Um wieviel schlechter wird die Beschleunigung eines PKW mit steigendem Gewicht?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Beschleunigung verschlechtert sich etwa um das gleiche Verhältnis, wie das Verhältnis von Gewicht zu Leistung. Leeres Auto 1000 Kg 100 KW= 10 Kg/KW plus 500Kg ergibt 1500 Kg 100 KW= 15 Kg/KW Verhältnis 0,666666
Um dieses Verhältnis wird sich auch die Beschleunigung verändern. Es ist nur ein ungefährer Wert, die kpl. Berechnungsformel ist um einiges komplexer und nun ja, lang isses her.

Da kann ich Berti nur zustimmen, die logische Folge von mehr Gewicht ist eine schlechtere Beschleunigung. Wie sehr du das Mehrgewicht merkst hängt dabei natürlich immer von der Leistung des Motors etc. ab, sodass man dies wirklich nur auf bestimmte Umstände festlegen könnte. Auf jedenfall müsste die Beschleunigung umgekehrt exponential zum Mehrgewicht abnehmen.

Das kommt auf sehr viele Komponenten an. Gewicht, Leistung und charakteristik des Motors etc. Also das würde eine ewig lange Formel geben die hier glaube ich nicht wirklich jemand sehen will. Fakt ist aber; klar wird die beschleunigung mit steigendem Gewicht immer schlechter.

Wenn ich mich nicht täusche, erfährt ein Körper (Auto) bei gleicher (Motor)Kraft mit doppelt so großer Masse nur eine halb so große Beschleunigung.

Was möchtest Du wissen?