Wieviel Gänge kann ich beim Überholen runterschalten?

3 Antworten

Das kommt wohl auf die situation an und das kann man pauschal nicht beantworten. Aber ich denke bei 120 mit nem polo solltest du wenn überhaupt nur einen gang runterschalten. auf keinen fall in den dritten.

Es kommt auf die Drehzahl drauf an. Pro Gang kannst du ungefähr mit 1000 Umdrehungen rechnen. Wenn du bei 120 also bei 3500 Umdrehungen bist und dann in den 4. Schaltest, kommst du auf 4500 und das ist schon so hoch, dass du keine großen Beschleunigungskraft mehr hast.

Bei einem Polo dürfte bei 120 km/h allenfalls das Herunterschalten in den 4. Gang noch etwas bringen - vielleicht nicht einmal das - da die Drehzahl bei diesem Tempo im 3. Gang schon so hoch wäre, dass keine nennenswerte Beschleunigung mehr möglich wäre.

Darf man ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht überholen?

Habe heute ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht auf der Autobahn gesehen und habe mir spontan dabei mal die Frage gestellt, ob man die Überholen dürfte. Was ist wenn dabei was passiert? Vielleicht könnt ihr mir die Frage ja mal beantworten

...zur Frage

Wie breit darf ein Fahrzeug max. sein, dass man in Baustellen noch überholen darf?

Im Baustellenbereich auf Autobahnen ist das Überholen für LKW, Wohnwagen etc. ja verboten. Aber wie sieht es mit einem Bulli aus, wie ein VW T5? Was ist die maxima erlaubte Breite, oder gibt es da keine?

...zur Frage

Wie verhält man sich korrekt in einer Stadt in der Straßenbahnen fahren? Darf ich sie überholen?

Oft fahren Straßenbahnen wirklich langsam an oder generell sehr langsam. Darf ich dann eine Straßenbahn überholen wenn sie langsam fährt oder ist das verboten?

...zur Frage

Kolonne von 6 Fahrzeugen überholen und nach 3 Fahrzeugen einscheren - in den Sicherheitsabstand

Eine Kolonne zu überholen schafft man fast nie ganz. Wenn sich der Gegenverkehr doch etwas schneller nähert, dann muss man wieder hinein auf die rechte Spur. Das sehen aber die dort befindlichen Autofahrer anders. Häufig wird schon mal der Sicherheitsabstand verkleinert. In solch einem Falle hatte ich keine Wahl und habe mich trotzdem eingeordnet, was zu wütender Lichthupe und Fernlicht meines Nachfolgers führte. Nun habe ich mich über diesen Sachverhalt mit meinem Kollegen gestritten, der davon ausgeht, dass Kolonnen deshalb nicht überholt werden dürfen, weil man nie sieht, wie dicht die Autos hintereinander her fahren. Er ärgert sich über Leute wie mich, weil ich ja in den Sicherheitsabstand wechsle, damit ein Abbremsen des Nachfolgers auslöse, was wiederum eine Bremswelle des nachfolgenden Verkehrs zur Folge hat. Ich argumentiere, dass man den Sicherheitsabstand nach Bedarf vergrößern können muss, wenn jemand hineinwill - noch dazu, wenn er sein Vorhaben durch Blinken rechtzeitig angezeigt hat. Gibt es da Urteile oder ähnliches?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?