Polizeiliche Anzeige 2 Wochen nach Unfall möglich ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Sina !

Das versteh ich völlig, wäre ich auch an deiner Stelle :O Klar, kannst du selbst jetzt noch zur Polizei gehen, schließlich ist der Tatbestand noch nicht wirklich verjährt ;) Da ich diese Streitereien nur zur Genüge kenne, da wir auch schon 2 Mal solch ähnliche Unfälle hatten, würde ich dir diese Checkliste hier empfehlen: http://www.gothaer.de/privatkunden/kundencenter/ratgeber-auto/was-tun-nach-einem-autounfall.htm Hier steht beschrieben, wie man zukünftig bei einem Unfall handeln sollte. Mir hat das damals sehr geholfen und habe jetzt wieder weniger Angst beim Autofahren.

Grüße :)

Die Polizei kann heute nichts mehr machen. An der Unfallstelle sind ja wohl keine Spuren mehr zu sehen. Versuch, ob der Zeuge noch greifbar ist. Wenn ja, kannst du zum Anwalt gehen.

sina05 16.10.2012, 23:33

hab ja Namen und Nummer vom Zeugen.

0
dv946 17.10.2012, 21:15

Das ist schon verständlicher und auch plausibel.Halt dir den Zeugen warm,damit der die Heftigkeit des Aufprall bestätigt.Da die Verursacherin diesen versteckten Schaden auch nicht erkennen konnte,hat sie das bei ihrer Versicherung verniedlicht,worauf die sich gleich einschießt..Dass Versicherungen alles tun,sich vor Zahlungen zu drücken ist hinreichend bekann.Aber die Dame hat sich ja zur Schuld bekannt.Da müsstest du gut bei rauskommen,auch ohne Anwalt.Ich wünsch es die auf jeden Fall.st ja auch ein Haufen Bares

0

Irgendwas ist mir an deinem Bericht nicht ganz klar.Du schreibst,die Verursacherin hat dich hinten mit voller Wucht getroffen,dass es dich auf die Gegenspur gedrückt hat.Demnach muss es ein ziemlich heftiger Aufprall gewesen sein,dass sogar die Achse hinüber war.Das hätte aber gravierendere Schäden am Heck hinterlassen,als nur Kratzer.Die hätten doch auch dem Zeugen auffallen müssen.Warum hat der nicht die Polizei gerufen,wenn du so von der Rolle warst,und lässt die Frau denn auch noch wegfahren.Hab ich etwa irgend was falsch gelesen?

sina05 17.10.2012, 20:11

Sie kam aus einer Parklücke raus, ist über den Rdaweg rüber und hat mich dann mit aller Wucht am Hinterreifen getroffen, das war der Auifschlagpunkt ! Mit dem hat sie mich rübergedrückt und ein wenig seitlich getsreift. Der Aufprall war sehr heftig, das hat auch der zeuge bemerkt. Äußerlich hat man aber wirklich nichts gesehen ausser den paar Kartzern weil der Aufprall direkt auf Hinterrad ging. Der Zeuge hat ja die Personalien von der Frau verlangt und die hab ich ja dann bekommen. Nur Polizei wurde nicht gerufen.

0

Du kannst natürlich immer noch zur Polizei gehen, nur können die natürlich keinen Unfall mehr aufnehmen.

Teile der gegnerischen Versicherung den Ablauf nochmals schriftlich mit und füge den Kostenvoranschlag der Werkstatt bei. Weiterhin solltest Du Dich an Deine Versicherung wenden, die kann Dir sicher sagen wie Du am Besten vorgehen musst.

Und dann vielleicht auch noch mal Kontakt zum Zeugen aufnehmen. Denn kommt es hier zu einem zivilrechtlichen Prozess in dem Du Deine Forderungen durchsetzen musst wirst Du den Zeugen brauchen.

Beruhigend dabei ist dass ein Zeuge da ist auf den zurückgegriffen werden kann. Hatte ähnlichen Unfall, bei dem von Bagatelle ausgegangen war. Die Werkstatt muss der Versicherung unbedingt einen Kostenvoranschlag über die tatsächlich festgestellten Schäden mitteilen. Wenn es hart auf hart geht wird die Versicherung einen Sachverständigen mit der Untersuchung des Fahrzeuges beauftragen. Zur Polizei gehen ist nicht notwendig. Bist Du für einen evtl. Ernstfall rechtsschutzversichert? Die Abwicklung des Schadenfalles kann sich in die Länge ziehen

Was möchtest Du wissen?