Autobahn oder Landstraße - was ist besser für die Langlebigkeit eines Motors?

4 Antworten

Ich denke, die Mischung ist entscheidend. Einem Diesel tut es mitunter richtig gut, mal paar Kilometer auf der Autobahn ausgefahren zu werden, damit sich eventuell abgesetzte Partikel mal lösen und freigegeben werden können. Landstraße ist halt etwas sparsamer im Verbrauch - sofern nicht ständig Dörfer kommen und man bremsen und anschließend wieder beschleunigen muß.

Ich denke, das kommt auf die Motorisierung und das Alter des Autos drauf an. Einen alten Benziner würde ich jetzt nicht unbedingt mit 160 km/h über die Autobahn jagen. 

Mit einem relativ neuwertigen Auto kann man das sicherlich ohne Bedenken ob der Gedanken der Abnutzung, tun.

Das kommt ganz drauf an wie man es sieht bzw. wie man fährt. Wenn man auf der Autobahn dauerhaft 180 fährt dann ist die Landstraße besser. Aber wenn man auf der Autobahn 100-120 fährt ist es besser, da man keine Ampeln etc. hat.

Entscheidend ist, bei betriebswarmen Motor mit gemässigter Drehzahl längere Strecken zu fahren. Autobahn (bis 130 km/h) oder Landstraße ( bis 100 km/h) machen da keinen Unterschied. Übrigens: wenn du auf der Autobahn einen "Schnitt" von 130 km/h fahren willst, musst du bei freier Fahrt Spitzen von deutlich über 200 km/h fahren, sonst kriegst du das nicht hin. Baustellen und Tempolimits lassen grüßen!

Was möchtest Du wissen?