F1 Motor mit fast 1000 PS und nur 300 Nm Drehmoment???

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Leistung (nehmen wir mal die 1000 PS = 735 kW) ist das Produkt aus Drehmoment (hier nehmen wir die 300 Nm = 300 Ws) und Winkelgeschwindigkeit (=2*Pi Drehzahl).

Damit ergibt sich eine Drehzahl von 390 U/s, was 23.400 U/min entspricht. Selbst wenn das mit den gewählten Zahlen auch für einen Formel1-Motor eine reichliche hohe Drehzahl ist, zeigt das aber den Zusammenhang.

Die Nenndrehzahl des FIAT Punto liegt vielleicht bei einem 6tel oder 7tel davon. Demzufolge ist die Nennleistung auch nur irgendwas zwischen 100 und 150 PS (keine Ahnung, wieviel der hat).

Für alles was Fahrleistung ausmacht ist eben die Leistung entscheidend. Das Fahrverhalten steht auf einem anderen Blatt. Wer will im Alltagsbetrieb schon bei irre hohen Drehzahlen einkuppeln, damit es ordentlich vorwärts geht?

Zumal bei diesen Motoren extrem hohe Drehzahlen erreicht werden - worrüber die Leistung kommt. Ein leichter Formel 1 Wagen benötigt also auch keinen großen Drehmoment.

Ein Formel 1-Moto durfte um 350-380 Nm Drehmoment haben und das bei einem Drehzahlniveau von ca. 16.000 U/min. Das ist nicht besonders viel, aber das Gewicht, welches bewegt werden muss ist ja auch deutlich niedriger als bei einem Serienwagen.

Was möchtest Du wissen?