Lange Autobahnfahrt gut oder eher schlecht für den Verschleiß des Motors?

5 Antworten

Ich denke auch, das ein gemäßigtes Fahrverhalten auf der Autobahn angenehmer für den Verschleiß ist, da die Bremsen wirklich weniger benutzt werden. 

Es ist sogar besser wenn du lange Strecken fährst. Dann ist der Motor schön warm und läuft besser. Schlecht ist für den Motor, wenn du immer nur kurze Strecken fährst und der Motor nicht richtig warm wird.

Lange Autobahnfahrten mit gemäßigter Drehzahl sind problemlos. Heizen mit Höchstdrehzahl am Begrenzer belastet dagegen das Material enorm. Nach einer längeren Autobahnfahrt fährt ein Auto auf jeden Fall besser, da der Motor mal wieder richtig freigefahren ( durchgepustet ) wurde. Da wird ein Motor wieder schön "elastisch"!

Kann man nur wenn man weiß wie du auf der Autobahn fährst. Bei gemäßigter Gangart ist das schon gut für den Verschleiß. Und alle paar Meter anfahren und bremsen... Das ist schon schlechter für den Verschleiß als eine Autobahnfahrt.

Kommt auf die Dauerdrehzahl des Motors an. Bei 2000 bis 3500 Umin ist mMn eine 1000Km lange Autobahnfahrt erheblich besser, als diese Kilometer mit den üblichen morgentlichen Kaltstarts mit anschließender Kurzstrecke zur Arbeit zu fahren. Die Kaltstarts sind hauptsächlich für das Verschleissgeschehen eines Motors verantwortlich. Deshalb sind Taxis und die LKW die Fahrzeuge mit den höchsten Km-Leistungen.

Was möchtest Du wissen?