Frage von rummii81, 38

Fast eine Fahrradfahrerin angefahren?

Also folgendes ist meiner Freundin passiert. Sie fuhr mit angemessener Geschwindigkeit und wollte in ihre Straße einbiegen. Doch plötzlich kam eine Fahrradfahrerin von der Seite und meine Freundin war kurz davor sie anzufahren. Jedoch hat meine Freundin noch gebremst und die Radfahrerin ist weitergefahren. Meine Freundin hat dann noch ihr hinterhergeschaut und ist dann weitergefahren. 1. Hat sie ein Fahrerflucht begangen? 2. Erwartet sie Strafen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von geoka, 29

Für mich liest sich deine Beschreibung so:

Ihr wolltet in eine andere Straße abbiegen und habt dabei fast eine Radfahrerin übersehen, die euren Weg querte und ihr musstet bremsen um einen Unfall zu vermeiden.

zu 1) kein Unfall, keine Beschädigung (abgenutzte Bremsen sind keine Beschädigung), also auch keine Unfallflucht

zu 2) siehe 1) keine Strafe. Die hättet deine Freundin bekommen, wenn sie die Radfahrerin angefahren hätte

Willst du hier irgendein Vorfall konstruieren um einen Versicherungsschaden zu melden, der so gar nicht verursacht wurde?

Wenn ihr der Meinung wart, dass es Unfallflucht hätte sein können, dann hättet ihr selbst nicht weiterfahren dürfen und müsstet die Polizei verständigt haben. Habt ihr das?

Kommentar von rummii81 ,

Sie hat die Fahrradfahrerin gefragt, ob es ihr gut geht. Sie hat ja gesagt und dann sind wir weitergefahren. Mussten wir da noch die Polizei holen?

Kommentar von rummii81 ,

Und nein das will ich nicht, weil es überhaupt keinen Schaden gibt. Sowas habe ich auch nicht nötig. Ich will nur meine aufgebrachte Freundin beruhigen mehr nicht.

Kommentar von geoka ,

Dann ist doch alles gut.

Antwort
von zoethebest, 6

Also ich denke deine Freundin braucht sich keine Sorgen machen. Sie hat ja gebremst. Beim nächsten Mal ist sie vorsichtiger. Alles gut ist ja nichts passiert.

Da sie gebremst hat war sie ja aufmerksam.

Antwort
von Wolly75, 22

So wie ich es verstanden habe, war das nur ein beinahe Unfall ergo kein Unfall!! Somit kann auch keiner Fahrerflucht begehen, was auch keine Strafen mit sich zieht.

Antwort
von Schlawina, 2

Das kann man mit den schmalen Informationen nicht sagen. Ist die Radfahrerin auf dem Fußweg gefahren/hatte Vorfahrt? War da ein Zebrastreifen? Und eine 100%ige Schuldfreiheit gibt es eh nicht, selbst wenn die Radfahrerin gar nichts falsch gemacht hat.

Antwort
von zoethebest, 3

Polizei ruft man nur wenn ein Unfall passiert ist. Da niemandem etwas passiert ist, dann ist auch alles in Ordnung

Antwort
von BobRob, 19

Also ich kann nur zustimmen, dass es hier ja keinen Unfall gab, somit erwartet deine Freundin auch keine Strafe. Sie ist mit dem Schrecken davongekommen. 

Antwort
von SebastianF, 23

Ich verstehe die Frage nicht. Kein Unfall passiert und die Fahrradfahrerin sagt noch, dass es ihr gut geht - wo ist das Problem?

Antwort
von ameliemueller, 2

Niemand wurde verletzt, keine Sachbeschädigung, also kann es keine Strafe geben. 

Da nichts passiert ist, muss man auch nichts melden. Wenn nichts gemeldet werden muss bei der Polizei, gibt es auch keine Fahrerflucht.

Antwort
von mona37, 21

Das ist ja schlimm sowas :-(

Kommentar von rummii81 ,

Jaa :( ich fühle mich total scheiße.. Zum Glück habe ich noch abbremsen können. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten