Frage von Bln84Andre, 113

Fahrzeug zieht nach rechts nach Reifenwechsel?

Mein Chef hat bei meinem Firmenwagen (Renault Master L2 H1) gestern die Reifen wechseln lassen. Zumindest vorn da dort sowieso neue drauf mussten. (Kein wunder bei ca. 14.000 km Laufleistung pro Monat) Seitdem zieht das Auto nach rechts und das lenkrad steht um 1- 2 Grad nach links.

Laufrichtung stimmt und Reifendruck stimmt auch. Was ist da los? Ich will endlich wieder mit meinem Auto fahren. Die Leihkarre geht mir auf die Nerven

Antwort
von geoka, 91

Vielleicht liegt es schlicht an der Straßenneigung. Manche Reifen reagieren da recht empfindlich drauf.

Wenn du die Möglichkeit hast z.B. in einem Gewerbegebiet zu fahren, wo nichts los ist, dann fahre mal in die gleiche Richtung einmal normal rechts und einmal auf der Gegenspur. Oft sind die meisten Straßen gewölbt, man sieht das daran, dass z.B. rechts und links Gullydeckel vorhanden sind.

Wenn der Wagen bei Fahren auf der Gegenspur nach links zieht, dann liegt es nur an den Reifeneigenschaften und nicht an einer verstellten Spur.

Kommentar von Bln84Andre ,

Ich fahre rund 600km Autobahn. Richtig merkt man es erst so ab ca. 80 -90 km/h

Kommentar von geoka ,

Ich tippe immer noch auf die Fahrbahnneigung und Reifeneigenschaften. Ansonsten lasst doch die Spur neu vermessen und gut ist. Spart auch deinem Chef unnötige Kosten durch vorzeitigen Reifenverschleiß

Antwort
von Wolly75, 104

Es kann verschiedene Ursachen haben: Luftdruck, Sturz und Spur... - ebenso ein Auswuchten der Räder.
Derartige Symptome können auch damit zusammen hängen dass ein Reifen gegen die Laufrichtung montiert ist, und somit ein einseitiges ziehen vorprogrammiert ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten