Da hätte ich keinerlei Bedenken, denn einmal altert Öl im verschlossenen Kanister ohnehin kaum und wenn der dann sogar noch versiegelt war...

...zur Antwort

Da kann ich auch nur vermuten, dass dort eine neue Software aufgespielt wurde, die intern unter "japanischer Markt" läuft.

Wenn Du es genau wissen willst, dann solltest Du mal mit der Werkstatt sprechen, die die Rechnung geschrieben hatte.

...zur Antwort

HU und ASU stellen nur sicher, dass das Fahrzeug den gesetzlichen Bestimmungen entspricht, bieten aber keinerlei Gewähr, dass nicht 100 Meter weiter ein kapitaler Motorschaden auftreten könnte.

Und gerade bei aller Elektronik kann von einer Sekunde auf die andere und ohne irgendeine Vorwarnung der Ofen aus sein.

Wieso aber plötzlich sechs Zündspulen hinüber sein sollen und wieso dort nur eine einzige Zündkerze ausgewechselt werden musste, ist für mich nicht nachvollziehbar.

...zur Antwort

Ein Sauger ist sicher technisch am stabilsten, die Leistung eines Turbo setzt meist erst bei etwas höheren Drehzahlen und dann oft sehr ruckartig ein, ein Kompressor bringt auch "unten" schon guten Schub, frisst aber etwas Leistung.

Es hängt also von Deinen Erwartungen und der Art des Wagens ab, was hier am sinnvollsten wäre.

...zur Antwort

Mit Mittlerer Reife kannst Du grundsätzlich auf 3 und mit Abitur sogar auf 2.5 Jahre verkürzen.

Das kann in diesen Fällen gleich im Vertrag festgelegt, aber auch später entschieden werden, wenn erkennbar ist, ob Du das auch schaffen könntest.

...zur Antwort

Zur Smart-Halbautomatik sieh mal hier:

http://www.helpster.de/smart-halbautomatik-fahren-so-geht-s_120599#zur-anleitung

Ob dahinter dann ein sequentielles - wie üblicherweise bei Motorrädern oder Rennwagen - oder ein "normales" Getriebe steckt, ist für Dich bei der Benutzung wenig relevant.

...zur Antwort

Grundsätzlich geht das zwar, aber aus den geschredderten alten Teilen können nur neue, eher minderwertige Teile hergestellt werden, weil durch das Schreddern die Faserlänge deutlich reduziert wird.

...zur Antwort

Ein Stossdämpfer, der Öl verliert, ist hinüber.

In Werkstätten kann man meist auch einen eingebauten Dämpfer testen (lassen).

...zur Antwort

Der Motor sollte heiss gefahren sein, denn 5 Minuten im Leerlauf bringen da gar nichts und sind aus Umweltgründen auch verboten.

Je länger Du "nachtropfen" lässt, desto besser, denn gerade mit den letzten Tropfen kommt besonders viel Abrieb heraus und das ist wichtig.

Neben dem Öl solltest Du immer auch den Filter wechseln und die Dichtungsscheibe unter der Ablassschraube.

...zur Antwort

Das hängt von dem Kaufvertrag ab, den er ja wohl unterzeichnet hatte.

Wenn darin nichts steht von Umlackieren, dann wars das.

Ich bin jahrelang mit einem noch extremer lackierten Wagen unterwegs gewesen, als dasselbe Modell mit derselben Lackierung in Hamburg noch als Streifenwagen (Peterwagen) unterwegs war.

Sieh mal die Bilder!

...zur Antwort

Auf dem relativ neuen Wagen ist sicher kein Wachs, falls Du das nicht selbst aufgetragen haben solltest.

Vor dem Wachsen muss der Wagen nur anständig gewaschen und getrocknet werden - das wars auch schon.

Und nach den drei Monaten ist dieselbe Prozedur fällig, also anständig waschen und abtrocknen vor dem erneuten Wachsen.

...zur Antwort

Solange der Kühler noch dicht ist, kann da nichts passieren, aber Du solltest ihn genau beobachten, ob er irgendwann dort doch zu lecken beginnt.

