Lohnt sich eine große Inspektion noch?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Na klar lohnt sich das noch. Eher im Gegenteil: Je älter ein Wagen ist, umso wichtiger ist der Service. Eine alte Oma braucht mehr Pflege für die alten Gelenke, wie ein junges Mädel wo noch alles "frisch" ist, - um es mal bildlich zu vergleichen.

Sollte sich dann bei der Insp. herausstellen, dass ein sehr teueres Teil ersetzt werden muss, dann sollte allerdings eine Wirtschaftlichkeitsprüfung erfolgen, nicht dass diese Reparatur teurer ist, als der Wagen Restwert hat.

Die Inspektion selbst muss ja nicht unbedingt in der (teueren?) Markenwerkstatt erfolgen, sondern kann ja auch bei einer der Autorep.-Ketten gemacht werden, wobei ich ATU ausschließen würde, - aus eigenen  sehr schlechten Erfahrungen. Es gibt da schon Angebote ab 49€ plus Öl.

Und mit dem TÜV solltest Du das nicht vergleichen, das ist was anderes. Der TÜV überprüft die Verkehrssicherheit des Wagens, nicht ob z. B. der Motor oder die Kupplung die nächsten 100KM übersteht. OK, - es gibt dabei natürlich Berührungspunkte, so als Beispiel bei der Bremsanlage oder auch die Abgasreinigung ( Kat.-Funktion). 

Wenn Du also vom TÜV-Prüfer erzählt bekommst, dass die Abgaswerte schlecht sind, dann ist ein neuer Kat mit Vor- und Nachlambda-Sonde evtl. teurer als der Restwert. Dann lohnt sich die Reparatur/Inspektion u. U. nicht mehr. Kommt also sehr auf den Wert des Wagens an.  VG

KFZnewb88 27.06.2017, 12:07

Danke, sehr aufschlussreich

Zum Restwert, ich würde mal so 4.5-5.5k EUR schätzen ... auch wenn ich Tourans vom selben BJ auf autoscout für nicht unter 7k sehe, aber man muss ja irgendwo realistisch bleiben

Kurz zum Auto ... es wurde letzten Nov für 6500 EUR gekauft ... und nach wenigen Wochen musste bereits die Kupplung getauscht werden ... Kostenpunkt ca 2300 EUR - dann wurden neue Sommerreifen gekauft für ca 200 EUR, Bremsbeläge hinten 140 EUR und ein Öl Wechsel 80 EUR ... und nun käme noch eine Inspektion dazu für ~200 EUR und es muss das Domlager getauscht werden (200 EUR) ... wären dann also bei knapp 3000 EUR für noch nichtmal ein Jahr ...

Hätte den Wagen einfach nicht kaufen sollen oder auf ca 5500/6000 EUR runter handeln müssen ... nun ist es aber so wie es ist und ich versuche mein bestes um Kosten gering zu halten, so dass noch etwas nach 2-3 Jahren dabei raus kommt ... und ein jetziger Verkauf wäre eher ausgeschlossen, da er eben kaum was bringt

Deswegen will ich eben max. die Verschleißteile auswechseln und nicht unnötig Geld für derartige Dienstleistungen "verschwenden"

1
winherby 27.06.2017, 12:20
@KFZnewb88

Ja gut, das ist natürlich verständlich, aber ömmesöns macht keiner was. Aber achte mal auf Angebote der Ketten, habe da schon Werbung gesehen ab 49€ plus Material natürlich, glaube es war PitStop.

Dass mit dem Wagen ist natürlich Dein Pech, bzw. Kalkül des Vorbesitzers, er wusste sicher, was da auf ihn zukommt, wenn er Erstbesitzer war. 

Kupplung für 2300€ ?? Das war mMn sehr überzogen. Was sein muss, muss sein. Haste keinen Nachbarn der Auto-Schrauber ist;-)? Aber geh mal davon aus, wenn der Wagen dann durchrepariert ist, dann ist ja erst mal für längere Zeit Ruhe.

Vier (?) Sommerreifen für 200€ ?? Meine Güte, war das Wanli, oder Maxxis aus China? Hoffentlich haste da jetzt nicht am falschen Platz gespart, nämlich an der Sicherheit. VG

0
KFZnewb88 27.06.2017, 12:36
@winherby

Die Angebote ab 49 EUR sind dann mit 10W40 Öl o.ä. ... brauche leider ein ziemlich teures, 5W30 ... war mit 80 EUR schon ziemlich günstig dabei ... ne freie Werkstatt wollte es mir für 140 EUR andrehen ..

KFZ'ler kenne ich leider keinen, sonst hätte ich nicht diese Sorgen :p

Ja, die Kupplung wurde von VW gemacht, und niemand konnte mir genau sagen was genau das Problem war ... zu den Reifen, da habe ich welche von Hankook, wurden top bewertet und bin mit denen sehr zufrieden, selbst auf nasser Fahrbahn/starkem Regen ... fahre aber selten schneller als 140/160 ^_^

1
KFZnewb88 28.06.2017, 14:03
@winherby

Hey, danke - aber es muss wirklich das 5W30 sein ... sonst würde ich auch ein günstigeres Öl nehmen, wenn es ginge :D aber steht nunmal 507 00 in der Bedienungsanleitung - so nen Schrauber will ich auch kennen :D

Bin aus München und da ist es echt schwer ... und im Freundeskreis gibt's leider auch keinen :|

1
winherby 29.06.2017, 19:56
@KFZnewb88

Nun, wie ich bereits zu Deiner anderen Frage (https://www.autofrage.net/frage/hilfe-beim-motorenoel---welches-nun?foundIn=user-profile-question-listing) schrieb, habe ich bei meinem in die Jahre und Kilometer gekommenen Golf ein dickeres Öl genommen.

Das vorgeschriebene dünnere 5W30 schreibt VW bei den Fahrzeugen vor, wo die Ölwechsel nach Anzeige,oder nach spätestens zwei Jahren gemacht werden sollte.

Bei kürzeren Intervallen, ich hatte ihn jährlich gemacht, kannst Du auch dickers/billigeres Öl nehmen. Obwohl der Preis 24,99€ für 5 Liter Öl (https://www.kfzteile24.de/artikeldetails?ktypnr=17768&search=2360-0233&utm_medium=aff&utm_source=affilinet&utm_campaign=cpo&utm_content=607756-0600it3h8lnq)  ja nun wirklich nicht mehr als teuer zu beschreiben ist.

Frag doch mal in Deiner Gegend bei div. Reifenhändlern nach dem Preis für den Wechselservice, wenn Du Öl (und evtl. den Filter) mitbringst. Unsere Reifenhändler hier haben fast alle auch einen KFZ-Meister im Betrieb und bieten sowohl den reinen Ölwechsel, als auch die Inspektion des Wagens (oder auch die TUV-Abnahme) für kleines Geld an. Wenn vielleicht nicht in München selbst, aber dann im Umland, der Weg wird sich lohnen. LG

0

Was möchtest Du wissen?