Alkohol am Steuer mit 2,32 Promille ?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Am besten mal überlegen, mit dem Trinken aufzuhören.

Weil ein Wert über 2,32 deutet zumindest auf einen geübten Schluckspecht hin!

Und dann ist nach erneuter Sperre und MPU schnell mit der nächsten Fahrt unter Alkoholeinfluss zu rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MPU, Punkte, Fahrverbot, Geldstrafe. 

Das kann sehr böse ausgehen, die kann der Füherschein auch für immer entzogen werden, da du ja ein Wiederholungstäter bist und beide Male der Alkoholwert höher als 1,6 war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also eine neu MPU wirst du mindestens machen müssen ( http://www.bussgeldkatalog.de/alkohol/ ), wenn du Pech hast könnte es vllt aber auch sein das du als ungeeignet für den Führerschein befundnen wirst und dann nicht mehr auf der Straße fahren darfst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann mich den Vorrednern nur anschließen, die solltest dringend sowohl dein Trink-, als auch dein Fahrverhalten überdenken, sowas geht gar nicht und gefährdet im schlimmsten Fall noch andere Verkehrsteilnehmer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten du machst eine Therapie. Also so viel Alkohol im Blut zeigt schon, dass du krank bist. Du wirst deinen FS verlieren und musst ein MPU machen für die du einen Abstinenznachweis benötigst. Also besser du wirst jetzt schon gesund oder dein FS bleibt verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also du kriegst erstmal 3 Punkte und die Fahrerlaubsnis wird die entzogen. Eine hohe Strafe wirst du  zahlen weil es eine Wiederholung ist kann es diesmal teurer werden. MPU ist klar und du solltest aufpassen falls du ein Unfall gemacht hättest, könnte es sehr böse enden... lese dich hier mal rein dann wirst du schlauer  ( http://www.rote-ampel-ueberfahren.de/bussgeldkatalog/alkohol/ ) und sag auch bitte bescheid ob du irgendetwas bekommen hast (vvon der Polizei) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder ist die Frage ein Fake oder ....

"Leider"? Vorsatz und dämlich (sorry)!!!

Was du am besten machst? Eine Entziehungskur und nie mehr ein KFZ bewegen.

Allein die Fragestellung lässt an deiner Eignung zur Teilnahme am Strassenverkehr zweifeln. Schick bitte mal die gleiche Frage an deine Strassenverkehrsbehörde und künftigen MPU-Leiter. Damit würdest du deinen Mitmenschen einen sehr großen Gefallen erweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

0,5 promille is eigentlich schluss.. wie kannst du mit >2,0 eigentlich noch gerade gucken -.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten Auto verkaufen und erstmal zusehen, dass man ein wenig Intelligenz gewinnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal, dass da wieder eine MPU auf dich zukommen wird und natürlich Führerscheinentzug für mind. 12 Monate, vielleicht sogar länger, das ist schade, aber hoffentlich hast du es jetzt gerlernt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach so passiert??? Man man man, das ist kein Zuckerspiel...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh mein Gott.... wie kann man nur. Und das zum wiederholten male. Geht gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte entschuldige, aber: Lass dich feiern! Großartig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ey, bittebitte fahr nicht alkoholisiert Auto!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten schon jetzt einen Anwalt hinzuziehen.Der kann vielleicht aus den §§ 20,21 was machen,um das Strafmaß zu drücken.2.32 Promille ist zu wenig,um als schuldunfähig da rauszukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?