Dann wäre ein Austauschkühler vom Schrottplatz die günstigste Lösung, denn der Einbau ist ja kein Akt.

...zur Antwort

Hier findest Du "sichere" Verlängerungen, die auch offiziell zugelassen sind:

http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=sicherheitsgurt+verl%C3%A4ngerung&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=12467874985&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=2003741178464574689&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&ref=pd_sl_756f3r833m_b

...zur Antwort

Dieser Mehrverbrauch ist nicht normal, falls Du Dich an des gesetzliche Speedlimit von 80 bzw. 100 km/h gehalten hattest - 2 bis vielleicht 3 Liter mehr wären noch im grünen Bereich gewesen.

Bei sehr hoher Geschwindigkeit sähe das sicher anders aus.

...zur Antwort

Bei einem so alten Wagen sind die Reparaturen natürlich immer sehr teuer im Verhältnis zum Restwert, wenn man sie in der Werkstatt erledigen lässt.

Am besten machst Du das selbst - ist ja nicht so kompliziert - oder lässt es durch einen kundigen Kumpel erledigen, denn eine Kopfpackung kostet nicht die Welt und an speziellem Werkzeug bräuchtest Du nur einen Drehmomentschlüssel, den Du Dir notfalls auch leihen könntest.

...zur Antwort

Das hängt vom Alter und der Erstzulassung Deines Wagens ab.

Seit 1998 ist die Bremsleuchte bei EU-Zulassungen vorgeschrieben und damit wäre eine defekte Leuchte ein Mangel.

Vermutlich würdest Du die Plakette trotzdem bekommen, aber eben auch einen Mängelbericht.

Bei einem älteren Wagen könntest Du die Leuchte einfach demontieren und das Thema wäre erledigt.

Eine vorhandene, aber nicht funktionierende Leuchte gäbe aber auch hier einen Mängelbericht, denn was montiert ist, muss auch funktionieren, selbst wenn es nicht vorgeschrieben ist.

...zur Antwort

Bei den meisten Werkstätten dürfte das möglich sein und wenn Du mit dem Mechaniker freundlich sprichst und vielleicht noch einen Obolus in die Kaffeekasse packst, dann dürftest Du auch noch ein paar hilfreiche Tipps dazu bekommen.

...zur Antwort

Wenn die Verbindung zwischen Motor und Getriebe durch einen hydraulischen Wandler geschieht, dann dürfte immer ein Mehrverbrauch entstehen, aber es gibt heute auch Automatiken ohne Wandler oder mit einer Überbrückung des Wandlers und da müsste der Verbrauch gleich sein.

...zur Antwort

Wenn Ihr dort auf dem Parkplatz keinen Urlaub macht, die Stühle rausstellt und den Grill anschmeisst, dann dürfte erst einmal gar nichts passieren.

Und falls die liebe Trachtengruppe beginnt, dumme Fragen zu stellen, dann sagt einfach, ihr wärt sehr müde (gewesen) und hättet es deshalb nicht riskiert, weiterzufahren.

Wer will dagegen schon etwas sagen?

Persönlich übernachte ich in solchen Fällen nicht auf einem Parkplatz, sonder suche mir eine ruhige Wohnstrasse und schlafe dort - bisher ohne irgendein Problem.

...zur Antwort

Das Parken eines nicht zugelassenen Fahrzeugs auf öffentlichem Grund und Boden ist verboten.

Hier mal ein Zitat dazu:

Ordnungswidrig handelt, wer entgegen § 16 Abs.1 StrG ohne Erlaubnis eine Straße benutzt (§ 54 Abs.1 Nr.1 StrG). Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 500 Euro geahndet werden. Zuständige Verwaltungsbehörde zur Ahndung der Ordnungswidrigkeit ist die Gemeinde, soweit es sich um Gemeindestraßen handelt oder die Gemeinde für die Entscheidung über die Sondernutzung (Ortsdurchfahrten bei Landes- und Kreisstraßen) zuständig ist (§ 54 Abs.3 Nr.1a StrG).

Du kannst das also nicht abschleppen lassen, aber die zuständige Behörde informieren.

