Schadet es einem Reifen wirklich wenn man auf der Kante eines Bordsteins parkt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Auf der Kante des Bordsteins zu parken dürfte den Reifen nicht zerstören, wohl aber das schnelle oder schräge Auffahren auf den Bordstein.

Das Problem dabei ist auch nicht der Gummi, sondern das Geweben im Reifen, das dabei stark geknickt und so beschädigt werden kann.

Das kann man am Reifen nicht sehen, es führt aber möglicherweise irgendwann einmal zu einem echten Reifenplatzer und das kann beliebig unangenehm werden.

Ich würde es wenn eben geht vermeiden so zu parken. Denn die Karkasse (viele kleine Stahlstreben im Reifen) können dadruch schaden nehmen und bei späterer großer belastung einen platzer verursachen. also lieber immer auf einer ebenen fläche parken!

Durch schräges auffahren auf einen Bordstein kann die Karkasse (Stahlmantel im Reifen) an der Reifenflanke brechen. Ich selber hatte das einmal. Man konnte an der Seite des Reifens eine kleine Beule sehen, weil sich Luft durchdrückte. Also merke: Reifenschäden (sichtbar&unsichtbar) vergisst der Reifen nie! - Pfleglich behandeln...

Ein sanftes Uberfahren eines Bordsteins kann die Reifenflanke meist besser wegstecken, als ein dauerhaftes "Geknicktsein" durch entsprechendes Parken. Generell muss man mit den Reifenflanken aber umgehen wie mit rohen Eiern. Sie sind eindeutig die Achillesferse des Reifens.

Was möchtest Du wissen?