Erhöhter Verbrauch beim Neuwagen?

3 Antworten

Der angegebene Verbrauch ist bei betriebswarmen Motor ermittelt, alle verbrauchsrelevanten Komponenten sind dabei optimiert oder ausgeschaltet. Das bedeutet, das man die in den Tests ermittelten Verbräuche in der Praxis nicht erreichen kann. Du schreibst von 200 km in einer Woche. Das bedeutet, das bei mehr als 50 % der Fahrten und den derzeitigen Außentemperaturen das Auto nicht mal die Betriebstemperatur erreicht hat. Und in der Warmlaufphase verbraucht ein Motor einfach mehr. Du kannst gerne den Händler mal kontakten, bringen wird es vermutlich nichts. Wenn du den Verbrauch testen willst, fahr dein Auto erst mal warm, tanke dann voll und fahre mal 100 km Landstraße / Autobahn bis 120 km/h und tanke dann nach, Du wirst dich dann wundern, wie wenig dabei verbraucht wurde.....

Hey Berlisoni,

die Werte sind meist das Minimum; Es kommt immer darauf an, wie und wo man fährt...also ob sehr schnell, auf einer Strecke mit vielen Ampeln oder auf der Autobahn etc.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass dein Neuwagen bereits zu Beginn defekt ist. Falls du ein paar Tipps benötigst, wie du langfristig Benzin und somit viel Geld sparen kannst, schau dir doch mal diesen Artikel hierzu an: http://www.gothaer.de/privatkunden/kundencenter/ratgeber-auto/benzin-sparen.htm Ich persönlich fand paar Dinge sehr interessant und versuche selbst mehr darauf zu achten.

Ich hoffe, dass dir das genauso weiterhilft ;)

Grüße

Zusätzlich zu dem Kommentar von Onklejo: Wenn der Wagen fast nur im Stadtverkehr bewegt wird, ist ein Verbrauch von 10l als normal anzusehen (ohne Start/Stop Automatik), selbst wenn der Motor betriebswarm wäre.

In meinem Bekanntenkreis gibt es einen ca. 16 Jahre alten Opel Corsa B der auch fast nur im Stadtverkehr bewegt wird, Verbrauch auch hier um die 10l. Auf längeren Strecken (50-500km) mit mäßigem Tempo singt der Verbrauch auf deutlich unter 7l/100km!

Was möchtest Du wissen?