...zur Antwort

Leider hattest Du nicht geschrieben, welches Radlager da ausgewechselt worden war.

Wenn es ich vermutlich um eines der vorderen Lager handelt bei einem frontgetriebenen Wagen, dann ist es nicht überraschend, wenn jetzt das zweite ebenfalls mault, aber die hinteren Lager an der ja antriebsfrei geschleppten Achse dürften erheblich länger halten, müssten also jetzt nicht ebenfalls gewechselt werden.

...zur Antwort

Hier findest Du Informationen zum Thema:

http://www.mpu-wissen.de/mpu-fahrrad/

...zur Antwort

Das könnte ein Wackelkontakt in der Zündanlage sein oder eine verstopfte Treibstoffleitung oder eine Macke in der Zentralelektronik oder ...

Leider hattest Du nicht geschrieben,

  • ob das im betriebswarmen oder im noch fast kalten Zustand passiert und

  • auch nicht, ob der Wagen mit Benzin oder Diesel fährt und

  • auch nicht, was Du alles an zusätzlichen elektrischen Verbrauchern eingeschaltet gehabt hattest.

...zur Antwort

Bei einem Fremdstart könntest Du die Kabel notfalls auch direkt am Anlasser anschliessen.

Allerdings würde dann natürlich auch sofort gestartet, ohne dass Du den Zündschlüssel berührt hättest - also Vorsicht mit den Fingern!

...zur Antwort

Vielleicht sitzt die Birne nicht richtig fest, weil irgendetwas an der Halterung ausgeleiert ist oder einer der Kontakte ist dort nicht mehr perfekt.

Einfach die Kontakte mal etwas nachbiegen, falls möglich, und etwas Kontaktspray darauf geben - meist hilft das.

...zur Antwort

Zwar kenne ich dieses Set nicht, habe aber den Dyson Staubsauger, zu dem diese Teile ja als Zubehör gehören, und der ist wirklich einsame Spitze von der Saugleistung und dem Handling, sodass ich keine Bedenken hätte, dass das etwa nicht perfekt funktionieren könnte.

...zur Antwort

Ausprobieren könntest Du das natürlich, aber persönlich halte ich nicht viel von den Dingern

Wenn es mal richtig weht, dann flattert das Teil wie blöde und scheuert dann auf dem Lack - zusammen mit dem Schmutz, der noch darauf sitzt - und wenn die Nacht kalt war und Du morgens abfahren willst, dann dürfte es begrenzt lustig sein, die steif gefrorene Plane abzunehmen und zusammenzulegen.

Und das Ding dann abends wieder darüber zu ziehen, dürfte auch nicht gerade spassig sein.

...zur Antwort

Angeblich sind nämlich beide Fahrzeuge voll steuerpflichtig.

Wieso denn angeblich?

Das haben Ramsauer und Schäuble so beschlossen und noch einigen weiteren Unsinn, damit sie zwar sagen können, sie hätten dem ständigen Drängen nach der Einführung von Wechselkennzeichen zwar nachgegeben, aber nun wollte sie niemand haben - wen wundert's

...zur Antwort

Die besonders "kritischen" Verkehrszeichen wie "Vorfahrt gewähren" oder das Stoppschild habe ja eine besondere Form,. sodass sie auch in total zugeschneitem Zustand erkennbar sind.

Nur Halt- oder Parkverbote etwa sind dann nicht erkennbar, aber bei denen geht es ja nicht um Vorfahrt und wenn Du angehalten hast, dann kannst Du ja im Zweifelsfall den Schnee mit der Hand abwischen um sicherzugehen, dass Du dort stehen darfst.

...zur Antwort

Blaue Kennzeichen gibt es in Österreich und die haben dort etwa dieselbe Funktion wie die "roten" in Deutschland.

Sieh mal hier:

http://www.auslaender.at/articles/362/1/Blaues-Kfz-Kennzeichen/Page1.html

...zur Antwort

Wahrscheinlich hatte sich die Werkstatt da keine Mühe gegeben mit der Fehlerdiagnose und Dir einfach einen für sie einträglichen Reparaturvorschlag gemacht.

