Frage zur Gangschaltung bei älteren Fahrzeugen

4 Antworten

Das Durchzugsvermögen eines Motors ist abhängig vom Hubraum, je mehr desto besser und je früher kann man dann den nächst höheren Gang nutzen. Auch wenn die neuen Motörchen 170 PS aus 1,4 Liter Hubraum holen, Kraft haben sie eben nicht. Und 200 ccm merkt man bei baugleichen Fahgrzeugen schon deutlich, ich hatte mal einen Golf mit 1,6 l und später einen mit 1,8 l, beide mit 90 PS. Der 1.8er zog deutlich besser!

Das liegt nicht an der Größe des Autos,sondern an der unterschiedlichen Charakteristik der Motoren.Der VW hat sicher einen kleineren Hubraum im Verhältnis zu seiner Leistung,als dein Nissan.Was Motoren an Hubraum fehlt,müssen sie mit höherer Drehzahl wettmachen.Deshalb musst du da auch bei höheren Drehzahlen schalten.Die erreichen ihr optimales Drehmoment erst bei viel höheren Drehzahlen.Ganz krass ist es bei VW Motoren mit 1.4 l Hubraum und 170 PS.ganz anders sieht es aus bei einem Motor,den ich mal hatte mit 2.5 l Hubraum und 115 PS.Da konnte ich fast alles im 4.Gang machen.Mehr hatte er nicht

Das liegt wie hier schon gesagt an der Motorcharakteristik und an der Zahl der Gänge und deren Übersetzungswerte. Jedes Auto ist hier anders. Du musst wirklich individuell ausprobieren wie wenig Drehzahl jeder Motor verträgt. Läuft er rund, ist alles ok.

Was möchtest Du wissen?