal wieder) ne neue Frage hierzu, sie haben ja recht.

Zu meinen Anforderungen: - 55-92 KW bzw. 90-120 PS (je nach Schwere des Autos, soll halt schon mal seine 180 schaffen) - mit nem Kleinwagen wie Opel Corsa oder Polo sollten auch 55 KW bzw. 75 PS reichen oder? - Stadtverkehr, aber auch gelegentlich längere Autobahnstrecken (München-Kiel z.B.) - angemessener Verbrauch, ich denke um die 8 Liter rum ist okay - Benziner, Diesel lohnt sich erst ab über 200.000 km pro Jahr was ich ausgerechnet hab, auch isses Umweltfreundlicher - Baujahr 2000+ - wenn möglich wenig KM, bis >125000 sollte okay sein oder? - verzinkt um Rost vorzubeugen - genereller Reperaturbedarf eher gering - oder selbst machbar, sofern man den Willen hat etwas Zeit zu investieren - kein V16-Motor, schluckt einfach nur derbe viel ...

So das sind die groben Anforderungen. Bis jetzt dachte ich an einen VW Golf/Polo, Opel Corsa, Peugot 206 ... eigentlich relativ egal, möchte nur keinen 4/5-Türer, sondern 2/3 ... also nen Kleinwagen oder Coupé nehme ich an dass das dann ist ...

Könnt ihr mir da Vorschläge geben und Tipps, worauf ich außer ner Garantie des Verkäufers noch achten sollte? Vielen Dank schonmal!!

LG P1773

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?