Sind Smoke/Schwarze Rückleuchten zugelassen?

3 Antworten

Hallo!

Sollte vom Ding her eigentlich kein Thema sein, allerdings ist die "Qualität" solcher Leuchten oft miserabel. Je billiger sie sind, umso schlechter ist ihre Machart. Wenn die Leuchten aus dem Ausland verschickt werden, würde ich vom Erwerb Abstand nehmen - kauf' lieber was "Gescheites" aus dem Autozubehörhandel vor Ort, ist besser und hilft dem (coronageschädigten) Einzelhandel auf die Beine.

Wichtig: Die entsprechenden Dokumente (ABE-Zettel!) müssen auf jeden Fall dabei sein und sollten im Wagen bei den Papieren aufbewahrt werden, damit man bei Verkehrskontrollen erklären kann, was Sache ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Und wenn nur ne E-Nummer drauf ist und nix mit ABE?

Hatte aber auch nicht vor, billige zu kaufen.

1
@Feanix

Die E-Nummer ist das Prüfzeichen und letztlich gleichbedeutend. Man sollte dann aber auch diesen Nachweis (etwa die Rechnung oder das ausgedruckte Angebot aus dem Internet) dabei haben, um das erklären zu können.

0
@Feanix

Die E-Nummer ist eine Prüfnummer der die Sicherheit des Gerätes betrifft. Die E-Nummer ist nicht gleichbedeutend mit der ABE. Bau Dir nix ohne ausdrückliche ABE ein, kannst u. U. die allg. Betriebserlaubnis verlieren.

0

Wie jede Beleuchtungseinrichtung am Fahrzeug muss eine E-Nummer vorhanden sein, die natürlich zu der Leuchte passt. Dies stellt sicher, dass z.B. die Leuchtstärke das vorgeschriebene Mindestmaß erfüllt.

Jetzt gibt es einige besonders schlaue Leute, die Lackieren eine vorhandene leuchte schwarz, die Prüfzeichen sind ja immer noch zu lesen. Dennoch sind solche Leuchten dann illegal.

Idealerweise haben die nicht nur einen Rückstrahler, der auch rot zurückstrahlen muss, sondern auch eine Nebelschlussleuchte, sofern nicht schon extern vorhanden.

Selbst wenn diese Leuchten legal sind, aber eine ABE fehlt, kann es immer wieder Stress mit Ordnungsbehörden und Überwachungsvereinen geben. Denn die Nachweispflicht hast in jedem fall du selbst.

Also muss es zwingend auch eine ABE geben? Bei anderen Autoteilen ist das doch auch nicht so?

0
@Feanix

doch! ABE heisst ja ausgeschrieben "Allgemeine Betriebs Erlaubnis". Ohne diese fährst Du eben ohne und musst im Falle eines Unfalls die Schäden alle selber tragen.

0
@winherby

Ja aber es gibt ja auch Dinge mir E-Nummer. Und die reicht ja völlig.

0
@Feanix

Eben nicht, die E-Kennzeichnung bedeutet lediglich, dass diese Teile in der EU verkauft werden dürfen, aber nicht dass diese zum Anbau automatisch streetlegal sind.

1

Zu den Rückleuchten hast du bereits Antworten bekommen.

Scheinwerfer mit getöntem Glas sind nicht zulässig. Es gibt aber Klarglasscheinwerfer mit schwarzen Blenden, die sich im Reflektor spiegeln und die Lichtausbeute nicht beenflussen. Sowas ist zulässig, sofern die Scheinwerfer eine ABE haben.

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?