Schalten ohne Kupplung zu treten - ist das bei gewissen Drehzahlen wirklich unschädlich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wer es kann, schonte früher auch bei dieser Schaltweise Kupplung und Getriebe. Wir haben heute Fahrzeuge mit vollsynchronisiertem Getriebe, wobei uns hier die Mechanik im Getriebe einige Arbeit abnimmt. Möglich ist ein derartiges Schalten natürlich immer noch.

Ganz ganz früher gab es nur Autos (und LKW´s) mit un- bzw. teilsynchronisiertem Getriebe, hier musste mit Zwischengas und Zwischenkuppeln gefahren werden. Heute sind wir nur noch verwöhnt ;-) Siehe auch hier STichwort Synchronisation: http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzeuggetriebe

Ich weiß, dass mein Vater (Automechaniker)das am Ende seiner Ausbildung mal nach Gehör machen musste, da sie ein Auto mit kaputter Kupplung zur Werkstatt bringen mussten und Abschleppen gerade nicht möglich war. Da meinte sein Chef zu ihm, dass er nun nach Gehör schalten muss. Daher würde ich schon sagen, dass es funktioniert.

Es kommt dabei auf deine Schalttechnik an, nicht auf das allgemeine Drehzahlniveau. Du musst dabei im richtigen Moment die Zugkraft unterbrechen, den Gang herausnehmen und dann die richtige Portion Zwischengas geben, um das Getriebe an die neue Drehzahl des anderen Gangs anzupassen.

Wenn Du es mit viel Gefühl machst, dann wird nichts passieren, aber in den meisten Fällen dürfte es "krachen" und das wäre sicher nicht unschädlich.

Was möchtest Du wissen?