LED Rückleuchte E46 Limo?

Mit Leuchtdioden bestückte Rückleuchten gab es im BMW 3er E46 ab Werk nur im Coupé und im Cabrio ab einem bestimmten Baujahr. Es handelt sich hier also um Nachbauteile von anscheinend überschaubarer Qualität, was die nicht ausreichende Dichtigkeit erklärt.

...zur Antwort
Opel Corsa D 2008, ist die Ölfreigabe wichtig?

Im Corsa D sind großteils sehr einfache Aggregate verbaut, für die würde wahrscheinlich selbst ein teilsynthetisches 10W40 ausreichen. Die Vorgaben wurden nach meiner Einschätzung deshalb verschärft, um folgende Dinge zu erreichen:

  • Längere Haltbarkeit des Motoröls
  • Verbrauchsreduktion durch eine geringere Viskosität (Zähflüssigkeit)

Ich vermute stark, dass es für Deinen Motor besser ist, das Öl häufiger zu wechseln, anstatt ein besseres Öl länger drinnen zu lassen. Denn gerade geringere Heißviskositäten (die Zahl nach dem "W") lassen zwar den Verbrauch minimal sinken, erhöhen jedoch den Lagerverschleiß, und altes Öl ist, je nach Fahrweise, u.U. mit Kraftstoff verdünnt, was dessen Schmierfilmstabilität ebenfalls reduziert.

Meine Einschätzung.

...zur Antwort
Talbot Murena 1.6?

Einen echten Exoten hast Du Dir da angegrinst, mehr kann ich dazu leider nicht sagen. Am ehesten kann ich Dir einen entsprechenden Wikipedia - Artikel an´s Herz legen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Talbot-Matra_Murena

...zur Antwort
Audi 100 frisst Batterien bei Kälte?

Weiß nicht, was Dein Auto so frisst. Meines nimmt am liebsten Benzin :D

Nee im Ernst, Kälte stellt eine große Belastung für das Bordnetz dar. Die sowieso bereits aufgrund der niedrigeren Temperatur herabgesetzte Kapazität des Akkus trifft auf weniger Ladestrom, weil im Winter leistungshungrige Verbraucher wie zum Beispiel Sitz, - Heckscheiben, - und Lenkradheizung häufiger in Betrieb sind. Hinzu kommt bei Dieselmotoren noch die Vorglühanlage, ebenfalls sehr stromhungrig und je länger in Betrieb, je kälter es ist.

Fährt Deine Freundin häufig Kurzstrecken?

...zur Antwort
Gebrauchtwagen, Gewährleistung und was muss er übernehmen? Audi?

Bei der Gewährleistung musst Du, wenn ich nicht irre, nachweisen, dass der Schaden davor bereits vorhanden war. Ein schwieriges Unterfangen.

...zur Antwort
Hält ein Radbolzen bei teilweise beschädigtem Gewinde?

Wenn noch vier von fünf Bolzen greifen, hält das bei normaler Fahrweise wahrscheinlich, aber ohne Garantie. Ich würde damit nur dringende Fahrten absolvieren, und achtsam sein.

...zur Antwort
Worauf muss ich mit Sommerreifen bei Schnee achten?

Am besten gar nicht fahren, ist gefährlich und auch verboten. Wenn´s nicht anders geht:

  • Tiefschnee vermeiden
  • Hastige Lenkbewegungen vermeiden
  • Steigungen und Gefälle, wenn möglich, vermeiden
  • Nach dem Herunterschalten idealerweisre die Drehzahl anpassen (vermeidet abruptes Beaufschlagen des Motorbremsmoments auf die Antriebsräder mit möglicher Instabilität, besonders bei hinterradgetriebenen, älteren Kfz relevant)
...zur Antwort
Kompression in Ordnung?

Sie erscheint mir etwas hoch, der Motor ist ja nur um die 1:10 verdichtet (habe nicht genau recherchiert, nur grob abgeschätzt). Ein Grund hierfür könnten Ablagerungen oder eine falsche (zu dünne) Zylinderkopfdichtung/zu hoher Materialabtrag (nach Motorreparatur mit Planung der Metallteile) sein. Mit zu hoher Kompression sollte man nicht lange herumfahren aufgrund der Klopfgefahr.

...zur Antwort
Hängt der Tacho und Tempomat zusammen?

Ein Tempomat sorgt dafür, dass eine einmal eingestellte Geschwindigkeit gehalten wird. Somit erscheint es logisch, dass diese Bauteile zusammenhängen. Bei manchen Fahrzeugen (oder bei allen?) wird sogar die Motordrehzahl berücksichtigt - dies weiß ich daher, weil ich gelesen habe, dass manchmal der Tempomat nicht mehr funktioniert, wenn man die Getriebeauslegung verändert.

