Aus welchen Gründen verbraucht eine Automatik mehr Sprit als ein Schaltwagen?

3 Antworten

Da stimme ich zu, der Verbrauch einer intelligenten guten Automatik ist heutzutage praktisch identisch mit einem vernünftig benutzten Schaltgetriebe.

Eine Automatik dreht zum Beispiel beim Anfahren fast immer höher (also mehr Drehzahl) als beim Anfahren mit einem Schalter. Das kommt natürlich auch wieder auf den Fuß an, der die Kupplung bedient. Aber das ist einfach in der Regel so. Die neuen Automatikgetriebe haben diese Probleme des Mehrverbrauchs aber eigentlich nicht mehr.

Das ist auch eher der Vergangenheit zuzuordnen. "Damals" waren die ersten Automatikgetriebe meistens mit weniger Gängen bestückt als Schaltgetriebe wodurch mehr Kraftstoff verbraucht wurde. Dazu kommt, dass bei einem Automatikgetriebe immer etwas Schlupf in der Wandlung zwischen An- und Abtrieb existiert was auch den Verbrauch erhöht. Zusätzlich haben Automatikgetriebe auch ein höheres Gewicht was sich ebenfalls im Verbrauch niederschlägt. Mittlerweile sind Automatikgetriebe meistens genauso verbrauchsschonend wie ein bewusst gefahrener Schaltwagen. Da das mit dem "bewusst" bei vielen nicht so weit her ist, meistens sogar verbrauchsärmer.

Was möchtest Du wissen?