1. Auto finanzieren in der Ausbildung?

7 Antworten

Hallo an alle, also ich war selbst in der Situation das ich aus beruflichen Gründen einen Führerschein machen musste aber die finanziellen Mittel einfach nicht hatte. Ich habe dann auf https://www.kreditewissen.de/kredit-fuer-fuehrerschein/ einen Kreditantrag gestellt und er wurde mir genehmigt. Inzwischen habe ich den Kredit voll abbezahlt und bin wirklich froh das ich damals diesen Schritt gegangen bin. Sonst hätte ich jetzt wohl nicht mehr meinen Job der mir sehr viel Spaß macht.

Grüße

Wenn Du noch zu Hause wohnst, könntest Du das machen. Soweit ich Dich verstehe, brauchst Du ja nur einen Kleinkredit von etwa 1000 Euro.  Schau mal hier: http://www.krediteguide.de/kredit-fuer-auszubildende/ Da hab ich grad durchgerechnet, dass bei 1000 Euro Kreditsumme und 3 Jahren Laufzeit, was ja Deiner Ausbildungsdauer entsprechen sollte, schon ab 28 Euro möglich sind. Es kann sein, dass Du als Auszubildender einen Bürgen brauchst. Das könnten z.B. Deine Eltern sein.
Es wäre natürlich schöner, wenn Du es allein finanzieren könntest, also ohne eine Darlehen, aber wenn Du es so machst, dass Du es abbezahlt hast, bis die Ausbildung beendet ist, sehe ich da kein grosses Problem. Immerhin musst Du ja auch zur Ausbildungsstelle kommen und das ist mit dem Öffentlichen Nahverkehr oft nicht so richtig möglich.

Vor allem freuen sich alle Autohändler auf Kunden mit solchen Plänen, wie du die hast! Man sieht immer noch lieber Kunden, die ihre Pläne auch realisieren können: "Nur Bares ist Wahres!" Wer eine Finanzierung von 2000,-€ über fast 2 Jahre mitmacht, hats wohl sehr nötig!

Was möchtest Du wissen?