1.0 MPI oder 1.2 TSI?

3 Antworten

Die Motoren sind vom Charakter grundverschieden. Beide entstammen im Skoda Fabia III zwar der gleichen Motorenfamilie (VW EA 211), d.h. sie haben die "heiße Seite" hinten, dazu zahnriemengetriebene Nockenwellen, sind also wartungsintensiver als ein Motor mit einer guten Steuerkette, allerdings hat der 1.0 MPI nur drei Zylinder und keine Aufladung, während der 1.2 TSI vier Zylinder und eine Turboaufladung hat. Das macht ihn einerseits wesentlich laufruhiger (Zylinderzahl), andererseits aber auch viel durchzugsstärker (Turbolader). Erwähnen sollte man allerdings auch, dass der 1.2 TSI deutlich mehr Feinstaub emittiert als der 1.0 MPI, was an der Art der Einspritzung (direkt in die Brennräume) liegt. Hier ist weniger Zeit für die Gemischbildung vorhanden, weshalb aktuelle Motoren mit dieser Technik fast durchweg einen Abgasfilter erhalten haben.

21

3 Zylinder ist laufruhiger als der 4 Zylinder? wer es glaubt...

0
21
Erwähnen sollte man allerdings auch, dass der 1.2 TSI deutlich mehr Feinstaub emittiert als der 1.0 MPI,

Mich würde interessieren, wieviel mehr oder weniger. Hats du dazu mal bitte Daten?

1
2
@geoka

Von exakt diesen Motoren leider nicht, allgemein jedoch schon. Ich zitiere mal den ADAC EcoTest, die messen verschiedene Motoren mit Saugrohr, - und mit Direkteinspritzung (manchmal mit beidem), mit und ohne Partikelfilter, als Diesel und Benziner, letztere auch als LPG, - und CNG - Versionen (Flüssig, - und Erdgas).

Um eine gute Vergleichbarkeit zu gewährleisten, werde ich nun einmal die Partikelanzahl sowie - masse exemplarisch von Ottomotoren, betrieben mit Benzin, ohne Partikelfilter, mit der gleichen Abgasnorm, mit Saugrohr, - und Direkteinspritzung, als Sauger und als Turbo vergleichen. Kennzeichnen werde ich jeweils mit DI (Direkteinspritzung) oder MPI (multi point injection, wird gerne als Synonym für eine Saugrohreinspritzung verwendet).

BMW 440i, Masse: 5,4 mg/km, Anzahl: 22 x 10 hoch 11 (DI, Turbo)

Chevrolet Camaro 6.2 V8, Masse: 2,6 mg/km, Anzahl: 18 x 10 hoch 11 (DI, Sauger)

Ford Fiesta 1.0 Eco Boost, Masse: 0,3 mg/km, Anzahl: 17 x 10 hoch 11 (DI, Turbo)

Ford Ka + 1.2, Masse: 1,3 mg/km, Anzahl: 4 x 10 hoch 11 (MPI, Sauger)

Fiat Tipo 1.4 T-Jet, Masse: 0,4 mg/km, Anzahl: 12 x 10 hoch 11 (MPI, Turbo)

Honda Civic 1.0 VTEC Turbo, Masse: 2,0 mg/km, Anzahl: 14 x 10 hoch 11 (DI, Turbo)

Honda Jazz 1.5 i-VTEC, Masse: 2,4 mg/km, Anzahl: 16 x 10 hoch 11 (DI, Sauger)

Mitsubishi Space Star 1.2, Masse: 1,6 mg/km, Anzahl: 5 x 10 hoch 11 (MPI, Sauger)

Opel Astra K 1.4 T, Masse: 6,9 mg/km, Anzahl: 41 x 10 hoch 11 (DI, Turbo)

Opel Karl 1.0, Masse 1,2 mg/km, Anzahl: 13 x 10 hoch 11 (MPI, Sauger)

Suzuki Swift 1.2, Masse: 0,2 mg/km, Anzahl: 1 x 10 hoch 11 (MPI, Sauger)

Suzuki Baleno 1.0 Boosterjet, Masse: 1,3 mg/km, Anzahl: 21 x 10 hoch 11 (DI, Turbo)

VW Polo 1.0 TSI, Masse: 0,8 mg/km, Anzahl: 11 x 10 hoch 11 (DI, Turbo)

Man erkennt also: Es scheint wild gemischt zu sein, also es gibt relativ rußarm laufende DI mit Turbo, als auch relativ unsauber laufende MPI Sauger. Tendenziell würde ich konstatieren: Die Partikelanzahl scheint anzusteigen, sobald eine Turboaufladung vorgenommen wird, und verschärft wird das Ganze, wenn auch noch eine direkt einspritzende Spritförderanlage hinzukommt, was bei aktuellen Turbomotoren fast immer der Fall ist.

