Öfter bei Neuwagen Kupplung schleifen lassen schlimm?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Kupplung nie länger schleifen lassen als unbedingt notwendig. Jedes Schleifen bedeutet Abrieb und jede Betätigung der Kupplung auch eine Belastung des Ausrücklagers. D.h. je länger der Vorgang dauert, desto eher wird die Kupplung versagen.

Ich kenne einen älteren Herren, der bei ca. 5.000U/min die Kupplung schleifen lässt um aus der Garage zu fahren. Er hört den Motor jedoch nicht und einen Drehzahlmesser  hat der Wagen auch nicht.

Er wundert sich nur, dass sein Wagen alle 1 bis 1 1/2 Jahre bzw. ca. 8.000km eine neue Kupplung braucht. Andere brauchen vieleicht alle 10 Jahre oder bei 150.000km mal eine neue Kupplung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das eine neue Kupplung früher packt als eine ältere ist völlig normal. Nur sollte man sich so langsam darauf einstellen.

Eine gewisse Zeit übersteht die Kupplung diese "Misshandlung" ohne ernste Folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke auch, dass das vielleicht nur ein wenig Zeit benötigt ... aber man sollte es nicht überstrapazieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kuplung öfter schleifen zu lassen ist nicht zu empfehlen, wenn es mal passiert, macht das aber nicht gleich viel aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall ausreizen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jemand, der bereits 10 Jahre Fahrpraxis hat, sollte eigentlich keine Probleme mit dem Anfahren haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?