Ist eine längere Vollgasfahrt auf der Autobahn wirklich schädlich für einen Turbo-Diesel?

3 Antworten

Das ist genau richtig. Du solltest nach einer längeren Vollgasstrecke den Motor im Stand noch etwas nachlaufen lassen und nicht beim Stehenbleiben direkt den Motor abstellen. Dann sollte das nicht passieren.

Der Lader wird bei Vollgasfahrt rotglühend heiss, wird dabei aber trotzdem gekühlt. Das Problem tritt auf, wenn man z.B. mit Vollgas bis zu einem Parkplatz oder einer Tanke fährt und dann abstellt. Die Kühlung hört abrupt auf und dann kann der Turbo auf Dauer Schaden nehmen. Man sollte also vorher eine gewisse Strecke mit gemässigter Drehzahl fahren und dadurch den Lader runterkühlen. Vollgas ist also nicht das eigentliche Problem.

Bei Vollgasfahrten wird der Motor und die Anbauteile sehr stark belastet. Klar, er ist dafür ausgelegt, aber er verschleißt trotzdem deutlich schneller als im normalen Mischbetrieb. das mit dem Abkühlen lassen, haben nutella und onklejo ja schon prima beschrieben.

Werden Straßen bei Temperaturen um die 30 Grad + Sonneschein wirklich weich(er)?

Habe gestern von jemanden gehört das die Straßen oder zumn. machne bei diesem Wetter wohl wirklich weicher werden sollen - stimmt das?

...zur Frage

Wieviel Benzin verträgt ein Dieselmotor?

War neulich mit einem Kumpel unterwegs. Er fährt einen VW T4 Bulli mit einem 2.5 liter saug Diesel. Da wir durch Luxembourg gefahren sind, haben wir den Tank natürlich voll gemacht. Leider hat mein Kumpel dann Benzin getankt, 20liter. Im Tank waren vorher noch ca. 60 liter Diesel. Wir sind dann einfach weitergefahren. Ab und an ruckelte der Motor etwas, aber sonst ohne Probleme. Ab welchem Mischungsverhältniss wird es wohl kritisch, bzw. schädlich für den Motor?

...zur Frage

Seat Ibiza als Erstwagen?

Hi Leute.

Ich werde bald 18 und suche z.Z. ein Auto. Hab mich ein bisschen in den Seat Ibiza verguckt und wollte euch fragen, ob ihr ihn als Erstwagen empfehlen könnt? Habt ihr selbst Erfahrungen mit einem gemacht und gibt es besondere Sachen, auf die man speziell bei einem Kauf von einem Seat Ibiza achten sollte?

Auf meiner Suche hab ich schon zwei Wagen gesehen (zweiter Link in Kommentaren), für die ich wohl Interesse hätte... wäre nett, wenn ihr mal rüber gucken könntet und mir ein kleines Feedback geben könntet :)

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=216547522&isSearchRequest=true&scopeId=C&adLimitation=ONLY_DEALER_ADS&doorCount=FOUR_OR_FIVE&fuels=DIESEL&zipcode=31600&ambitCountry=DE&zipcodeRadius=100&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&minPowerAsArray=59&minPowerAsArray=KW&maxPowerAsArray=368&maxPowerAsArray=KW&maxMileage=150000&makeModelVariant1.makeId=22500&makeModelVariant1.modelId=7&pageNumber=1

Es sollte auf jedenfall ein Diesel sein, da ich pro Tag meistens um die 80 km fahre...

Würde mich über jede Hilfe freuen :)

...zur Frage

Turbo-Diesel ohne Öl und Leistung?

Meine Bekannte erzählte mir gestern folgendes: Sie und ihre Freundin hatten auf der Autobahn im VW SUV plötzlich einen Leistungsverlust bei 140 km/h, gleichzeitig leuchtete die Öldrucklampe auf (letzte Ölkontrolle lag einfach zu weit zurück). Zum Glück sind sie direkt an eine Tankstelle gekommen. Dort haben sie dann ca. vier Liter Motoröl nachfüllen müssen. Danach lief der Motor wieder normal! Ist es möglich, dass (was ich nicht glauben kann) der Motor keinen Schaden genommen hat? Und wie kommt es zum Leistungsverlust?

...zur Frage

Lambdasonde angeblich defekt

Also, das mit meinem Auto ist leider eine etwas längere Geschichte. Aber ich bemühe mich es kurz zu fassen.

  1. da die Motorkontrollleuchte ständig an (aber wieder aus) ging und der tüv bevorstand, habe ich von einem bekannten diverse Reperaturen an meinem Corsa B (BJ 1999) vornehmen lassen. Unter anderem die lambdasonde (kein original Opel-Teil)

  2. Da die Leuchte aber immernoch anging und der Motor z.B. bei Stopps an Ampel einfach ausging, hab ich das ganze in einer Werkstatt überprüfen lassen. Die haben sehr hohe CO2 Werte festgestellt. Die waren allerdings verwirrt, da die Lambdasonde so neu aussah und konnten nicht überprüfen ob sie richtig arbeitet, da die notwendigen Auslese-Geräte nicht vorhanden waren.

  3. In einer zweiten Werkstatt hab ich dann die Lambdasonde überprüfen lassen und sie funktioniert einwandfrei.

  4. In einer 3. Werkstatt (diesmal Opel-Werkstatt) habe ich dann das Auto wieder auf den Kopf stellen lassen und es kam raus, dass der Krümmer gerissen ist und der Luftmengenmesser defekt war. Das hab ich dann reparieren lassen und mein Auto kam auch damit über den TÜV. Der Fehlerspeicher wurde gelöscht.

  5. Als ich das Auto letztendlich abholen war ging die Motorkontrollleuchte immernoch an. Als ich das in der letzten Werkstatt wieder überprüfen ließ hieß es die Lamdasonde sei defekt.

Diese ganzen Reperaturen erfolgten in einem Zeitraum von 6 Monaten. Ich habe so oft die Werkstatt gewechselt, weil cih mich nicht über den Tisch ziehen lassen wollte. Bei der letzteren werde ich wohl bleiben.

Mich beängstigt ein wenig, dass das Auto auf der Autobahn leicht abbremst (ohne das ich auf die Bremse drüc und dann die Leuchte angeht und oft erst beim Runterschalten auf der Abfahrt wieder ausgeht.

Hier jetzt meine Fragen: Soll ich die Sonde überhaupt reparieren lassen? Was passiert wenn ichs nicht tue? Kann ich das auch selbst machen?

(Sorry dass es so ein langer Text wurde :))

...zur Frage

Wieviel km müssten moderne Dieselmotoren heutzutage bei ordentlicher Pflege eigentlich schaffen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?