Welche Geschwindigkeit ist bei Nebel auf der Autobahn sicher?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

DIe Regelung lautet, dass man bei 50m Sicht auch nur 50kmh fahren darf. Also immer in Abhängigkeit von der Sicht.(80m Sicht = 80kmh) Nebelschlussleuchte dürfen auch erst angeschalten werden, wenn die Sicht unter 50m geht. Also darf man natürlich auch bei angeschalteter Nebelschlussleuchte nicht mehr als 50kmh fahren. Sonst bedeutet das ein Bußgeld von 90 Euro

Wer bei schlechter Sicht zu schnell fährt dem droht ein Bußgeld von 100€ plus Gebühren und 3 Punkten. Wer dagegen nur vergißt die Nebelschlußleuchte aus zu machen der zahlt ein Verwarnungsgeld von 10€. Aber sonst DH!

0
@Crack

Bei wenig Sicht ist keine Geschwindigkeit sicher, egal ob Nebel oder andere sichtbehindernde Einflüsse !!! Wichtig ist Fenster runterkurbeln Radio aus , alle Sinne schärfen nach vorn konzentrieren und hoffen, daß von hinten keiner auffährt !!! Es gibt nur eine sichere Möglichkeit...Rastplatz suchen und warten bis die Sichtbehinderung weg ist...alles andere ist wie ein Pockerspiel...

0

Wenn sich alle an die Regeln hielten, wäre das Fahren bei Nebel bei weitem nicht so gefährlich. Zu langsam fahren kann man ja fast nicht, zu schnell dagegen fahren immer noch sehr viele, leider.

Ich bin viel auf der Autobahn unterwegs und gerade bei Nebel finde ich es besonders schwierig sicher zu fahren. Ich sehe dann meistens zu das ich eine Pause mache oder Reihe mich auf der Rechten Spur ein und fahre hinter den LKWs her.

Geräusche (Knacken/Knarzen/Scheppern) bei hoher Geschwindigkeit unter Last beim Golf III

Ich habe ein Problem mit meinem Golf III (ca. 160.000 km). Wenn ich bei höheren Geschwindigkeiten im fünften Gang (im vierten Gang ist alles OK) auf der Autobahn fahre (ca. >=100 km/h) und in Situationen in denen es leicht bergauf geht abrupt Gas gebe (nachdem ich vorher komplett vom Gas runter war), scheppert es ganz laut unter dem Auto. Mit Zeitverzögerung fasst der Gang und anschließend kommt das Geräusch. Fahre ich bei dieser Geschwindigkeit stärkere Steigungen (z.B. Kasseler Berge), scheppert es auch laut und es kommt beim Gasgeben unter Last noch ein lautes metallisches Knacken und Knarzen hinzu, was sich echt gefährlich anhört. Ich habe das Gefühl, das Geräusch kommt tendentiell von unten Mitte/Hinten des Autos. Mache ich das Gleiche wenn es bergab geht, gibt es keine Geräusche - auf gerader Strecke bei hoher Geschwindigkeit >= 140 km/k und sehr abruptem Gas geben kommt es ebenfalls zum Scheppern (aber nicht zum dauerhaften Knacken/Knarzen beim Vollgas geben). Ich habe auch das Gefühl, dass es schlimmer wird je länger der Wagen auf der Autobahn ist - im kalten Zustand fast nicht festzustellen. Wenn ich so normal im Stadtverkehr oder auf gerader Strecke untewegs bin fährt der Wagen einwandfrei ohne irgendwelche komischen Geräusche.

Mein Werkstatt will die Kupplung erneuern. Da der Wagen schon etwas älter ist, möchte ich natürlich nicht auf Verdacht die Kupplung erneuern und anschließend stellt sich raus, dass das Geräusch immer noch da ist dessen Ursache doch etwas Anderes war, evtl. sehr teuer zu reparieren, und die Investition in die neue Kupplung umsonst war.

Was könnte aufgrund meiner obigen Beschreigung die Ursache für die Geräusche bei Fahrt in hoher Geschwindigkeit im 5. Gang unter Last sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?