AUDI S3 oder BMW M240i?

3 Antworten

AUDI S3 oder BMW M240i?

Ich persönlich würde immer R6 statt R4 wählen, zumal sich der Verbrauch nicht groß unterscheidet, und der Motor des BMW geringer aufgeladen ist, was das Ansprechverhalten verbessert - und wahrscheinlich auch die Lebensdauer, wobei hier auch andere Faktoren mit einspielen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Der M240i ist wegen den Sitzen das bessere Fahrzeug. Ein mal Sitz und Spiegel eingestellt, hast du für Jahre ruhe. Das größte Problem am BMW ist das Hirn des Fahrers. Damit kommen auch die höheren Reparaturkosten. Mit Verstand gefahren ist der BMW unverwüstlich. Der VW/Audi hat im Winter mit dem 3. Zylinder zu kämpfen, was auch zu Motorschäden führt.

Ein mal Sitz und Spiegel eingestellt, hast du für Jahre ruhe.

Einmal für mich eingestellt, habe ich auch bei einem Corsa A für Jahre Ruhe. Warum sollte dies beim BMW und anderen Autos nicht der Fall sein?

Das größte Problem am BMW ist das Hirn des Fahrers.

Aha, also ist eine mechanisch-elektrische Verbindung eines BMWs Grund dafür, dass die biologischen Eigenschaften des Fahrers negativ beeinflusst werden? Sehr interessant, solltest mal eine Studie dazu machen...

Damit kommen auch die höheren Reparaturkosten.

Was diese seltsame These nun damit zu tun hat, bleibt wohl dein Geheimnis.

Mit Verstand gefahren ist der BMW unverwüstlich.

Das trifft auch für andere Fahrzeuge zu.

Der VW/Audi hat im Winter mit dem 3. Zylinder zu kämpfen, was auch zu Motorschäden führt.

Kannst du diese Behauptung näher definieren und warum ist dies nur im Winter so?

0
@geoka

Eingefrorene Zylinder bei VW ist keine Seltenheit und es ist immer der 3. Zylinder.

0
@kllaura
Eingefrorene Zylinder bei VW ist keine Seltenheit...

Und diesen Unsinn glaubst du tatsächlich? Zylinder können nicht einfrieren, physikalisch völlig unmöglich!

0
@geoka

Naja, unsere Werkstatt hat im Winter mit festgefressenem Kolben im 3. Zylinder massig zu tun. Es ist immer der 3. Zylinder. Mit BMW haben wir keinen Fall mit Motorschaden. Aus dem Grund werden bei uns keine gebrauchten VW und auch GM-Opel verkauft. Entweder wird der Kauf eines Fahrzeugs abgelehnt oder der Autoverwertung zugefügt. Mit VW-Motoren und Opel-Motoren bis 2018 sind wir leer gekauft. Mit den Peugeot-Motoren gibt es bei Opel keine Probleme. Zwei unserer Kunden haben mit 2019`er Opel ohne die Wartung zu machen schon mehr als 200.000 km auf den Buckel. Firmenfahrzeuge zum Testen des Wartungsintervalls. Da müssen wir anfragen, ob ein Service durchgeführt werden darf. Hier geht es um Longlife-Öl-Intervalle. Man will den Ölwechsel mit dem Zahnriemenwechsel zusammen erreichen. Der Langtest ist aktuell bei 180.000 km. An solche Fahrzeuge kommst du nur als Firma mit hohem Fahrzeugbestand. Damit wird die Länge eines Wartungsintervalls gemessen. Und wenn du in der Kundschaft 200 dieser Fahrzeuge hast, dann sage, dass wir keine Ahnung haben.

0
@kllaura

Was denn nun, festgefressen, eingefroren oder so ähnlich? Und warum nur im Winter und immer der 3. Kolben bei VW Motoren (welchen der 3, 4, 5, 6, 8 und 10 Zylindermotoren mit Otto- und Dieselmotor?) , denn dies ist eine Behauptung von Dir, denn anderswo kann ich derartige Aussagen nicht finden und eine Erklärung bist du immer noch schuldig geblieben.

Wären derartige Probleme auffällig, dann läse man davon sehr häufig in den Foren und auch Medien.

0
@geoka

Alle Diesel, auch mit 3 Zylinder und der 1,4 Benziner neu sowie 1,6 und 1,8 als Benziner.

0
@kllaura

OMG, eine Katastrophe. Schreib doch mal direkt Autobild an, dass du bzw. deine Firma einen neuen Skandal aufgedeckt habt. Das müssten dann ja Millionen von Motoren sein, die im Winter verrecken. Merkwürdig, dass bislang davon nichts zu lesen ist war, weder in den Medien, noch in den Foren.

0
@geoka

Ist im ADAC-Jahrbuch schon veröffentlicht, seit Jahren.

0
@kllaura

Ich habe den ADAC angerufen, ein Jahrbuch gibt es nur zu den GT Masters, was aber nichts mit den Serienmotoren zu tun hat.

Auch im TÜV Report tauchen deine Infos nicht auf, dem ADAC ist auch nichts von einfrierenden oder festgefressenen 3. Zylindern bei Benzin und Dieselmotoren bekannt.

Was du also behauptest, hast du bisher nicht ein einziges Mal belegen können. Selbst der aufgeführte ADAC als "Beweis" verneint diese Behauptung und auch mehrere KFZ Sachverständige in meinem Bekanntenkreis sowie etliche Fahrer von PKW aus dem VW Konzern stützen deine Behauptung in keinster Weise. Doch halt, einen Motorschaden gab es mal, aber dort wurde das Wechselintervall erheblich überschritten und doch war auch hier kein Kolbenfresser die Ursache.

0

Das Sahnestück ist beim BMW sicher der Motor, allerdings ist er auch deutlich schwerer als der Audi, der trotz Frontauslegung des Allradantriebes laut Tests sogar etwas flotter und neutraler in Kurven sein soll.

Wer es kann und dem Quertreiberei eher zusagt, dann wäre der BMW das bessere Spaßmobil. Sollte man natürlich nicht im Straßenverkehr ausprobieren wollen...

Bekannt beim BMW ist häufig das Bremsenquitschen, was lediglich eine Komforteinbuße bedeutet. Willst du also leise nach Hause, wird das wahrscheinlich nix ;-)

Was möchtest Du wissen?