AUDI Q7 3.0 TDI Zylinderkopfdichtung sowie Startprobleme?

Audi Q7 3.0 TDI

Baujahr 2006

V6

233PS

Hallo zusammen,

ich hoffe auf eine Menge Tipps, denn ich bin beim Kauf reingelegt worden.

Aktuell verliert das Auto nach 100km 2,5-3l Kühlwasser. Nach 100km ebenfalls eine Menge an Öl. Nachdem Öl im Kühlwasser gelangt ist, wurde mir zunächst empfohlen den AGR Kühler zu erneuern sowie das AGR-Ventil, danach alles sauber machen und hoffen das es daran liegt. Nach der Reparatur immer noch genauso viel Kühlwasserverbrauch und Ölverlust. Öl ist immer noch im Kühlwasser, zwar nicht mehr so dickflüssig, aber es ist noch da.

Ich persönlich kenne mich nicht mit Autos aus deswegen nimmt es mir nicht übel, wenn ich etwas falsch beschreibe.

Bisher wurden diese Abgastest am Kühlwasserbehälter gemacht und die Farbe hat sich dahin bewegt, das Abgase vorhanden sind.

Was noch nicht getestet wurde ist ob es ein Leck gibt über Druck im Kühlwasserbehälter, meint ihr das hat Sinn? Selbst wenn ich im kalten Zustand Kühlwasser auffülle, ist später fast nichts mehr da. Dann muss es doch irgendwo ein Loch o.Ä. geben, oder?

Als nächstes sollte jetzt nach der Zylinderkopfdichtung geschaut werden meint mein Mechaniker. Er meinte wenn es lediglich die Dichtung ist kriegen wir es "preiswert" hin - dann wird Arbeit plus 2 mal Dichtung gezahlt. Allerdings meinte er wenn der Kopf geschliffen werden muss wird es wesentlich teurer. Sieht man sowas oder müssen die Köpfe zur Diagnose eingeschickt werden?

Nächstes Problem ist, ich habe eine 95Ah Batterie ohne die 2 Codes. Mir wurde damals gesagt bei dem Modell bräuchte man keine.

Jetzt weiß ich nicht ob es daran liegt, weil mir alles komisch vorkommt.

Es geht um folgendes:

Auto starten - kein Problem

Auto direkt nachdem ausmachen - Auto springt nicht an

wenn man 15-20min nachdem ausmachen wartet dann springt er wieder sofort an

das geht schon Wochen so, seitdem muss ich beim tanken das Auto anlassen und starte das Auto immer erst nach 15-20min und dann gibt es auch keine Probleme.

Woran liegt das? An der Batterie wegen den Codes? Einspritzdüsen (sollen laut Mechaniker nicht richtig eingestellt sein)?

Das komische ist Saft ist da, wenn man das Auto direkt nachdem ausmachen anmachen will ist kein Saft mehr da. Allerdings nach 20min startet der ohne Probleme.

Bitte um jede Hilfe und Rat...

Vielen Dank

Batterie, Audi
Autobatterie Schrott regenerieren 30 h 18 V regenerieren

Hallo Forum,

Ich hab gestern eine defekte Autobatterie mit nach hause geschleppt.

Kurz unter die Dusche- Sieht fast aus wie neu :)

Es ist eine Varta Batterie mit 12 V und 45 Ah, bringt einen maximalen Strom von 440 A für Bruchteile (Kältestrom)

Nun ich bekomm das Ding nicht höher als knapp über 9 V.

Richtig Power hat des Ding auch nicht.

Auf dieser Seite ist eine Anleitung, wie man die Sulfatierung beheben kann: http://www.powerboxer.de/elektrik/527-akku-sulfatierung

Man soll 16-18 V mit niedrigem Ladestrom anlegen für 30-40 h Also mindestens nen Tag lang.

Ich wollte das jetzt eben auch mal machen. Leider wird mein Labornetzteil mit max. 1,5 A sehr heiß und riecht auch sehr schnell (Wird also extrem heiß)

Deshalb hab ich das erstmal sein lassen.

Mit dem Lidl Autobatterieladegerät hab ich auch keinen Erfolg gehabt.

Nun ich könnte jetzt zwischen Batterie und Netzteil eine Halogen Lampe zum Strom begrenzen einsetzen, hab aber keine da.

Ich hab aber einen kleinen Elektromotor, der viel aushält. Mit dem wird das Netzteil nicht so sehr belastet.

Aber könnte da ein zu hoher Spannungsverlust stattfinden ?

Ich möchte das Gebastel nähmlich mal ausprobieren, da ein Megapulse mir eben auch viel zu teuer ist.