...zur Antwort
Wie wirkt ein Audi 80?

Auf jeden Bürger anders. Wer keine Ahnung von der Geschichte und den Qualitäten dieses Pkw hat, wird womöglich "alte Schlurre mit komischem Kauz am Steuer" denken. Wenn ich einen (gepflegten und ungetunten) Audi 80 sehe, schaue ich ihm wehmütig hinterher. Wenn einer geparkt ist, wird dieser genau gesichtet. Hier in "meiner" Stadt gibt´s jedoch auch einen Typen mit gammeligem Audi 80. Lack ausgeblichen, ungepflegter Typ, kenne keinen Blinker. Sowas ist mir nicht sympathisch.

Du siehst, die Frage ist schwierig, ja eigentlich gar nicht zu beantworten. Ich würde mich an Deiner Stelle frei machen von allem Denken der Mitmenschen. Denn der Großteil von denen stellt sowieso meinungs, - und ahnungslose Mitläufer dar. Denen gefällt scheinbar (und auch anscheinend) das, was sie am häufigsten sehen (also aktuell wohl fahrende Bildschirme in SUV - Form mit viel "Bling - Bling" und "gefakten" Endrohrblenden), und wenn sie eine Minute in eine Suchmaschine investiert haben, meinen sie, Ahnung zu haben (welche dann auch eisern verteidigt wird). Warum sollte man als intelligenter Mensch seinen Geschmack der Meinung einer solchen Masse unterordnen?

...zur Antwort
Maxton Bodykit in Karosserie bohren?

Hängt vom Fahrzeug ab, welches Du nicht nennst. Manche haben dort Blech (dann hat man beim Bohren eine Korrosionsgefahr), andere Kunststoff.

...zur Antwort
Welches Auto könnte passen?

Guten Tag,

ich helfe einem Verwandten derzeit bei der Autosuche, es ist aber angesichts seiner Kriterien schwierig. Vielleicht könnt ihr mir helfen.

Er hat keine Beziehung zu Autos bzw. bisher alle Fahrzeuge, die er hatte, durch fehlende Pflege und unterlassene Wartung geschrottet, egal was es war. Er wäscht seine Autos auch nicht. Ich verwalte seine Autosachen insofern, dass ich ihm jedes Jahr für einen symbolischen Preis den Kundendienst mache und nach Reifen usw. schaue - Geld hat er, es ist ihm aber schlicht egal. Nur ein Beispiel: Er fuhr auch schon wochenlang wissentlich mit Reifen herum, aus denen der Stahlgürtel rausschaute und probierte daraufhin, mit 20 Jahre alten Reifen (volles Profil, aber uralt) TÜV zu kriegen.

Lediglich der aktuelle Wagen hält ihn aus - das ist ein 190er-Mercedes, Baujahr 1992, Benziner mit 122 PS, den ich ihm vor mehr als zehn Jahren organisiert hatte - der ist zwar noch ganz gut und ich habe ihm immer alles dran gemacht, letzter TÜV war ohne Mängel, aber seine Frau will ihn einfach nicht mehr und möchte ihn zum TÜV im Sommer 2024 spätestens weghaben. Ihm selber wäre es egal gewesen, der hätte den noch Jahre gefahren.

Der 190er war insofern ideal, weil er da nichts kaputtmachen kann - der hielt alles aus, was die vorigen Fahrzeuge nicht aushielten.

Jetzt möchte er im kommenden Jahr irgendein Fahrzeug haben, hat keinerlei Wünsche außer Klimaanlage und klassischer Limousinenform, will rund 5000 Euro ausgeben und alles ist ihm egal, andererseits geht er auf Vorschläge wie C-Klasse W202 (sehr robust - er braucht ein Auto, wo er nix mit zu tun hat, weil er generell auch keine Kundendienste machen lässt und Warnlampen ignoriert - er will auch in keine Werkstatt gehen) nicht ein und diverse sehr solide Japaner, die ich ihm vorschlug und die man für das Geld in gutem Zustand bekommt, gefallen ihm offenbar auch nicht. Er will damit noch ein paar kleinere Urlaube in Deutschland machen, fährt keine 10.000 Kilometer im Jahr.

Einen älteren gebrauchten Mercedes hätte er aufgrund der Zuverlässigkeit gern wieder, aber seine Frau wünscht eher so was im Bereich W203, wovon ich ihm aus elektronischer Sicht abgeraten habe - wie seht ihr das eigentlich; kann man einen W203 überhaupt empfehlen?

