12V-LiFePo4-KFZ-Starterbatterie (Lithium): spezielles Ladegerät oder normales Autobatterie-Ladegerät (für Blei-Autobatterien)?

Hallo.
Ich habe hier eine 12V-Lithium-Starterbatterie (Lithium-Ferro-Polimer, Eisenphosphat).

Die Firma scheinbar "AYO"
Darunter "c02-1906-0003-523492-3020" und
HW: H07 und SW: A140

Nominal-Kapazität: 40 Ah
Nominal-CCA: 660 A (EN/SAE/GS)
Nominal Energy Rating: 528Wh
Nominal-Spannung: 13,2 V
Max. Voltage: 14,8V
LiFePO4

Sie wird wohl in modernen Autos als Starterbatterie verbaut.

Der Vorbesitzer ist kein Experte, schraubt aber in der Beschreibung dass sie nicht in normalen Autos genutzt und nur mit speziellem Lithium-Ladegerät geladen werden dürfen. Stimmt das?

Denn Ich finde zu solchen 12V-Batterien in Foren eher die Angabe man kann diese mit jedem billigen Autobatterieladegerät vom Aldi für 18 Euro laden, weil die Spannungen die Gleichen wie bei den Bleibatterien sind. Maximale Spannung 14,8V, Nominalspannung 13,2V. Und irgendwo unten soll das interne BMS wohl abschalten, also kann man den scheinbar nicht tiefentladen (korrekt?).
Wäre bei den Neupreisen die die angeblich kosten (angeblich €1000 für die 40Ah) auch zu erwarten. Einmal das Licht anlassen oder zu lange Radio hören etc., und ein dreistelliger Betrag ist weg O_o.

Aber auch nach oben soll das BMS wohl abschalten (?).
Ich habe den nur einmal mit einem ALC 8500 vollgeladen. War eigentlich schon voll. Bei Ich glaube 14,5V hat es aufgehört zu laden. Eingestellt hatte ich LiFePO, 40000mAh, und 4 Zellen bzw. 13,2V. Maximaler Ladestrom von 2,63A. Mehr kann das Universal-Ladegerät bei 12V nicht.

Bitte keine Meinungen, oder pauschales abraten.
Nur wenn man es genau weiß.

Autobatterie
1 Antwort
Probleme mit meinem VW Golf IV - was tun?

Hallo an alle, .

nach etlichen Autos, die ich schon gefahren bin (KIA, Daewoo, BMW, Seat, Opel und VW) bin ich jetzt endlich bei meinem VW GOLF IV aus dem Baujahr 1999 gelandet, mit dem ich mich erstmals seit KIA wieder richtig wohl fühle. 

Meine Ansprüche an ein Auto sind nicht allzu hoch, es soll eben fahren, lenken und bremsen, nach Möglichkeit ein Schiebedach haben und ein 5 Türer sein. Alles andere ist mir eigentlich egal. 

Wenn da nicht diese doch schon blöden Macken wären, die mein Golf leider hat: 

1. ZV mit Fernbedienung:

Es passiert oft, grade bei Regen, dass sich der Golf von alleine verschließt. Und zwar NUR die vordere Beifahrertür, alle anderen lässt er offen. Und das doofe ist, das passiert während der FAHRT.

Somit fahre ich dann immer im fließenden Verkehr rechts heran, Warnblinker an, mache den Motor aus und schließe den Golf wieder auf. Das Ganze aus einem Grund: der Alarmanlage.

Es passiert aber nicht auf jeder Fahrt, eher auf jeder 3. - 4. Fahrt, sodass man es noch nicht mal wirklich berechnen kann. Die anderen Autofahrer gucken mich dann meist verdutzt an und das ist alles ... nur angenehm ist es definitiv nicht.

Habt Ihr eine Idee, was ich dagegen tun kann, sodass das wieder einwandfrei funktioniert? Die Sicherungen habe ich alle überprüft, alle, die durch waren wurden ersetzt und fehlende ergänzt. Außerdem haben jetzt alle Sicherungen die korrekte Ampere Zahl.

2. Alarmanlage:

Bei der Alarmanlage (ist (leider) vorhanden), geht es darum, dass sie anspringt, wenn ich zum Beispiel meinen Einkauf im Auto verstaue. Und zwar in der Regel exakt 45 Sekunden, nachdem die hintere linke Tür geöffnet wurde und offen blieb.

Ich habe keinen Plan, warum das so ist, es ist aber laut und peinlich, wenn das zum Beispiel auf einem Parkplatz passiert. Habt Ihr eine Idee, wie sich dieses Problem beheben lässt?

3. Motor kriegt seine Betriebstemperatur (90°C) nicht:

Ein viertes Problem gibt es noch, dass betrifft den Motor selbst. Und zwar erreicht der Motor seine normale Betriebstemperatur (90°C) selbst nach stundenlangem Fahren nicht. Kaputt ist die Temperaturanzeige aber auch nicht, weil sie nicht bei 0°C stehen bleibt. Sie steigt - nur eben nicht bis zur Mitte. Was sollte ich tun?

Damit Ihr meine Fragen auch besser beantworten könnt, wofür ich Euch sehr dankbar bin, gibt es ein paar, sicherlich relevante Eckdaten zu dem Fahrzeug:

- Golf 4 (1J1)

- Baujahr 1999

- 1.4 Motor, Benziner

- 5 Türen (Karosserie)

- elektrisches Schiebedach enthalten

- TÜV vorhanden bis Mitte 2021

- 220.000 KM (KM STAND)

Gemacht wurde bereits:

Technik / - Reparaturen

- Ölwechsel in 05/2020

- neue LiMa (05/2020)

(ging leider beim Ölwechsel in Werkstatt

- neuer Kühlergrill (05/2020)

Vielen Dank für alle Eure Antworten und Euch allen ein schönes Wochenende.

Auto, Technik, Golf, Elektronik, VW, Inspektion, Kosten
2 Antworten

Beliebte Themen