Das passiert leider sehr häufig.

Wenn Lichtmaschine und Akku jetzt schon neu sind und das Problem immer noch auftritt, dann war und ist wohl eher eine defekter Laderegler die Ursache und der kostet nicht viel Geld.

Mach der Werkstatt mal richtig Dampf - die haben den Schaden ja eindeutig nicht behoben! - oder geh zum Boschdienst, denn die Jungs dort verstehen von Elektrik eindeutig mehr als die normalen Werkstätten, die bei diesem Thema leider oft überfordert sind.

...zur Antwort

Einmal steht das grundsätzlich immer auf den Beipackzetteln, weil ja sonst der Hersteller im Fall des Falles in Regress genommen werden könnte.

Ein entscheidendes Problem dürfte aber sein, dass sehr viele Menschen nicht nur ein einziges Mittel zu sich nehmen, sondern derer gleich mehrere gleichzeitig und hier könnten allenfalls der behandelnde Arzt oder notfalls ein Apotheker eine Einschätzung möglicher Gefahren vornehmen.

...zur Antwort

Das ist wirklich einfach, denn hier gibt es nur zwei Strippen anzuschliessen und der Rest ist simple "Mechanik".

...zur Antwort

Den Schaden an Deinem Kollisionsgegner zahlt die Haftpflichtversicherung Deiner Mutter und falls sie eine Vollkaskoversicherung haben sollte und Du den Unfall nicht grob fahrlässig herbeigeführt hattest und Du bei der Versicherung grundsätzlich auch als Fahrer gemeldet oder zumindest nicht ausgeschlossen bist, dann wird sie auch einen Teil des eigenen Schadens ersetzt bekommen.

...zur Antwort

Am besten auswechseln, denn das Ding kostet ja nicht viel und auch nach mühevoller Arbeit wird der Rost blitzschnell wieder da sein, weil offensichtlich die Cadmierung oder Verchromung hinüber ist.

...zur Antwort

Gerade Toyota, zu dem Lexus ja gehört, hat schon Millionen Hybridfahrzeuge gebaut - mehr als alle anderen Hersteller zusammen - sodass deren System grundsätzlich ausgereift sein dürfte.

Defekte Lötstellen klingen für mich auch nicht nach einem konstruktiven Fehler, sondern eher nach "Montagsautos".

...zur Antwort

Ich empfinde das Urteil als nachvollziehbar, denn dass man die Muttern oder Bolzen neu montierter Räder nach 50-100 km noch einmal nachziehen sollte, das müsste eigentlich jeder Autofahrer wissen.

Und wenn es dann noch auf der Rechnung stand?

Und wenn er - oder sie - sich das selbst nicht zutraut dann muss er eben notfalls noch einmal bei der Werkstatt vorbeifahren, die das wohl regelmässig als "Service" kostenlos erledigen dürfte - sind ja nur ein paar Handgriffe

...zur Antwort
  • Es könnte das Öl zu dünnflüssig sein,

  • es könnte zu heißes Öl sein ("thermisch unstabiles", dann zu dünn),

  • es könnte die Ölpumpe zu wenig Druck aufbauen,

  • es könnte in Kurvenfahrten von der Ölpumpe Luft gefördert worden sein,

  • es könnte ein Ölkanal verstopft sein,

  • es könnte durch Fertigungstoleranzen abweichende Hydros sein,

  • es könnte verschlissene Hydros sein.

Such dir was aus!

Persönlich würde ich bei der Laufleistung das Wagens auf Verschleiss tippen.

...zur Antwort

Alle paar Jahre sollte man das Kühlwasser wechseln, weil es sich im Laufe der Zeit altersbedingt chemisch verändert und dann auch aggressiv werden kann gegenüber etwa den Dichtmaterialien.

In Deutschland dürftest Du ja mit -20° Celsius meist auf der sicheren Seite sein, aber falls Du auch mal im Winter nach Skandinavien fahren wolltest, dann dürften -40° Celsius angebrachter sein.

