Wie beseitige ich Ölverlust am Motor?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich befürchte, das es so einfach wie khawlik das beschrieben hat, nicht wird. Säubern und fahren ist korrekt, aber erst mal nicht so weit, 3-5 km max., dann nachschauen, wo das Öl herkommt, nach 30 km sieht mann das nicht mehr unbedingt. Ist es eine gut zugängliche Dichtung, wie Ölmessstab, Ölwanne, Ventildeckeldichtung oder loser Ölfilter, sollten Sie die wechseln bzw. festziehen. Schlimmer ist es, wenn es einer der beiden Motersimmerringe ist, das sind die Kurbelwellendichtungen vorne oder hinten. Um die zu tauschen muss u. U. das Getriebe raus oder sogar der Motor. Es gibt aber dann noch ein Hoffnungsschimmer: Im Autozubehör Fachhandel gibt es den Zusatz "Ölverlust Stopp" oder Ähnlich. Dieser Zusatz macht spöde undichte Simmerringe vielleicht nochmal weich und dicht. Das würde ich vor Motorausbau investieren.

Die Ingeneure haben richtig "Kenne" und wollen schon sehen, das da was abgedichtet wurde. Sieht er da nichts, lässt es den Motor so lange laufen, bis er sieht wo das Öl herkommt oder wirklich nichts mehr kommt.

Als erstes den Motor und den Motorraum gründlich mit einem Hochdruck-Dampfreiniger säubern. Den Motor trocknen lassen und dann anschließend schön warm fahren. Vorschlag: ca. 25 bis 30 km fahren. Dann überprüfen ob am Motor Öl austritt. Mit einer Lampe gut ausleuchten und vor allem an der Ölablassschraube und der Ölwannendichtung prüfen. Auch den festen Sitz des Ölfilters nachsehen. Wenn das alles dicht ist, mit dem frisch gereinigten Motor nochmals zur HU fahren. Das klappt sicher. Solltest Du aber ein Leck feststellen, so muß das vorher repariert werden. Viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?