Im Prinzip wäre es für ihn aufgrund seiner Einstellung und seines fortgeschrittenen Alters besser, den 190er - der mit ca. 230.000 Kilometern noch nicht ausgereizt ist und ihm dicke reicht- weiter zu fahren. Das konnte ich ihm auch erklären und ihm ist es egal, aber da stellt sich seine Frau quer.

Ich muss ihn wahrscheinlich wie beim 190er, den er anfangs auch nicht wollte und nur über den günstigen Preis (damals ich glaube 1500 Euro, war aus zweiter Hand von einem Rentner und gut in Schuss) dann widerwillig doch gekauft hat, auf irgendein Schnäppchen "aus Rentnerhand" eichen, das er dann des Preises wegen nimmt.

Was könnt ihr empfehlen?

Danke & Grüße!

...zur Frage
Welches Auto könnte passen?

Auch wenn mein spontaner Gedanke angesichts Deiner Beschreibung, nach welcher er Deine Tipps eher ignoriert, eher wäre, ihm den Satz "such´ Dir doch, was Du willst" entgegenzuschmettern, antworte ich trotzdem mal: Am ehesten irgendetwas Japanisches, oder etwas älteres Deutsches.

...kann man einen W203 überhaupt empfehlen?

Bis zur "Mopf" (Modellpflege) aufgrund deutlicher Rostanfälligkeit nur bedingt. Mechanisch sollte der W203 aber solide sein.

...zur Antwort
Kann man einen Mercedes ohne Emblem auf der Motorhaube kaufen?

Zu einer Zeit, in welcher Mercedes qualitativ noch die Spitze dessen darstellte, was man im Pkw - Bereich käuflich erwerben konnte, befand sich der Stern hochstehend fast immer auf der Haube - bis auf eine Ausnahme: Diverse Coupé - Modelle.

Heutzutage haben viele Modelle dieser Marke den Stern nicht mehr auf der Haube, sondern nur noch im Grill. Passt ganz gut zum Qualitätsanspruch, den man heute fährt, finde ich.

...zur Antwort
Verbrauch von Kühlflüssigkeit über Jahre?

Meine Nebentätigkeit findet zur Zeit bei einer größeren Autovermietung statt. Hierbei fällt auf: Ja, selbst neuere Fahrzeuge haben manchmal, und zwar ohne erkennbare Undichtigkeit, einen leichten Verlust an Kühlmittel, jedoch nicht alle. Es scheint also eine Art Mischung von konstruktiven Eigenheiten und (frühzeitiger) Alterung zu sein, denn grundsätzlich sollte ein geschlossenes Kühlsystem, wie es "neuere" Verbrennungsmotoren generell besitzen, keine Flüssigkeitsverluste aufweisen. Dies ändert sich freilich bei älteren Schlurren, wenn O-Ringe zu schwitzen anfangen, Kühler, Thermostatgehäuse und Heizkörper undicht werden, und die Zylinderkopfdichtung auch nicht mehr zu 100 % abdichtet. Es scheint also so zu sein wie beim Ölverbrauch - sobald ich einen VAG - Motor zur Aufbereitung habe, zücke ich schon fast reflexartig die Ölkanne, weil fast immer etwas fehlt. Rollt hingegen beispielsweise ein beliebiger Japaner auf den Hof, ist es äußerst selten, dass Motoröl fehlt.

...zur Antwort
Schadet Stillstand der Batterie?

Wenn das Fahrzeug so lange stillsteht, dass die Batterie sich tiefentlädt, ist das schädlich, weil das Teil dann für gewöhnlich dermaßen an Kapazität verliert, dass man es nur noch als defekt bezeichnen kann. "Tiefentladung" bedeutet, dass selbst ein schwacher Verbraucher, zum Beispiel das Standlicht, nicht mehr funktioniert. Alles darüber ist für mein Dafürhalten nicht schädlich, regelmäßiges Nachladen kann jedoch nicht schaden. 1x im Monat würde ich vorschlagen, solange kein Kriechstrom vorhanden ist.

W211 statt W202? Hab´ ich was verpasst?

...zur Antwort
Golf 4 Getriebeschaden und daher tauschen gegen DRZ?

Ob das genannte Getriebe an den Motor passt, weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass man bei diesem Motor den größten Gang relativ einfach separat tauschen kann. Vorteil: Die Drehzahl geht im 5. Gang runter, und die Gänge 1 bis 4 bleiben so zugstark wie jetzt. Nachteil: Der Gangsprung von Gang 4 auf Gang 5 wird größer, was gewöhnungsbedürftig ist, denn bei europäischen Fahrzeugen ist es seit Jahrzehnten üblich, dass die Gangssprünge je kleiner werden, je größer der Gang wird, nur in den USA hat man das gelegentlich anders gemacht (kleine Gänge eng gestuft, dann riesiger Sprung auf den letzten Gang).

