Früher gab es mal bei BP Tankstellen die Möglichkeit, einen Ölwechsel ohne Filterwechsel selbst durchzuführen und dies mit Hilfe einer Abpumpanlage. Also ist das Abpumpen über das Rohr des Messstabes durchaus möglich. Dafür reichen auch die kleinen Aufsatzpumpen für die Bohrmaschine.

Aber wenn Du einen Dieseleintrag hast, dann wird Dein Motoröl immer stärker verdünnt, das muss Dir klar sein. So gesehen wäre es für die Lebensdauer des Motors von Vorteil, die Ölabstreifringe erneuern zu lassen.

...zur Antwort

Der Unterschied bei den V- und H-Reifen findet ja nicht nur bei den außen auf den Reifen befindlichen Angaben statt und auch nicht nur beim Preis. Die Reifen müssen ja stark unterschiedlichen physikalischen Anforderungen gewachsen sein. Dadurch unterscheiden sie sich auch in unsichtbaren Dingen.

Diese Dinge betreffen somit die unsichtbare Art des Aufbaus. Der V hat sicher mehr, oder dickere Lagen des Karkassenmaterials und ganz sicher eine hitzefestere Gummimischung.

Sowohl die stärker konstruierte Karkasse, als auch die härtere Gummimischung verleihen Deinem Fiesta ein härteres Abrollen. Der Komfortverlust ist für Dich natürlich nicht zu spüren, da der Mensch sich an das härtere Abrollgefühl gewöhnt, - es sei denn Du hättest zwei identische Wagen mit der unterschiedlichen Bereifung für einen direkten Vergleich zur Verfügung.

Aber die Mechanik Deines Wagens leidet stärker, d. h. sämtliche Stellen an denen der Wagen zusammengefügt wurde, also Schweißnähte, Nieten, Klebstellen, werden höher belastet. Das ist so ähnlich wie bei den getunten Autos, nach dem Motto tiefer, breiter lauter, härter. Diese tiefergelegten Karossen sind ja auch schneller "weichgeklopft" und knarzen im Innenraum früher oder lauter.

Ich als Mensch der´s lieber gemütlich mag, ich würde den H-Reifen nehmen. LG

...zur Antwort

In diesem speziellen Forum findest Du vermutlich eine treffende Antwort, evtl. verkauft dort auch jemand im "Marktplatz" welche, da gibts regen Handel jeglicher Art. Schau Dich doch dort einfach mal um. http://www.polo6rfreunde.de/ LG

...zur Antwort

Als lang gewachsene Person brauchst Du für eine gute Ergonomie im Auto einen Wagen mit einer möglichst großen Innenhöhe. Die hat aber längst nicht jeder Wagen mit einer großen Außenhöhe. Denn die Höhe des Wagenbodens innen, sowie der Abstand von diesem zum Dach im Inneren sind entscheidend.

Der Quashqai ist ein SUV und hat einen hohen Innenboden, das trifft auf die meisten klassischen SUV und Geländewagen zu, daher ist die Sitzfläche recht nahe am Wagenboden. Die gleiche Außenhöhe, - aber spürbar größere Innenhöhe dank niederem Wagenboden -, bieten viel eher die VANs. Dort solltest Du Dich umschauen.

Ich selber bin 187cm lang gewachsen und habe Rückenprobleme in jedem normalen Wagen, z. B. einer Limousine. Seit 1997 fahre ich deshalb nur noch Mini-Vans, -Renault Scenic, -Golf Plus, -Citroen C4 Picasso und seit kurzem den -Suzuki Ignis, sind meine Wagen, mit denen fahre ich tausend KM am Tag ohne Probleme. Alle SUV die ich Probe gesessen oder Probe gefahren bin, lösten nach bereits wenigen Minuten Rückenschmerzen aus. Dazu kommt, dass der VAN bauartbedingt dynamischer gefahren werden kann, als die SUV mit ihrem erhöhten Wagenschwerpunkt. Auch die Unterschiede im Federungskomfort gehen zu Gunsten der VANs.

Es gäbe noch weitere nennenswerte Differenzen pro VAN, aber das ist ja nicht Deine Frage. Mein Rat also, wenn Du Deinen lang gewachsenen Luxuskörper pfleglich bewegen willst, schau Dich bei (älteren?) Fahrzeugen der Gattung VAN um, dort wirst Du fündig (Ausnahmen sind die alte A-Klasse und B-Klasse vom Daimler, die haben den zu hohen Dandwichboden). LG

...zur Antwort
 ....bin irgendwie momentan durcheinander,......

