Die möglichen Folgen hatte silverbullet schon richtig beschrieben und da auch ein Profi einem Reifen oder auch einer verbeulten Alufelge nicht sicher ansehen kann, ob das Teil noch zu retten ist, bleibt nur das wechseln, denn die Alternative wäre eine (teure) Kontrolle per Röntgenstrahlung.

...zur Antwort

Der Behörde und der Versicherung ist das grundsätzlich egal, aber die Frage ist, ob sich das finanziell für Dich wirklich lohnt, denn die An- und Abmelderei kostet ja auch Geld und Zeit und ausserdem darf der abgemeldete Wagen natürlich nur auf einem Privatgrundstück stehen und ist auch dort nicht mehr gegen Diebstahl oder Vandalismus oder Sturmschäden versichert.

...zur Antwort

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie sich ein Wagen trotz eingelegten Ganges in Bewegung setzen könnte und deshalb solltest Du in jedem Fall die Handbremse zusätzlich anziehen oder zumindest die Lenkung hart in Richtung Bordstein einschlagen.

...zur Antwort

Ein kleines Auto mit wenigen PS wäre in jedem Fall die richtige Richtung, aber falls Du nichts von Autos verstehst und für jeden Kleinkram in die Werkstatt müsstest, dann hätte althaus recht mit seinem Hinweis, dass Du besser etwas mehr als 1000 Euro investieren solltest, weil es sonst unter dem Strich für Dich noch teurer würde.

...zur Antwort

Eine flüssige Schraubensicherung könnte sich hier sogar nachteilig auswirken, weil sich dadurch die Mutter leichter auf den Bolzen drehen lässt, bei Verwendung eines Drehmomentschlüssels die vorgeschriebene Dehnung des Bolzens also deutlich überschritten werden könnte.

...zur Antwort

HU und ASU stellen nur sicher, dass das Fahrzeug den gesetzlichen Bestimmungen entspricht, bieten aber keinerlei Gewähr, dass nicht 100 Meter weiter ein kapitaler Motorschaden auftreten könnte.

Und gerade bei aller Elektronik kann von einer Sekunde auf die andere und ohne irgendeine Vorwarnung der Ofen aus sein.

Wieso aber plötzlich sechs Zündspulen hinüber sein sollen und wieso dort nur eine einzige Zündkerze ausgewechselt werden musste, ist für mich nicht nachvollziehbar.

...zur Antwort

Wenn da tatsächlich kein Öl mehr im Motor gewesen sein sollte, dann könntest Du Dir jetzt einen kapitalen Schaden eingefangen haben und hattest dabei noch Sauglück, dass der Motor nicht plötzlich blockiert hatte mit der Folge einer Bruchlandung.

...zur Antwort

Zur Smart-Halbautomatik sieh mal hier:

http://www.helpster.de/smart-halbautomatik-fahren-so-geht-s_120599#zur-anleitung

Ob dahinter dann ein sequentielles - wie üblicherweise bei Motorrädern oder Rennwagen - oder ein "normales" Getriebe steckt, ist für Dich bei der Benutzung wenig relevant.

...zur Antwort

Leider hattest Du nicht geschrieben, um welchen Wagen es sich hier handelt, aber falls der einen eher "sportlichen" Drehmomentverlauf haben sollte, dann kann er bei sehr niedrigen Touren sehr wohl mehr verbrauchen als im ihm angenehmen Bereich mit höherem Drehmoment.

...zur Antwort

Ein Stossdämpfer, der Öl verliert, ist hinüber.

In Werkstätten kann man meist auch einen eingebauten Dämpfer testen (lassen).

...zur Antwort

Der Motor sollte heiss gefahren sein, denn 5 Minuten im Leerlauf bringen da gar nichts und sind aus Umweltgründen auch verboten.

Je länger Du "nachtropfen" lässt, desto besser, denn gerade mit den letzten Tropfen kommt besonders viel Abrieb heraus und das ist wichtig.

