Tempomat richtig nutzen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der alten Variante, die nur die Geschwindigkeit hält, fahre ich nur auf Strecken, wo man für längere Zeit keine Ampeln etc. hat. Das kann Autobahn sein, aber auch 30er Zonen usw.

Die neuere Variante, auch Abstandstempomat genannt, fahre ich quasi überall und fast immer. Hier beschleunigt und bremst der Wagen bis zur eingestellten Geschwindigkeit und in Abhängigkeit zum Vorausfahrenden sogar bis zum Stillstand ab.

Tempomat lohnt sich nur auf der Autobahn oder Landstraße. 

Es lohnt sich nur dann wenn du weißt das du einen längeren Abschnitt problemlos befahren kannst, ohne großartig bremsen oder beschleunigen musst. 

Ich nutze meinen Tempomaten auch oft innerorts. Bei 50er Strecken. Meiner Erfahrung nach, und auch bei Beobachtung des Momentanverbrauches, ist der Tempomat immer sparsamer als normales Geschwindigkeit halten. 

Ich habe bei meinem Auto noch ein zweite Möglichkeit. Tempomat wird benutzt auf lange Strecken. Dort wird eine Geschwindigkeit eingegeben ( z.B. 130 km/h ) und die wird gehalten. Ich kann aber auch problemlos Gas geben oder bremsen, die Geschwindigkeit regelt sich danach wieder auf das eingestellte Tempo ein.

Mit dem Begrenzer kann ich z.B. in den tempobegrenzten Zonen einfach nicht die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreiten.  Es ginge nur mit etwas mehr Kraft und Tritt auf das Gaspedal ( Kickdown ). Den Begrenzer nutze ich gern in der Stadt.

Ich nutze das nur füpr längere Strecken auf der Autobahn. 

Was möchtest Du wissen?