Ja, das glaube ich Dir sofort, denn was hat Dein Link mit Schneeketten zu tun? Nichts! Hier der richtige Link:

https://www.cotesys.org/blog/

Bevor Du Dich um Schneeketten kümmerst, geh in Deine Fachwerkstatt und erkundige Dich dort genau, ob für Deine Reifengröße solche Ketten überhaupt zulässig sind. Wenn ja, dann werden die Dich auch beraten, welche Ketten zu empfehlen sind. Dann kannst Du entscheiden, ob Du die Ketten dort oder sonstwo kaufst. Ob es sich überhaupt für Dich lohnt kann Dir hier keiner sagen, denn keiner weiß

  • wo Du wohnst
  • wie streng der nächste Winter wird
  • wie oft und wie weit Du täglich fährst.
...zur Antwort

Ja, so ein Mechatroniker-Job ist eine recht gefährliche Sache. Das Einatmen des microfeinen Feinstaubes der Bremssteine geht durch die Lunge-/-Blutschranke und verursacht meist erste Schäden am Gehirn.

Recht schnell ist dies zu erkennen am nachlassenden Bewusstsein für die Deutsche Rechtschreibung. So wird sehr oft die Groß-/Kleinschreibung vertauscht. Im fortgeschrittenen Stadium wird die Interpunktion völlig vernachlässigt und auch die sonstigen grammatikalischen Regeln werden gerne und oft missachtet.

Such Dir besser einen Job als Gärtner. VG

...zur Antwort

Die Firma hat immerhin das Label "Trusted Shop" erhalten, daher gehe ich doch von Seriosität aus. Die Seite macht einen sehr ordentlichen, professionellen Eindruck.

Der hohe Preis eines Händlers der über Amazon verkauft ist nicht ungewöhnlich. Habe schon oft festgestellt, dass die Amazonhändler teurer verkaufen, - vermutlich holen die auf diese Art die Amazon-Gebühren wieder rein.

Ich habe meine letzten Bremsen hier geholt, kannst ja mal vergleichen: https://www.autoteile.de/de Hatte mir dort die Power-Disk und die Ceramic-Klötze, beides von ATE geholt, kann ich bestens weiterempfehlen.

...zur Antwort

Meine Reifen halten meist fünf Sommer, bzw. Winter. Ich fahre so um die 20.000KM pro Jahr, macht also ca. 10.000 pro Saison. Somit also 50.000 KM pro Reifensatz.

Ich habe bei Winterreifen die besten Erfahrungen mit Michelin Alpin gemacht, aber das waren damals die mit dem Y-Profil der Lamellen, die gibt es so nicht mehr.

Bei Sommerreifen haben bei mir die Goodyear Efficent Grip immer lange gehalten.

Grundsätzlich sind wohl die Premiumreifenmarken für die Haltbarkeit am dankbarsten. Ich hauche auch immer 0,2 bar mehr rein, als der Hersteller für die max. Beladung vorsieht. Das verhindert ein frühzeitiges Runterrubbeln der Reifenschultern in engen Kurven, wie z. B. in Autobahnabfahrten.

Grundsätzlich aber ist der persönliche Fahrstil für die Haltbarkeit der Reifen ausschlaggebend.

...zur Antwort

Bei all meinen bisherigen Autos war das Symbol für das Fernlicht blau, und für das normale Fahrlicht (ugs. Abblendlicht) grün. 

Seit die Neuwagen mit sich automatisch einschaltendem Tagfahrlicht ausgestattet sind, geht dies von allein an und wird innen nicht angezeigt, jedenfalls bei unseren nicht. VG

...zur Antwort

Das wird schwer, etwas vergleichbares zu finden. Das Problem sind die kurzen Speichen. Habe mal einige rausgesucht, die der Sache nahe kommen, jedoch sind die Speichen entweder etwas länger, oder etwas kürzer, guckst Du:

https://www.felgenshop.de/etabeta-venti-r-black-18-zoll-vr7518384a-b1/

https://www.felgenshop.de/rh-alurad-wm-flowforming-hyper-silber-17-zoll-86800/

https://www.felgenshop.de/schmidtrevolution-cc-line-3-zoll-edelstahlblende-blackgloss-22-11522c-34-a-3va-l-40-bg/

https://www.felgenshop.de/oz-racing-rally-dark-graph.-s.-lett.-17-zoll-w01a33001t9/

https://www.felgenshop.de/maxilite-mbba-silver-15-zoll-mbba715/

https://www.felgenshop.de/ronal-r50-aero-poliert-16-zoll-50r6754.23x-6883-basisrad/


...zur Antwort