Vorbesitzer benennen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo dv, kann: ja, muss: nein. Allerdings wenn mit dem Auto alles in Ordnung ist und war, wird er den Vorbesitzer wohl nennen, das wäre ja dann für ihn ein zusätzliches Verkaufsargument. Die Fahrzeughistorie ist ja beim Händler bekannt. Weigert sich der Händler, auf Nachfrage den Vorbesitzer zu nennen, wäre ich skeptisch. Eine Möglichkeit bleibt noch: du kannst dir vertraglich zusichern lassen, das am Fahrzeug keine besonderen Mängel ( Montagsauto) sind. Wenn du dann den Verkäufer kontaktierst und gegenteiliges hörst, kannst du den Vertrag rückgängig machen. Aber sowas ist mit viel Ärger und Aufwand verbunden, da würde ich es nicht darauf ankommen lassen.

Hi onkeljo,wir kommen einfach nicht zu Pott.Jetzt hab ich mich auf folgenden Fiesta eingeschossen.Sieh ihn dir bitte mal an,was du von dem Angebot hälst.autoscout,Ford Fiesta,Kraftstoff Benzin,EZ 2009 mit Garantie,PLZ 22761,Umkreis 20 KM.Nummer 11931.Der Ka ist hinten zu klein.Schwiegersohn passt jetzt nicht,dass er von Krüll ist,weil ihm da so ein Schlipsträger blöd gekommen ist.Wir als Eltern wollen dass es ein Auto wird mit allen Sicherheitseinrichtungen,die in dieser Klasse möglich ist,weil damit die jetzt 15 jährige mit begleitet Fahren anfäng.Ich finde den Wagen führ den Preis annehmbar,und hoffen,dass es kein Montagsauto ist

0
@dv946

Hallo dv, mit etwas suchen bin ich fündig geworden. Das Auto sieht auf den Fotos gut aus, muss nach so wenig km in 4 Jahren eingefahren werden wie ein Neuwagen, die Ausstattung ist in Ordnung (Winterreifen dabei?), der Preis ist Ansichtssache und regional auch immer unterschiedlich. Dafür sind die Unterhaltskosten beim Fiesta wieder günstig - wenn du bei dem Auto ein gutes Gefühl hast - und den Preis noch etwas vehandeln kannst, bist du von der Papierform her nicht schlecht dabei. Wobei für mich so eine Wertung ohne sehen und fahren des Fahrzeugs immer schwierig ist.

1

Wenn er nichts zu verbergen hat wird er da nichts gegen haben. Aber müsste der Besitzer nicht eh im Fahrzeugschein stehen!? Falls das nicht der Fall ist, bin ich mir nicht ganz sicher ob der Verkäufer dann gegen die Datenschutzregelungen verstößt!? Aber hast du ihn einfach mal gefragt? Vielleicht kann er dir ja auch so die Historie des Fahrzeugs darlegen.

Wenn Du nach dem Erwerb mal freundlich beim Vorbesitzer anläutest und wichtiges zum Auto befragst, wirst Du auch Auskunft erhalten. Habe ich auch gemacht und nur gute Erfahrung gemacht. Sollte sich bei diesem Telefonat herausstellen, dass der Wagen eine gravierende Macke hat, kannst Du immer noch mit diesem Wissen zum Händler gehen und den Kauf wandeln, oder Preis mindern, oder reparieren lassen. Voraussetzung ist natürlich, dass der Vorbesitzer dem Händler den Fehler gesagt hatte.

Nach dem Kauf brauch ich den Vorbesitzer nicht mehr kontaktieren.Dann mach ich schlimmstenfalls die selben Erfahreungen,aus dem Grunde er das Auto evt abgestoßen hat.Die Fahrzeuge bei Ford Krüll,die gerade erst reingekommen sind,daben alle einen Laufzettel,die Sationen,die sie durchlaufen.Werkstatt,Aufbereitung etc.Zum Zeitpunkt des Kaufs sind die Autos top.Wohlgemert,zu diesem Zeitpunkt.

0

Bislang konnte ich ohne Probleme immer den Fahrzeugbrief einsehen mit allen Daten des vorherigen Halters. Zudem konnten die bisherigen Verkäufer mir auch immer eine Wartungs-/Reparaturhistorie des Fahrzeuges zeigen, da alle Daten zu diesem Fahrzeug von jeder Vertragswerkstätte in einem zentralen Register erfasst sind, sofern das Fahrzeug dort gewartet/repariert wurde.

Das Auto ist ausgewiesen mit 20.000 km und checkheftgepflegt und ein Jahr Fordgarantie.Das sagt aber nichts darüber aus,ob das Fahrzeug jede Woche in die Werkstatt musste wegen dauernde Elektronikprobleme.Der Vorbesitzer ist sowieso aus allem raus.Von so einem Auto nimmt jeder Abstand.Garantie hin oder her.

1
@dv946

Von einem Montagsauto nimmer jeder Abstand, daher lasse Dir die Fahrzeughistorie zeigen, da siehste bei welchen Kilometerständen jeweils Teile ausgetauscht wurden. Oder halt den Vorbesitzer anrufen wieso/warum.

1

Habe meinen Audi beim Autohaus in Zahlung gegeben. Eines Tages erhielt ich einen Anruf eines Interessenten der mich nach Details gefragt hat. Habe die Fragen beantwortet und er hat das Auto beim Händler gekauft! Sehe also kein Problem darin ob der Interessent den Vorbesitzer schon vor dem Kauf erfährt, hinterher sowieso!

Genau was du beschreibst,schwebt mir vor.Details vorher erfahren.7200 Euronen ist nicht gerade ein Pappenstiel.Die Frage war nur,gibt er mir Name und Anschrift.Der vorbesitzer geht kein Risiko ein,dem ist es egal,ob der Händler das Auto verkauft kriegt oder nicht

0

Was möchtest Du wissen?