Verstärkter Reifenabrieb auf der Außenseite der Vorderreifen? Was kann ich machen?

5 Antworten

Hast du die Reifen regelmäßig von vorne nach hinten gewechselt? Auch wenn die Achseinstellung stimmt - es gibt Autos, die diesen Verschleiß durch übersteuern bekommen. Fronttriebler und Autos mit langem Radstand (Kombis) gehören dazu. Dagegen helfen nur gute Reifen und regelmäßiges Wechseln Vorder - Hinterachse, möglichst alle 10.000 km. Zur Sicherheit kannst du ja erst die Achseinstellung kontrollieren lassen und dann die Reifen wechseln.

Du solltest vielleicht die Autobahn Auf - und Abfahrten weniger zügig durcheilen. Zusätzlich würde ich jetzt den Luftdruck vorne auf 3,0 bar erhöhen. Der Diesel wiegt schwer, der Wagen ist kopflastig und hobelt in flott gefahrenen Kurven stark über die Außenkante. Ist der Reifen dann durch den hohen Luftdruck steif, dann verwindet er sich in den Kurven kaum noch und radiert über die gesamte Lauffläche. Nur der Abrollkomfort wird etwas weniger, aber daran gewöhnt man sich nach wenigen Kilometern. Ich fahre seit Jahren immer mit 3,0 bar, obwohl mir immer abgeraten wird, ich habe dabei weniger Rollwiderstand und geringeren Spritbedarf. Negatives habe ich bewusst nicht erkannt dadurch. LG, Herbert

Vielleicht ist die Fahrspur nicht richtig eingestellt? Das würde ich einmal überprüfen lassen. Zudem ist es sinnvoll, die vorderen beiden Reifen und die hinteren beiden Reifen auch mal zu vertauschen.

Was möchtest Du wissen?