Kann man ein Blitzerfoto bei Nebel anfechten?

4 Antworten

Höchstwahrscheinlich nicht, da die Kameras meistens gut genug sind für sowas.

Aber Du kannst darauf bestehen, das Foto einzusehen, und wenn dann auf dem Foto der Fahrer nicht einwandfrei zu erkennen ist, Einspruch erheben.

Wenn der Fahrer und Nummernschild eindeutig zu erkennen ist, lohnt sich ein Einspruch wg. Nebel überhaupt nicht. Die Radartechnik und die Meßergebnisse werden durch Nebel kaum beeinflusst auf diesen kurzen Distanzen.

Da die meisten fest installierten Blitzer mittels Druck/Induktionssensoren die Geschwindigkeit messen und nicht über die Sichtweiter/Leaser oder so und das Nummernschild und der Fahrer zu erkennen sind, wirst du da wohl nichts machen könne und musst die Strafe hin nehmen. Außerdem wer bei Nebel/Schlechter sicht auch noch geblitz wird ist selber schuld.

Du kannst das Foto anfechten, wenn du der Meinung bist, dass man dich nicht auf dem Bild erkennt. Das hängt dann nicht gerade davon ab, wie das Wetter bzw. die Sicht draußen ist. Wenn man dich eindeutig auf dem Bild erkennt, egal ob es dunkel und nebelig war, dann hat man eigentlich eher schlechte Chancen.

Was möchtest Du wissen?