Neben dem Öl solltest Du immer auch den Filter wechseln und die Dichtungsscheibe unter der Ablassschraube.

...zur Antwort

Das hängt von dem Kaufvertrag ab, den er ja wohl unterzeichnet hatte.

Wenn darin nichts steht von Umlackieren, dann wars das.

Ich bin jahrelang mit einem noch extremer lackierten Wagen unterwegs gewesen, als dasselbe Modell mit derselben Lackierung in Hamburg noch als Streifenwagen (Peterwagen) unterwegs war.

Sieh mal die Bilder!

...zur Antwort

Solange der Kühler noch dicht ist, kann da nichts passieren, aber Du solltest ihn genau beobachten, ob er irgendwann dort doch zu lecken beginnt.

Dann wäre ein Austauschkühler vom Schrottplatz die günstigste Lösung, denn der Einbau ist ja kein Akt.

...zur Antwort

Dieser Mehrverbrauch ist nicht normal, falls Du Dich an des gesetzliche Speedlimit von 80 bzw. 100 km/h gehalten hattest - 2 bis vielleicht 3 Liter mehr wären noch im grünen Bereich gewesen.

Bei sehr hoher Geschwindigkeit sähe das sicher anders aus.

...zur Antwort

Das hängt vom Alter und der Erstzulassung Deines Wagens ab.

Seit 1998 ist die Bremsleuchte bei EU-Zulassungen vorgeschrieben und damit wäre eine defekte Leuchte ein Mangel.

Vermutlich würdest Du die Plakette trotzdem bekommen, aber eben auch einen Mängelbericht.

Bei einem älteren Wagen könntest Du die Leuchte einfach demontieren und das Thema wäre erledigt.

Eine vorhandene, aber nicht funktionierende Leuchte gäbe aber auch hier einen Mängelbericht, denn was montiert ist, muss auch funktionieren, selbst wenn es nicht vorgeschrieben ist.

...zur Antwort

Das hängt von der Fahrzeuggrösse ab, von der Marke, dem Hubraum des Motors und davon, wo der Wagen überwiegend unterwegs gewesen war, denn auf Kurzstrecken im Stadtverkehr verschleisst er natürlich erheblich mehr als mit 100 km/h auf der Landstrasse oder mit Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn.

...zur Antwort

Das Parken eines nicht zugelassenen Fahrzeugs auf öffentlichem Grund und Boden ist verboten.

Hier mal ein Zitat dazu:

Ordnungswidrig handelt, wer entgegen § 16 Abs.1 StrG ohne Erlaubnis eine Straße benutzt (§ 54 Abs.1 Nr.1 StrG). Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 500 Euro geahndet werden. Zuständige Verwaltungsbehörde zur Ahndung der Ordnungswidrigkeit ist die Gemeinde, soweit es sich um Gemeindestraßen handelt oder die Gemeinde für die Entscheidung über die Sondernutzung (Ortsdurchfahrten bei Landes- und Kreisstraßen) zuständig ist (§ 54 Abs.3 Nr.1a StrG).

Du kannst das also nicht abschleppen lassen, aber die zuständige Behörde informieren.

...zur Antwort

Falls Du dort nicht in anderer Weise verkehrswidrig geparkt hattest, also etwa zu nah an einer Ecke oder einer Bushaltestelle oder einem Fussgängerüberweg und auch niemanden behindert hattest, dann wäre das Verwarngeld tatsächlich unangebracht und ein Einspruch nachvollziehbar und auch aussichtsreich.

...zur Antwort

Im Winter sind das Öl im Motor und das Fett in allen Lagern "dicker", leisten also mehr Widerstand, der Motor braucht länger, um seine Betriebstemperatur zu erreichen, die Klimaanlage läuft auf vollen Touren und zieht entsprechend mehr Strom und das alles zusammen kann im Stadtverkehr auch bei einem Mittelklassewagen leicht zu dem von Dir genannten Mehrverbrauch führen.

...zur Antwort