Erhöhter Verbrauch beim Neuwagen?

3 Antworten

Hey Berlisoni,

die Werte sind meist das Minimum; Es kommt immer darauf an, wie und wo man fährt...also ob sehr schnell, auf einer Strecke mit vielen Ampeln oder auf der Autobahn etc.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass dein Neuwagen bereits zu Beginn defekt ist. Falls du ein paar Tipps benötigst, wie du langfristig Benzin und somit viel Geld sparen kannst, schau dir doch mal diesen Artikel hierzu an: http://www.gothaer.de/privatkunden/kundencenter/ratgeber-auto/benzin-sparen.htm Ich persönlich fand paar Dinge sehr interessant und versuche selbst mehr darauf zu achten.

Ich hoffe, dass dir das genauso weiterhilft ;)

Grüße

Zusätzlich zu dem Kommentar von Onklejo: Wenn der Wagen fast nur im Stadtverkehr bewegt wird, ist ein Verbrauch von 10l als normal anzusehen (ohne Start/Stop Automatik), selbst wenn der Motor betriebswarm wäre.

In meinem Bekanntenkreis gibt es einen ca. 16 Jahre alten Opel Corsa B der auch fast nur im Stadtverkehr bewegt wird, Verbrauch auch hier um die 10l. Auf längeren Strecken (50-500km) mit mäßigem Tempo singt der Verbrauch auf deutlich unter 7l/100km!

Der angegebene Verbrauch ist bei betriebswarmen Motor ermittelt, alle verbrauchsrelevanten Komponenten sind dabei optimiert oder ausgeschaltet. Das bedeutet, das man die in den Tests ermittelten Verbräuche in der Praxis nicht erreichen kann. Du schreibst von 200 km in einer Woche. Das bedeutet, das bei mehr als 50 % der Fahrten und den derzeitigen Außentemperaturen das Auto nicht mal die Betriebstemperatur erreicht hat. Und in der Warmlaufphase verbraucht ein Motor einfach mehr. Du kannst gerne den Händler mal kontakten, bringen wird es vermutlich nichts. Wenn du den Verbrauch testen willst, fahr dein Auto erst mal warm, tanke dann voll und fahre mal 100 km Landstraße / Autobahn bis 120 km/h und tanke dann nach, Du wirst dich dann wundern, wie wenig dabei verbraucht wurde.....

Öl im Zylinder blauer Qualm

Hallo. Mein Mondeo MK3 2,0 16V bekommt zu viel Öl in die Brennräume. Zyl 1 und 4 sind Öl-feucht und die Zyl 2 und 3 haben etwa 0,5 mm Ölstand ( also bedeckte Kolben.) Der Ölverbrauch wurde in letzter Zeit immer mehr. Geschätzt etwa 2 Liter auf 1000 KM. Der Wagen wird täglich etwa 130 KM Autobahn gefahren ( kein Stadtverkehr) Bei meiner latzten Fahrt nach Berlin hat er auf 500 KM Hinfahrt 2 Litter gebraucht (500 KM in 3 Std) Dort angekommen hab ich 2 Liter aufgefüllt und bin die Strecke ebenfalls in 3 Std zurück gefahren. Kurz vor Zuhause ging dann die Öllampe an und ich durfte wieder 2 Liter nachfüllen. Dabei konnte man aber nie blauen Qualm sehen. Einige Tage später ist mir dann ein Auslassventil verbrannt. Den Kopf runter genommen und gleich alle 16 Ventile erneuert, neue Schaftdichtungen rein, Ventile eingeschliffen, also das volle Programm gestartet. Nachdem alles wierder zusammen war und ich den Motor gestartet hatte, qualmte das Auto total blau. Riesige Wolken, die mit jedem Gasgeben grösser wurden. ALs ich die Kerzen rausgenommen habe, sah ich , dass die Zyliner voller Öl standen. Da ich vorher zwar einen riesigen Ölverbrauch hatte, aber keinen Qualm, dachte ich an die Dichtung und hab nochmal eine neue Dichtung und Kopfschrauben erneuert. Leider ohne Ergebniss. Ich hab volle Leistung, einen ruhigen Motorlauf, und etwa 16 Bar auf allen Zylindern Druck. Ich brauche noch immer auf 150 KM fast 1 Liter und Zuhause angekommen stehen die Zylinder noch immer voller Öl. Wegen der guten Kompression kann ich mir nicht vorstellen, dass es die Kolbenringe sind. Eventuell nur die Ölabstreifringe? Und hier gleich mal ne Frage: Kann mir jemand sagen, ob ich bei diesem Modell die Kolben nach unten raus kriegen? will ja nicht noch ne Kopfdichtung kaufen.

Was mich aber verwirrt ist die Tatsache,dass ich Öl im Ansaugtrakt ( Zyl 2u3 finde) Da sollte nix hinkommen. Die Kurbelgehäuseentlüftung war verstopft, hab ich aber beseitigt und kann mir nicht erklären wie dann da Öl hin kommt.

...zur Frage

Hat der Suzuki Vitara ein Steurekette oder Zahnriemen?

...zur Frage

Extremer Mehrverbrauch durch Freibrennen des Partikelfilters?

Hi, ich wollte mal wissen ob der Verbrauch steigt wenn die Rückstände im Partikelfilter verbrannt werden? Hab letztens wieder so ein Dröhnen beim Fahren gehabt und mal fast 18 Liter auf der Strecke verbraten...

...zur Frage

Was ist heutzutage ein angemessener Verbrauch für einen Kleinwagen a la Corsa, Fiesta, Polo etc.?

Es ist bei mir schon lange her das ich einen Kleinwagen gefahren bin. Hatte ganz früher mal einen Opel Corsa A. Der hat immer so 7-8 Liter Benzin gebraucht... Was ist denn in dieser Liga heute ein angemessener Verbrauch?

...zur Frage

900ccm Zweizylinder Fiat TwinAir Erfahrungen

Moin eine letzte Frage in 2010: Habe gerad ein wenig über den neuen TwinAir Motor aus dem Fiat 500 gelesen. Ein Zweizylinder mit jeweils 450ccm und nem angegeben Verbrauch von etwas über 4 Liter/100km. Wie fühlen sich die 85 PS aus dem Motor an, ist jemand schonmal mit dem gefahren? Hab bisher recht viel gutes gehört..

...zur Frage

mit shell v power weniger verbrauch??

Hi Leute

Kumpel hat nen 323i und meinte er fährt seit nem Monat jetzt mit 98 100 oktan (meistens v power eben) und braucht nur noch so 9-10 Liter... Ich brauche mit meinem 320i bei 50/50 Stadt Land so eher 11 Liter.

Bringts das echt? Hab irgendwo mal gelesen dass es nichts taugt für mehr Leistung (es sei den man fährt ferrari) aber brauch der Motor dann weniger weil mehr Energie im Liter Benzin steckt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?