Was ist besser gegen Rost - Sommerauto im Winter draußen stehen lassen oder in der Garage?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hat dein Schrauber nur einen Teil des Problems erwähnt.

Wenn du mit einem kalten Auto in eine warme Garage fährst, wird sich die warme Luft in der Garage an den kalten Teilen abkühlen, Feuchtigkeit fällt aus und das Auto rostet dann unter Umständen schneller. Besonders dann, wenn keine gute Druchlüftung gegeben ist. Irgendwann hat sich das Auto auch auf die Garagentemperatur aufgewärmt und es kondensiert zumindest kein neues Wasser.

Wenn du dein Auto im Winter stehen lässt, spielt das aber keine Rolle, da Auto- und Garagentemperatur die gleiche sind. Wie gesagt: das Argument zieht nur, wenn du mit kaltem Auto in die warme Garage einfährst.

Btw ich mache letzteres trotzdem, das muss das Auto abkönnen:)

Ein Carport wäre schon das beste. Wenn die Garage gut belüftet ist und du den Wagen warmgefahren und trocken einmottest, ist es aber auch in Ordnung. Auf jeden Fall besser als draußen unter freiem Himmel.

Ich würde es wenn es draußen getrocknet ist in eine gut durchlüftete Garage stellen. Weil wenn das Auto trocken ist und die Garage auch wird es zu keiner korision kommen. Denke das ein Carport wenn der Wagen da gut geschützt ist auch geeignet ist.

Was möchtest Du wissen?