Die Variante mit dem Nachfüllen solltest Du vergessen, denn falls es nachts mal plötzlich sehr kalt wird, dann dürftest Du kaum aus dem Bett steigen - falls Du es überhaupt mit bekämst - um Frostschutz nachzufüllen und dann den Motor eine Zeit lang laufen zu lassen, damit sich die richtige Mischung bilden könnte.

...zur Antwort

Da es eine solche Vorschrift noch nicht einmal bei uns im vorschriftengläubigen Deutschland gibt, halte ich das für sehr unwahrscheinlich und habe trotz vieler Auslandsreisen auch noch nie davon gehört.

...zur Antwort

Die Unterschiede kannst Du als Laie gar nicht erkennen - dazu bedürfte es schon einer Analyse im Labor.

Und wenn Du keinen besonders empfindlichen Wagen hast und das Öl immer "nach Vorschrift" wechselst, dann tust Du schon mehr für die Gesundheit des Motors, als wenn Du sauteures Öl einfüllst, aber die Wechselintervalle nicht einhältst oder immer nur das Öl, aber nicht den Filter wechselst.

...zur Antwort

Solange Du Dir keinen Stuhl mitbringst, um in Ruhe im Sitzen lesen zu können und solange Du nicht als lebendes Hindernis den Verkehrsfluss im Laden blockierst und solange Du nicht immer nur zum Lesen kommst, aber nie etwas kaufst, dürfte das eher kein Problem sein, aber grundsätzlich kann der Ladenbesitzer Dich natürlich auch sonst an die Luft setzen, wenn ihm das nicht gefällt.

Der Laden ist ja eine Verkaufsstelle und keine Wärm- und Lesehalle.

...zur Antwort
Ich habe ein Abschleppseil an Bord

Ich habe ein Abschleppseil an Bord, allerdings doppelt so lang, wie der Gesetzgeber das gern hätte, denn damit habe ich dann die Chance, auch mal jemanden aus dem Graben zu ziehen, was mit den mickrigen "Normseilen" meist nicht klappen dürfte.

...zur Antwort

Warndreieck und Verbandskasten sind ja vorgeschrieben, Warnweste braucht man meistens im Ausland, dazu Taschenlampen, die man durch Kurbeln oder Schütteln aufladen kann, denn Batterien sind im Ernstfall meist leer und bringen bei tiefen Temperaturen ohnehin nichts, Abschleppseil, Klappspaten und feste Arbeitshandschuhe.

Die mickrigen Feuerlöscher, die man im PKW unterbringen könnte, sind leider im Ernstfall nicht viel wert und die einzigen kleinen Feuerlöscher, die wirklich hilfreich sein könnten (Halonlöscher) sind seit einigen Jahren nur noch in Flugzeugen zugelassen.

...zur Antwort

Ein Konzept hattest Du nicht aufgezählt, dass zur Zeit von Renault in Israel getestet wird.

Hier wird der komplette Akku an der Tankstelle einfach gegen einen geladenen ausgetauscht, was nicht länger dauert als ein normaler Tankvorgang.

Das ist aus meiner Sicht die einzige Variante, die es ermöglicht, ein reines E-Auto annähernd so flexibel zu nutzen, wie etwa einen Hybrid oder ein E-Auto mit Range-Extender.

...zur Antwort

Wenn es schon etwas "kosmetisches" sein soll, dann nimm lieber irgendeine Glyzerin-Handcreme oder Melkfett, denn in Niveacreme ist ein grösserer Anteil Wasser enthalten, was gerade bei dieser Verwendung nicht der Hit sein dürfte.

...zur Antwort

Persönlich würde ich einen Benziner mit 126 PS nehmen - natürlich handgeschaltet - weil der zu meinem Fahrstil wohl am besten passte, aber da ich Deinen Stil und Deine Vorstellungen nicht kenne ....

...zur Antwort

Wenn Du eher selten und ohne besondere Wünsche unterwegs sein willst und in einer grossen Stadt wohnst, dann könnte Car-Sharing etwas für Dich sein, aber es hat auch Nachteile:

  • Falls Du spontan bei schönem Wetter einen Wagen brauchst, dann kann das schiefgehen und

    • falls Du mal einen Anhänger ziehen willst/musst, dann dürfte das auch nicht gelingen und
  • falls Du mal Fahrräder mitnehmen willst oder einen Skiträger benötigst, dann klappt das auch nicht und

  • falls Du mal Kinder mitnehmen willst, dann dürfte das an den fehlenden Kindersitzen scheitern.

