Wozu ist der Öldruckgeber da? bzw wie funktioniert er?

2 Antworten

Ich vermute, du meinst den Öldruckschalter? Dieser ist meist zwischen Ölpumpe und Ölfilter eingebaut und schaltet bei Erreichen des minimal notwendigen Öldrucks die Warnlampe aus. Funktion entweder elektronisch oder mechanisch über eine Membran.

Der Öldruckgeber sitzt am Motor und nimmt den Öldruck wahr und übermittelt ihn über eine Widerstandsmessung an ein Anzeigearmatur im Fahrzeug.Der elektrische Widerstand (Ohm) wird in bar (Druck) dargestellt.

Öl im Zylinder blauer Qualm

Hallo. Mein Mondeo MK3 2,0 16V bekommt zu viel Öl in die Brennräume. Zyl 1 und 4 sind Öl-feucht und die Zyl 2 und 3 haben etwa 0,5 mm Ölstand ( also bedeckte Kolben.) Der Ölverbrauch wurde in letzter Zeit immer mehr. Geschätzt etwa 2 Liter auf 1000 KM. Der Wagen wird täglich etwa 130 KM Autobahn gefahren ( kein Stadtverkehr) Bei meiner latzten Fahrt nach Berlin hat er auf 500 KM Hinfahrt 2 Litter gebraucht (500 KM in 3 Std) Dort angekommen hab ich 2 Liter aufgefüllt und bin die Strecke ebenfalls in 3 Std zurück gefahren. Kurz vor Zuhause ging dann die Öllampe an und ich durfte wieder 2 Liter nachfüllen. Dabei konnte man aber nie blauen Qualm sehen. Einige Tage später ist mir dann ein Auslassventil verbrannt. Den Kopf runter genommen und gleich alle 16 Ventile erneuert, neue Schaftdichtungen rein, Ventile eingeschliffen, also das volle Programm gestartet. Nachdem alles wierder zusammen war und ich den Motor gestartet hatte, qualmte das Auto total blau. Riesige Wolken, die mit jedem Gasgeben grösser wurden. ALs ich die Kerzen rausgenommen habe, sah ich , dass die Zyliner voller Öl standen. Da ich vorher zwar einen riesigen Ölverbrauch hatte, aber keinen Qualm, dachte ich an die Dichtung und hab nochmal eine neue Dichtung und Kopfschrauben erneuert. Leider ohne Ergebniss. Ich hab volle Leistung, einen ruhigen Motorlauf, und etwa 16 Bar auf allen Zylindern Druck. Ich brauche noch immer auf 150 KM fast 1 Liter und Zuhause angekommen stehen die Zylinder noch immer voller Öl. Wegen der guten Kompression kann ich mir nicht vorstellen, dass es die Kolbenringe sind. Eventuell nur die Ölabstreifringe? Und hier gleich mal ne Frage: Kann mir jemand sagen, ob ich bei diesem Modell die Kolben nach unten raus kriegen? will ja nicht noch ne Kopfdichtung kaufen.

Was mich aber verwirrt ist die Tatsache,dass ich Öl im Ansaugtrakt ( Zyl 2u3 finde) Da sollte nix hinkommen. Die Kurbelgehäuseentlüftung war verstopft, hab ich aber beseitigt und kann mir nicht erklären wie dann da Öl hin kommt.

...zur Frage

Wie lange brauch ein Motor, bis er richtig auf Betriebstemperatur ist?

Und wie warm ist das Öl dann ca.? Klar, dass jedes Auto verschieden lange brauche, aber ein ungefährer Wert....

...zur Frage

Qualitative Unterschiede des Motoröls und seine Auswirkungen?

Mich würde mal interessieren in wie fern man die Auswirkungen von qualitativem Motorenöl spürt? Gibt es schon Merkmale am Sound des Motores, oder zeigt sich das allein an einer längeren Lebensdauer des Motorens? Woran erkennt man noch Unterschiede?

...zur Frage

Ist es schlimm, wenn man Öl ohne passende Freigabe benutzt?

Ich muss häufig Öl nachkippen in meinen Golf und kaufe daher auch immer günstiges 10W40. Jetzt habe ich eins gekauft, welches nicht die VW-Freigabe hat, sondern nur eine MB-Freigabe. Ist das schlimm?

...zur Frage

Ölwechselintervall nach bestimmter Zeit, oder nach bestimmter Laufleistung?

Sollte man einen Ölwechsel machen nach nach so und so viel Jahren, oder nach so und so viel Kilometern. Weil das Öl wird doch nicht schlechter, wenn der Wagen nicht fährt oder?

...zur Frage

Wie viel Öl zu viel eingefüllt ist schädlich?

Ein Kumpel von mir meinte vor Kurzem, dass zu viel eingefülltes Öl schlimmer sei als zu wenig. Seine Erklärung klang einleuchtend, aber wie viel zu viel ist denn schon schädlich? Wenn man knapp über dem Maximum ist oder müsste man da schon grob was rein kippen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?