Mein Wagen knallt aus dem Auspuff, wenn ich runterschalte seit ein paar Tagen??

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind Fehlzündungen die aber definitiv bei modernen Fahrzeugen weder normal, noch "ungefährlich" sind. Dadurch kann vieles an der Abgasanlage kaputtgehen, wie z.B. der Kat oder die Lamdasonde, da diese nicht für Explosionen, Feuer und die so entstandene Hitze ausgelegt sind.

Zentralmutter der Kurbelwelle mit Anlasser gelöst, Schäden möglich?

Hallo, ich war so dumm und wollte die Steuerkette meines Chrysler 300M 2.7 V6 wechseln, der Motor ist kein Freiläufer. Er hat zwei Riemen, einer für Klimakompressor und einen für Lima und Servo. Ich habe die Zentralmutter der Kurbelwelle mit einer Ratsche und dem Anlasser gelöst.

Äußerlich sehe ich keine Schäden, kann innerlich nun etwas kaputt sein?

Problem ist, ich habe die Kurbelwellenscheibe nicht abziehen können, also habe ich alles wieder zusammen gebaut. Im Servoölbehälter schäumt es, der Motor geht bei P und N auf 3000 Rpm, bei D und R runter auf 1200Rpm. Der Motor ist nun wahnsinnig laut, springt aber direkt an. Die Servopumpe macht auch laute Geräusche beim Drehen des Lenkrads. Habe den Riemen ein bisschen gelockert, keine Änderung. Riemen gecheckt, alles gerade - sieht alles aus wie vorher. Alle Stecker & Schläuche kontrolliert. Bremsdruck ist normal. Lasse ich den Wagen rollen, rollt er sehr viel schneller als vorher, gibt also selber Gas. Also Gaszug kontrolliert, alles frei.

Was zur Hölle habe ich da nun angerichtet??? Wieso beschleunigt der Wagen nun selbsttätig so schnell?Wird weniger mit der Servo zu tun haben oder? Schalte ich den Wagen aus, hört man richtig wie der Motor aus dreht, als wenn es schleift. Alle Rollen sind frei, nichts eiert und die Riemen sind gerade aufgelegt.

...zur Frage

Neuwagen vs. Gebrauchtwagen - was ist wirtschaftlich sinnvoller?

Generell hört man immer, dass es aus wirtschaftlicher Sicht günstiger wäre sich einen guten Gebrauchten zuzulegen denn einen Neuwagen, da der Neuwagen sehr schnell an Wert verliert. Allerdings habe ich beide Varianten einmal durchkalkuliert und bin mir dessen nun nicht mehr ganz so sicher.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von Autos nicht sonderlich viel Ahnung habe und es nicht ausschließe, dass ich das ein oder andere Detail vergessen habe zu berücksichtigen.

Zu mir: Ich fahre ca. 35.000 km/Jahr, weshalb ich mir unbedingt einen Diesel zulegen möchte. Die Marke ist noch nicht ganz klar. Mein derzeitiger Favorit ist der Ford Fiesta, aber auch z.B. ein Opel Corsa oder ein Hyundai i20 kommt in Frage.

Ich gehe in meiner Modellrechnung davon aus, dass ein Wagen ungefähr 15 Jahre bzw. 300.000 km nutzbar ist, bis die anstehenden Reparaturen so aufwendig werden bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt und ich gehe weiterhin davon aus, dass ich den Wagen bis zu diesem Zeitpunkt behalten werde und daher der Wiederverkaufswert eher uninteressant ist. Natürlich kann man Glück haben und den Wagen 25 Jahre lang bis 500.000km fahren, aber eben auch Pech haben....

Vergleicht man nun einen Neuwagen (ca. 16.000€) mit einem Gebrauchten (5 Jahre alt, 100.000 km für 8.000€) - was in etwa meine Erfahrungen bei mobile.de wiederspiegelt, erscheint der Gebrauchtwagen zunächst sehr viel günstiger, ist aber wenn man von 15 Jahren Nutzungsdauer ausgeht nur noch 10 statt 15 Jahre nutzbar, wodurch sich der Anschaffungspreis einmal auf 10 und einmal auf 15 Jahre verteilt.

Weiterhin sind die neuen Wagen effizienter was den Treibstoffverbrauch angeht. Beim Fiesta sind es ca. 0,5l/100km weniger was ein Neuer im Vergleich zu einem Gebauchten verbraucht.

Und auch die niedrigere Steuer (wegen der besseren Schadstoffklasse) und die geringeren Werkstattkosten dürften für einen Neuwagen sprechen.

Zu meiner Kalkulation:

Neuwagen (Ford Fiesta, Diesel)

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 89€

Treibstoffkosten bei 4,5l/100 km und 1,35€/l: 182€

zusammen: 271€

Gebrauchtwagen

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 67€

Treibstoffkosten bei 5l/100km und 1,35€/l: 202€

zusammen: 269€

Der Gebrauchtwagen wäre hiermit gerade noch einmal 2€/Monat günstiger. Die zusätzlichen Versicherungskoste dürften gleich sein, die Steuer tendenziell beim Neuwagen günstiger und auch Reparaturen dürfen beim Neuen weniger anfallen.

Aber wie schon erwähnt habe ich von Autos sehr wenig Ahnung und lasse mich deshalb auch sehr gerne eines besseren belehren.

danke im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?