Unterschied zwischen Tagfahrlicht und Abblendlicht?

4 Antworten

Für Tagfahrlicht gibt es keine Kontrollleuchten. Das Tagfahrlicht schaltet aus oder wird gedimmt, wenn das Abblendlicht angeschaltet wird. Ob dies manuell oder automatisch passiert, ist dabei unerheblich.

Hey,

da gebe ich meinem Vorredner recht. Das Abblendlicht hat ein blaues Symbol auf dem Tacho. Das Tagfahrlicht schaltet sich automatisch an. Bei älteren Autos musst du es selbst einstellen.

LG

Marie 

Das Abblendlicht leuchtet grün im Symbol, das Fernlicht in blau.

0

Tagfahrlicht, das beim Einschalten der Zündung automatisch eingeschaltet, beim Einschalten der Hauptbeleuchtung abgeschaltet wird.

 Die Abweichung von der sonstigen Regel, dass Frontbeleuchtung nur zusammen mit den Rückleuchten aktiviert werden darf, führte anfangs aufgrund des geringen Bekanntheitsgrades zu Irritationen bei Verkehrskontrollen.


Das 
Tagfahrlicht (englisch: Daytime Running Light), auch Licht am Tag genannt, ist eine Fahrzeugbeleuchtung, die nur für Fahrten bei guten Sichtverhältnissen am Tag eingesetzt werden darf, sofern die Benutzung anderen Lichts nicht vorgeschrieben ist.

Tagfahrleuchten sind lichtschwache, verbrauchsarme und langlebige Leuchten, die weniger Leuchtkraft haben als das Abblendlicht, aber viermal so intensiv leuchten wie die vorderen weißen Umrissleuchten (das ist oft auch das Standlicht). 

Bei Einschalten der normalen Scheinwerfer müssen die Tagfahrleuchten automatisch ausgeschaltet werden.

Tagfahrleuchten müssen sich bei Aktivierung des Abblendlichtes automatisch abschalten und dürfen nicht zusammen mit dem Stand-, Abblendlicht oder Fernlicht leuchten (Ausnahme: Lichthupe oder bei Verwendung als gedimmtes Begrenzungslicht).

Was möchtest Du wissen?