...zur Antwort

Ich habe drei Motorräder, von denen ich nicht ein einziges - wie viele andere Biker - mit Saisonkennzeichen versehen habe.

Die Ersparnis wäre eher mässig und wenn dann im Januar oder Februar mal traumhaftes Wetter ist - zwar kalt aber mit Sonne und trockener Strasse - dann würde ich mir in den Allerwertesten beissen, wenn ich nicht fahren dürfte.

Das dürfte analog wohl auch auf ein Cabrio zutreffen.

...zur Antwort

Autos werden immer grösser, weil viele Menschen immer fetter werden - leider.

Alte Menschen brauchen keine grösseren Autos - eher im Gegenteil - sondern solche, in die sich auch ein etwas weniger beweglicher Mensch gut hineinsetzen und aus denen er auch bequem wieder aussteigen kann und solche, bei denen man sich beim Rückwärtsfahren oder Einparken nicht verrenken muss und bei denen man Lenkrad und Pedale gut einstellen kann.

...zur Antwort

Mit "reinen" Elektroautos wird das wohl nicht gelingen, weil die Reichweite hier in absehbarer Zeit immer noch so gering sein wird, dass die Verwendung allenfalls in der Stadt einen Sinn ergäbe.

Es müssten also in jedem Fall Elektroautos mit Range-Extender sein, die aber - Du schriebst es schon - im Moment noch zu Mondpreisen gehandelt werden, weil besonders die deutschen Hersteller hier seit Jahren sanft gepennt und sich sogar über die Japaner lustig gemacht hatten, die schon seit langem Hybridfahrzeuge in Grossserien herstellen.

Ich fürchte, dass die Regierung, um ihr Ziel zu erreichen, wieder reichlich Subventionen verteilen wird - hat ja schon begonnen - die wir doofen Steuerzahler dann berappen müssen.

...zur Antwort

Rechtslenker haben in Deutschland nur zwei Nachteile.

  • Beim Überholen bist Du schon weit auf der Gegenfahrbahn, ehe Du sehen kannst, ob Gegenverkehr kommt.

  • Der Wiederverkaufswert ist deutlich unter dem eines bauartgleichen Linkslenkers.

Es kann aber auch mal Vorteile haben, wenn etwa die Rennleitung den links sitzenden Beifahrer pusten lässt und der dann später nachweisen kann, dass er im Rechtslenker natürlich nur Beifahrer war, der Fahrer also gar nicht gepustet hatte.

...zur Antwort

Grundsätzlich ist der Verursacher für die Reinigung verantwortlich und wenn es wegen sehr dicker Lehmschichten auf der Strasse zu einem Unfall käme, dann wäre er auch "dran".

Bei uns hier reinigen die Bauern auch solche Stellen, wenn sie Feierabend machen.

Auch nach einen Unfall ist "eigentlich" der Verursacher dafür verantwortlich, dass die Strasse gereinigt und der Schrott entfernt wird und weder Polizei noch Feuerwehren, die das meistens machen.

...zur Antwort

Es ist ein beliebter Irrtum, zu glauben, dass KFZ-Steuern irgendetwas mit Strassenbau zu tun hätten.

Alle Steuern - egal wie sie heissen - sind in keiner Weise zweckgebunden und gehen in den allgemeinen Haushalt.

...zur Antwort

Wie wäre es denn mit dem Marauder?

http://www.autobild.de/artikel/suv-gigant-aus-suedafrika-marauder-1863111.html

...zur Antwort

Wenn hier behauptet wurde, eine hydraulische Feststellbremse - so heisst das Teil offiziell - sei nicht zulässig, so möchte ich dem widersprechen.

Sieh mal hier:

http://www.juraforum.de/gesetze/stvzo/41-bremsen-und-unterlegkeile

Danach wäre eine hydraulische Bremse sehr wohl erlaubt, wenn die Hydraulikkreisläufe der Betriebs- und der Feststellbremse vollständig unabhängig voneinander wären.