Wenn ich die Batterie wenigstens auf 2/3 wieder hochbekomme, wäre das recht prima.

Kennt ihr euch da aus ?

Über Antworten und Diskussionen freu ich mich !

Batterie, Autobatterie, Elektronik
Batterie immer leer, hilfe!

Hallo,

folgende Frage.. ich habe einen Citroen Saxo baujahr 2000... er macht mir NUR kummer...

Gestern bin ich noch ganz normal umher gefahren, irgendwann fiel mir auf das er ein helles nebengeräusch machte, quasi ein leichtes summen, außerdem ging die Drehzahl immer recht weit runter (unter 10) und er lief unruhig ... als ich eine Freundin 'abladen' wollte und dafür den wagen kurz ausgemacht habe ging es danach nicht mehr an... Zuündung ging an, dabei wieder das summen.. also hab ich warnleuchte angemacht, auch die ging nach ein paar minuten aus, dann ging gar nix mehr .. fensterheber nicht servolenkung nicht nix .. gut also überbrückt kaum waren die kabel ab ist er auch direkt wieder aus gegangen .. also dachte ich erstmal das die Batterie vielleicht einen weg hat... Neu gekauft, nur eine mini strecke von vllt 200m gefahren und dann geparkt... nach ca 1-2 Stunden wollten wir einkaufen fahren wieder das gleiche problem, Zündung.. summen auto geht nicht an... am Abend wieder das gleiche wie vorher , es ging wieder gar nix mehr .. also auch fenster etc nicht .. Heute haben wir das Radio ausgebaut batterie geladen und eingebaut ... er ging an und nach gut 2 Minuten ging er wieder aus .. gute 2 minuten später ging wieder gar nicht mehr ... ich verzweifle noch... außerdem haben wir festgestellt das die servopumpe sich komisch anhört (ja sie ist elektrisch .. franzosen, da ist eh alles anders) sobald man das Lenkrad dreht wenn nur die zündung an ist kommt immer ein dumpfes geräusch..also haben wir überlegt ob es vielleicht davon kommt, das die kaputt ist und er dadurch saft zieht selbst wenn das auto aus ist... Dann die vermutung vielleicht der Anlasser.. das der einen Weg hat...

Auf jedenfall bin ich mega verzweifelt und brauche dringend Hilfe .. irgendwelche Ideen.

Liebe grüße

Batterie, Auto, Elektrik, Citroen
Batterie schwankungen

Hallo,

ich möchte mal kurz mein Problem schildern:

Wie schon zu lesen habe ich einen Lancia Dedra 1,8 Liter Baujahr 1994.

Letztens habe ich den Wagen angelassen und habe bemerkt das die Batterie Anzeige nur knapp über 9 Volt Stand.

Auch das Licht der Amartur Beleuchtung wurde immer schlechter. Auch hat das Licht beim Gasgeben geflackert sprich hell dunkel abwechselnd.

Habe es noch bis zur einer Tankstelle geschafft und dann ging das Auto auch schon aus.

Habe mich dort überbrücken lassen und das Auto ist auch gleich wieder angesprungen auch die Batterie Anzeige ist wieder auf 12 Volt gewesen. Lichtflackern beim GAs geben ist aber immer noch vorhanden.

Bin dann in die Wekstatt gefahren die haben alles durchgemessen batterie und Lichtmaschine, und gesagt die Dinger sind ok. Was es aber sein lönnte ist das der Regler der Lima defekt oder abgenutzt ist. Also habe ich einen neuen Regler einbauen lassen und laut Werkstatt ist alles in Ordung.

Ich mich gefreut will das Auto am nächsten Tag starten springt auch gleich wieder an nur die Anzeige ist wieder nur bei 9 Vollt.

Bin dann auf gut Glück losgefahren und so nach 3-4 km ging die Anzeige wieder nach oben auf knapp 12 Vollt nur wenn ich Lüfter oder Blinke oder Radio einschalte geht die Volt Anzeige wieder leicht nach unten. Licht flackern ist aber weiterhin vorhanden beim Gasgeben.

Nun meine Frage an euch wenn laut Werkstatt die BAtterie die Lima und der Regler in Ordnung ist. Was könnte es dann sein???

Schon mal tausend dank für euere Hilfe.

Gruß

Buchi

Themen: Sonstiges, LANCIA Dedra Details zum Fahrzeug: Kombi, Baujahr 1994, 100 PS, 1800 ccm, Benzin, Schaltgetriebe

Batterie

Meistgelesene Fragen zum Thema Batterie