Motorrad oder Auto, was ist schneller auf der Rennstrecke?

5 Antworten

In diesem Video geht es zwar nicht um MotoGP und Formel 1, aber ein leistungsgerechter Vergleich ist es trotzdem ;) Außerdem werden die Vor- und Nachteile beider Konzepte gut erklärt, egal wer jetzt gewinnt (denn da kommt es eher auf die Streckenführung und den Fahrer an). Der R8-Fahrer könnte aber noch üben.

http://www.youtube.com/watch?v=KUfdbbvqOpQ

Motorräder können schon sehr schnell sein und haben auch technisch einige Vorteile, aber gegen einen Formel 1 Wagen haben sie dennoch keine Chance. Zumindest wenn man die Zeiten vergleicht. Direkt gegeneinander antreten lassen, ist wohl noch nicht oft vorgekommen. Gab mal bei Topgear so eine Folge.

Formel Fahrzeuge sind schneller, in allen Situationen, je schneller es wird, desto mehr Vorteile haben die. Warum: selbst ohne Anpressdruck der Flügel ist die Reifenauflagefläche größer, das hat überall Vorteile, beim Beschleunigen, Bremsen und in Kurven. Das Motorrad kann den möglichen Vorteil von Leistungsgewicht hier nicht einsetzen. Beim Anbremsen aus Höchstgeschwindigkeit liegen Welten in den Bremswegen. Bei schnellen Kurven ebenfalls. Hier haben Formelfahrzeuge eine Querbeschleunigung von bis zu 5g, ein Motorrad max. 1,4g.

Was möchtest Du wissen?