Ist ein Turbolader mit verstellbaren Schaufeln nicht sehr anfällig?

3 Antworten

Hi, ich glaube, dass diese Turbos genau so lange oder kurz wie die unverstellbaren halten, jedenfalls habe ich noch nichts von einer größeren Defektanfälligkeit gehört.

Hallo Italien, ich bin auch eher für einfachere Technik. Verstellbare Schaufeln verwenden aber mehrere Hersteller, von daher sollte die Technik ausgereift genug sein. Wenn er aber nicht hält, wird der Wechsel ziemlich teuer, das stimmt.

Die Schaufeln, die bei einem VTG-Lader (VTG=variable Turbinengeometrie) da verstellt werden, sind nicht die Schaufeln des Turbinenrads, sondern die Leitschaufeln(drehen sich also nicht mit). Die verstellbaren Leitschaufeln verengen den Querschnitt der Turbine, sodass ein höherer Druck für die Turbine zur Verfügung steht, und sind somit eine Möglichkeit, die Turbinenleistung zu regeln.

Empfindlich sind dabei nicht so sehr die Schaufeln selbst, sondern vielmehr der Verstellmechanismus. Der unterliegt recht hohen Temperaturschwankungen und kann ja nicht geschmiert werden. Daher gibt es VTG-Lader (mit einer Ausnahme: süddeutsch, sportlich:)...) auch nur bei Dieselmotoren. Da liegt die Abgastemperatur mit 600-700 °C deutlich niedriger als bei den Ottomotoren (1050°C werden da üblicherweise angesetzt). Bei guter Behandlung (wozu auch ab und zu mal "freibrennen" gehört) sollte das aber genauso lange halten, wie bspw. ein "Standard Waste-Gate-Lader". Schließlich gibt es die ja nun auch schon einige Jahre.

Das Verstellen der Schaufeln kann, denke ich mal, nur im ausgebauten Zustand vorgenommen werden. Solange die Schaufeln im Endeffekt nicht das Gehäuse berühren, sollte bei der Haltbarkeit keine Einbuße erkennbar sein. Wo hast du denn davon gelesen? Wusste gar nicht, dass es solche gibt.

Was möchtest Du wissen?