Geruchsentwicklung von leichtem Schmor?

Hallo allerseits, fahre seit knapp 7 Monaten einen gebrauchten 2011er Volvo V50. - D3 (2 ltr. 5 Zylinder) - Automatikgetriebe - Km aktuell kurz über 90.000 - TÜV letzten Januar gemacht - Ölstand bei ca. 80/90% - letzte Wartung vor ca. 12 Monaten

Gestern ist mir bei ausgiebig, und wie immer schonend warm gefahrenen Motor nach ca. 45 min. Fahrzeit (sanftes warmfahren - Landstraße) ein ganz leicht entfernter Schmorgeruch in die Nase gestiegen, als ich neben dem laufenden Auto stand. Ich hätte ich schwören können, dass es aus dem Auspuff kam. In der Garage habe ich dann die Motorhaube aufgemacht, aus welcher mir auch ein leichter Schwall diesen Geruchs entgegen gestiegen ist. Nachdem ich den Motor ausgeschaltet habe, hat (glaube es war) die Klimaanlage noch relativ intensiv und ein paar Sekunden länger als üblich nachgearbeitet, bis alles ausgegangen ist.

Heute war zunächst gar nichts, auch nicht nach dem ersten Warmfahren (ca. 10-14 min. Fahrt). Erst wieder nach dem 2. Einschalten und fahren (insg. ca. 20 min. diesmal nur Stadtverkehr) konnte man es nach dem Aussteigen ganz entfernt warnehmen.

Was kann das sein?

Falsch getankt ist auszuschließen, auch sonst gibt es keinen Sensor, der im Cockpit irgendwas anzeigt (außer der seit 3 Wochen aktuellen Meldung Standardwartung durchführen). Temperaturanzeige steht und entwickelt sich während des Fahrens völlig normal. Kann es mit einer seit Wintereinbruch dauerhaft ausgeschalteten Klimaanlage zusammenhängen?

Sämtliches Fahrverhalten, Geräusche etc. sind völlig normal...

Danke für jegliche hilfreiche Tipps!!

automatik, Diesel, Getriebe, Motor, Volvo, Klimaanlage
2 Antworten
Mit angezoger Handbremse gefahren

Tag allerseits, habe folgende Frage die mich nicht mehr los lässt:

An einem der letzten Tage vor dem Weihnachtsurlaub, hab ich vergessen die Handbremse zu lösen bevor Ich los gefahren bin. Ich wunderte mich zwar warum der Wagen so schwer fährt heute Abend, gab die Schuld dafür aber dem gefrorenen Eis & Schnee. Da es schon ziemlich Dunkel war so gegen ca. 17.30 Uhr, wollte Ich schnellstens Nachhause da ich später noch einen Termin hatte.

Nun Ich fuhr los, mein Auto fuhr zwar etwas komisch, dachte aber die Straße sei glatt. Nach dem Ich auf der Hauptstraße außer Orts Gas geben wollte, merkte Ich erstmals das irgendetwas nicht stimmen konnte, Ich drückte das Gaspedal fast schon durch und Ich bekam keinen Schub im 3. Gang auf gerader ebener Strecke kam ich kaum auf 50km/h. Hinter mir wurden die ersten Ungeduldig, und Überholten.

Als mir ein Fahrer hinter mir Lichtzeichen gab, bin ich in eine Bucht neben der Fahrbahn abgebogen, das andere Auto hinterher, es war ein Arbeitskollege. Er machte mich darauf aufmerksam dass mein Hinterrad gar nicht rollt, ob Ich die Handbremse nicht (richtig) gelöst habe ? Sie war tatsächlich angezogen gewesen. Bin rund 2,5 km mit angezogener Handbremse gefahren. Es hat nicht gequalmt oder roch verbrannt.

So und nun hab ich seit dem oftmals das Gefühl, das irgendetwas am Auto nicht stimmt, die Reifen sind in Ordnung, hab Sie mit meinem Vater tags darauf begutachtet. Doch manchmal kommt es mir so vor als würde irgendetwas irgendwo anschlagen, aber nicht dauerhaft, fühlt sich etwa so an wie ein kleines Schlagloch.

Nun mache Ich mir sorgen, dass etwas kaputt gegangen ist, Getriebe oder so, habe nämlich von nicht viel Ahnung. Ach ja, Ich fahre einen Mitsubishi Colt

Winter, Handbremse, Bremsen, Getriebe
2 Antworten
Stauchendes röhren/grummeln unterm Fahrzeug beim rangieren und niedriger Drehzahl

Hallo,

habe seit einiger Zeit das Problem, dass es unter meinem Auto (Kia Rio DC 1.5, Bj. 2004) ich sage mal "grummelt" (ich weiß das Geräusch nicht besser zu beschreiben, man könnte auch sagen es ist ein dumpfes röhren), z.B. beim rangieren, fahren mit niedriger Dz, Anfahren oder insbesondere beim beschleunigen in den unteren Gängen. Das Geräusch klingt so, als ob beim Beschleunigen irgendetwas gestaucht wird.

Nun ist das Geräusch nicht immer da, sondern immer beim Anfahren oder wenn nach dem Schalten wieder Gas geben wird, nach wenigen Momenten und höherer Dz. ist es wieder weg.

Das ganze ist insbesondere morgens und nachts sehr laut zu vernehmen, ich wurde schon von meinem Nachbarn "freundlich" darauf hingewiesen, ich solle mal meinen Auspuff reparieren lassen.

Allerdings war das Auto im August in der Werkstatt (Zahnriemen-Wechsel), der Meister schaute sich den Auspuff damals an und konnte kein Problem feststellen, sei "wie neu". Um der Ursache auf den Grund zu gehen hatten sie damals keine weitere Zeit eingeplant, dass ich es so belassen habe. Allerdings ist es seitdem schlimmer geworden.

Ich habe keine Ambitionen, der Werkstatt für den Kommentar "Weiterfahren und beobachten" 80 Euro in anzudrehen, nur weil sichtbar noch "nichts abgefallen" ist. Meine Möglichkeiten selbst Hand anzulegen, sind zwar durch die örtlichen Gegebenheiten eingeschränkt, aber wenn ich entsprechende Anhaltspunkte hätte würde ich dahingehend etwas arrangieren.

Welche Vermutungen könnt ihr diesbezüglich anstellen?

Grüße, socco

reparieren, Werkstatt, Reparatur, Auspuff, Getriebe, Motor, Geräusche, Kia, Drehzahl
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Getriebe

Mit angezoger Handbremse gefahren

5 Antworten

Automatikgetriebe - Parken ohne "P"-Stellung?

3 Antworten

Woher weiß ich ob ich ein DSG Getriebe habe?

5 Antworten

Differentialgetriebe defekt - Weiterfahren?

1 Antwort

Wie schnell geht ein Getriebe kaputt?

4 Antworten

Opel Corsa D 1.4 "ruckelt" beim Gas geben& leises klackern, was kann das sein?

2 Antworten

Schalten ohne Kupplung zu treten - ist das bei gewissen Drehzahlen wirklich unschädlich?

4 Antworten

Sind manuelle oder automatik-Getriebe eher anfällig?

5 Antworten

Wie erkenne ich einen Getriebeschaden am eigenen Auto?

4 Antworten

Getriebe - Neue und gute Antworten