Startprobleme im Winter beim Diesel - ist das normal?

2 Antworten

Hi Schrauber, suche hier im Forum einmal das Wort "Winterdiesel". Da bekommst du Infos zu möglichen Startschwierigkeiten und deren Ursache.

Wie bereits erwähnt, bei (sehr) modernen Fahrzeugen eigentlich kaum noch. bei nem E 290 Turbodiesel von 1999 (eine E-Klasse von Mercedes Benz) gabs letztes jahr im skiurlaub nach ner nacht mit minus 14 Grad aber ordentlich probleme!

Nein, dass kommt absolut nicht mehr vor. Wichtig im Winter ist, dass man die Vorglühzeit beachtet, die das Cockpit anzeigt. Dann springt der Diesel aber sofort an. Sollte das nicht der Fall sein, stimmt irgendwas nicht.

Bei neueren Diesel Fahrzeugen brauchst du diesbezüglich eigentlich keine Angst haben, es sei denn es sind minus 25 Grad draußen, dann kann es Probleme geben...

Heute werden bei halbwegs "normalen" mitteleuropäischen Temperaturen Dieselmotoren ja eben so schnell gestartet, wie Benziner.

Bei sehr niedrigen Temperaturen sollten Du aber, wie früher immer, die Rudolf-Diesel-Gedenkminute einlegen, also in jedem Fall ausreichend vorglühen.

Dann dürfte es eigentlich keine Probleme geben, wenn Du nicht gerade alten Sommerdiesel aus dem Kanister nachgefüllt haben solltest.

Was möchtest Du wissen?