Potential für weniger Drehzahl ist bei dem Motor definitiv vorhanden, denn er entstammt einer Zeit, in welcher die größten Gänge als Höchstgeschwindigkeitsgang ausgelegt wurden. Das bedeutet, dass die Nenndrehzahl des Motors ("P.4" im Fahrzeugschein) im Bereich der Höchstgeschwindigkeit anliegt. Gut für eine möglichst hohe Höchstgeschwindigkeit und einen möglichst guten Durchzug im größten Gang, schlecht für Verbrauch, Lärmemission und Motorhaltbarkeit.

Wie viel Potential vorhanden ist, zeigt am besten ein aktueller Mazda 2 G75 Skyactiv. Dieser wiegt ähnlich viel wie ein VW Golf IV 1.4 16V, hat einen 1,5 - Liter - Saugmotor mit 135 Nm Drehmoment (minimal mehr), und operiert im größten Gang tatsächlich mit gerade einmal rund 1700 U/min. bei 100 km/h. Dass dann keinerlei Durchzug mehr vorhanden ist, die Höchstgeschwindigkeit nicht mehr ansatzweise erreicht wird, und ein Erreichen dieser Drehzahl mit einem Golf IV nicht darstellbar ist, sollte einem hierbei natürlich bewusst sein, es geht mir in diesem Beispiel rein um die technologische Machbarkeit, weil immer wieder gerne behauptet wird, dass kleine Saugmotoren mit solchen Drehzahlen vollkommen überfordert wären.

Anbei mal die Links zwecks Umbau. Gibt noch mehr als diese, habe eine willkürliche Auswahl getroffen:

https://www.golf4.de/motortuning/45067-5-gang-fuer-autobahn-verlaengern.html

https://www.vagboard.de/threads/137933-getriebe-verlaengern

https://www.motor-talk.de/forum/langer-fuenfter-gang-t1868791.html

...zur Antwort
Guter Motor?

Im Vergleich zu dem, was danach kam (ab dem Golf kamen die ersten TSI - Aggregate mit unterdimensionierter Steuerkette und auch sonst einigen konstruktiven Schwachstellen) ist der 1.4 16V brauchbar, würde ich behaupten wollen. Das haltbarere Aggregat im Golf IV dürfte nach meiner Einschätzung jedoch der 1.6 8V sein. Einfachere Technik (nur 2 statt 4 Ventile pro Zylinder), die Grundkonstruktion ist seit Urzeiten des Golf bewährt. Oder, wenn Du Dich traust, einen der Dieselmotoren, idealerweise ohne Pumpe Düse - Einspritzanlage (kann Probleme bereiten). Also 1.9 SDI mit 68 PS, oder 1.9 TDI mit 90 oder 110 PS. Diese Aggregate sind als Dauerläufer bekannt, welche obendrein ausgesprochen sparsam sind. Nachteil: Schlechte Abgasreinigungsanlage, Rußfilter oder gar SCR - Systeme gab es ab Werk nie, nur ein einfacher Oxidationskatalysator ist verbaut.

...zur Antwort
Fehlt da was (Vw Lupo)?

Für mich sieht es aus, als würden dort zwei Abdeckkappen fehlen. Außerdem hat man mal offenbar eine andere Schraube hineingedreht. Beides ist nur kosmetisch (Motorabdeckung aus vornehmlich optischen Gründen, bei neueren VW - Modellen eh häufig eingespart), hat mit einer aufleuchten MKL sicher nichts zu tun.

...zur Antwort
Zahnriemen wechseln?

Ja, Zahnriemen kann bzw. sollte man von Zeit zu Zeit wechseln.

Muss Mann wirklich Pleuelstange,Kurbelwelle,Schwungscheibe ausbauen,Motor zerlegen beim Zahnriemenwechsel.

Egal ob man nun Mann oder Frau ist, man muss diese Teile für den Wechsel des ZR nicht ausbauen, selbst beim aufwendigen 1.0 Eco Boost (Zahnriemen im Ölbad), welcher ab dem Focus Mk3 angeboten wurde, nicht.

...zur Antwort
Warum verliert der Ford Transit so viel Kühlwasser?

Auch wenn´s wahrscheinlich zu spät ist...

  • Heizungskühler
  • Zylinderkopfdichtung
  • Kühlerschläuche

...wären meine ersten Verdächtigen.

...zur Antwort