0

Der TSI ist der moderne Motor mit Zahnriemensteuerung. Bei dem MPI kam es häufiger zu Problemen u.a. mit der Steuerkette, was teure Reparaturen oder Motorschäden zur Folge hatte.

Zudem ist der TSI dank Turbo lebhafter und schaltfauler zu fahren.

Meine Wahl ginge klar zugunsten des TSI aus.

2

Der 1.0 MPI hat nicht mal eine Steuerkette.

1
2
@geoka

Was soll heißen "pauschal"? Der 1.0 MPI hat niemals eine Steuerkette, denn er gehört zur "EA 211" - Familie, die haben DURCHWEG zahnriemengesteuerte Nockenwellen, übrigens auch als 1.0 TSI (R3 Turbo) und als 1.2 TSI, 1.4 TSI und 1.5 TSI (R4 Turbo). Steuerketten hatten nur die EA 111, angeboten wurden die früher als 1.2 MPI (R3) sowie als 1.2 TSI/1.4 TSI (R4 Turbo). Man erkennt diese Motoren daran, dass der Auspuff vorne am Motorblock hinausführt, beim EA 211 geht er nach hinten raus.

Versuche nicht, Dich herauszuwinden, wenn Du bemerkt hast, dass Du falsch liegst! Stattdessen würde ich Dir lieber empfehlen, mal den Werkstattmeister zu fragen. Der wird Dir bestätigen, dass es keinen VW 1.0 MPI mit steuerkettengetriebenen Nockenwellen gibt.

0
21
@checkpointarea

Ich korrigiere meine Antwort dahin, dass es den 1.0 MPI mit 75 PS nur mit Zahnriemen gab. Es gab allerdings mal einen 1.0 MPI mit Steuerkette und 50PS (spanische Motorversionen, Re-Import), daher kam ich darauf. Dennoch würde ich den TSI nehmen.

0
2
@geoka

Das war ein völlig anderer Motor, von Skoda entworfen, meine ich. Erstens war das kein Vierventiler, zweitens hatte er vier statt drei Zylinder, drittens war er auch konstruktiv total abweichend (OHV statt DOHC, untenliegende Nockenwelle, eine statt zwei), und zuletzt kannte er Dinge wie "Nockenwellen - Phasensteller" oder "wassergekühlter Abgaskrümmer" nur vom Hörensagen - ein ziemlich veraltetes Stück Technik. In besagtem Skoda Fabia, in dem es auch den 1.2 TSI gibt, wurde dieser Motor nie angeboten, nur mal kurz im VW Lupo vor 20 Jahren zirka. Von daher war Deine Anmerkung "Dass es den 1.0 MPI gab es nie mit Steuerkette gab, ist pauschal falsch" an dieser Stelle unzutreffend.

0
21
@checkpointarea

Ich/Wir wissen nun die Unterschiede zwischen den Motorenbaureihen. Ein Laie wie der TE kennt unter 1.0 MPI offenbar nur einen einzigen Motor. Daher habe ich "pauschal" geschrieben, damit dem TE Unterschiede der verschiedenen 1.0 MPI verdeutlicht wird.

Du hast recht mit deiner Ausführung, dass der 1.0 MPI im Fabia nur mit Zahnriemen verbaut wurde.

Damit ist jetzt hoffentlich ausdrücklich genug von mir formuliert worden, dass ich in diesem Punkt unrichtige Angaben gemacht habe und du Korrekte. Bist du jetzt glücklicher mit diesem Statement?

0

Hast du dich schon entschieden?

21

in wieweit hilft deine Antwort dem Fragesteller nun weiter?

0

Welcher Kleinwagen mit ebener Ladefläche für große Hundebox?

Guten Morgen zusammen,

ich plane, ein kleines Auto zu kaufen... Da ich mir kein neues leisten kann, muss ich nach gebrauchten Autos suchen! Ich habe einen großen Hund, der eine stabile Box im Auto beziehen soll - und ich überlege, welche Autos in Frage kommen. Da ich nicht möchte, dass der Hund im Kofferraum direkt hinter der Stoßstange liegt, brauche ich ein Auto, bei dem man entweder die Rückbank umklappen kann oder sie wird komplett ausgebaut (ich brauche sie eh nicht und würde das dann beim TÜV eintragen lassen).

Wichtig ist, dass eine ebene Fläche entsteht, auf der ich die Box plazieren kann. Damit der Hund auch einsteigen kann, muss das Auto entweder vier Türen oder einen niedrigen Kofferraumeinstieg haben.

Ich habe mir bereits einen Twingo (Baujahr 2008) mit Einzelsitzen angeguckt, der bietet genau das, was ich suche. Die Sitze lassen sich mit zwei Hangriffen nach vorne klappen, eine ebene Ladefläche entsteht und der Kofferraumeinstieg ist schön niedrig.

Gibt es noch andere Kleinstautos, die für meinen Zweck passend sind?

Ich danke euch für eure Tipps und wünsche noch einen schönen Tag!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?