Das wäre aber natürlich teurer als eine mechanische Lösung.

...zur Antwort

Der Ampera hat einen Range-Extender an Bord, also einen Benzinmotor, der als Generator arbeitet und bei Bedarf Strom erzeugt.

Er ist damit aber kein Hybridfahrzeug, wie rocky meint, denn dort treibt der Motor konventionell den Wagen an über Getriebe und Kupplung und es gibt nur zusätzlich einen elektrischen Antrieb, während der Antrieb beim Ampera rein elektrisch stattfindet, also ohne Getriebe und Kupplung.

...zur Antwort

Einmal müssten wir wissen, ob Du einen Diesel oder Benziner dort bewegen willst, weil die bei Kälte unterschiedlich reagieren und dann natürlich, um welchen Wagen es sich handelt.

Bis minus 20° Celsius sollte eigentlich jeder moderne Wagen keine Probleme machen, solange der Akku noch ok ist, aber unter -20° kann es Probleme geben und unter -40° musst Du Dich schon etwas darauf einstellen, dass nicht alles so läuft, wie Du es in Deutschland gewohnt bist.

...zur Antwort

Nur bei sehr leichten "Berührungen" ist es möglich, dass man davon nichts bemerkt und das Argument mit der lauten Musik ist auch nicht gerade entlastend, denn dazu sagt die StVO:

§ 23 StvO: Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers:

Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden.

Er hat einen Schaden verursacht und ist trotzdem weggefahren und damit war das eindeutig Fahrerflucht.

...zur Antwort

Das dürfte keinen Einfluss haben, denn sonst müssten die Lampen bei modernen Motorrädern ja ständig durchbrennen, weil die Scheinwerfer hier automatisch und zwangsweise eingeschaltet werden.

...zur Antwort

Da könntest Du beliebig Ärger bekommen, denn eine "gewerbliche" Vermietung ist bei normalen Haftpflichtversicherungen normaler- und verständlicherweise meist ausgeschlossen.

Du solltest hier in jedem Fall mal mit der Versicherung sprechen und ggf. einen Aufpreis auf die Prämie zahlen, um im Fall des Falles Probleme zu vermeiden.

...zur Antwort

Einmal musst Du unterscheiden zwischen Hybridautos und Elektroautos.

Hybridautos haben ein Getriebe und einen Verbrennungsmotor und werden angetrieben und gefahren wie "normale" Autos, können nur einen Elektromotor zusätzlich nutzen.

Elektroautos mit Rangeextender haben kein Getriebe und fahren rein elektrisch, können nur den Rangeextender zuschalten, der aber nicht den Wagen antreibt, sondern als Generator arbeitet, also nur die Akkus lädt.

Wankelmotoren haben gegenüber "normalen" Motoren den Vorteil sehr geringen Gewichts, kleiner Abmessungen und sie laufen praktisch vibrationsfrei.

...zur Antwort

Nachdem RWE die DEA-Tankstellen an Shell verkauft hatte, sind diese dort überwiegend "eingemeindet" worden und es gibt tatsächlich nur noch eine einzige in Haltern, die noch unter dem alten Namen läuft, die aber nur weiter besteht, um für Shell die Markenrechte zu sichern und für die natürlich keine besondere Werbung veranstaltet wird.

...zur Antwort

Ob ein Diesel im Hybridfahrzeug sinnvoll ist oder nicht, hängt neben der Jahreskilometerleistung auch davon ab, ob es sich um einen Teilhybrid - neudeutsch Mildhybrid - einen Vollhybrid oder einen Elektrowagen mit Rangeextender handelt.

Bei einem Teilhybrid gelten grundsätzlich dieselben Gesichtspunkte wie bei einem "normalen" PKW, bei einem Vollhybrid nur eingeschränkt und als Rangeextender hielte ich einen Diesel für eher daneben.

...zur Antwort

Das dürfte sehr aufwendig werden, denn der Anbau des Scheinwerfers muss der ECE-Regelung 48 entsprechen.

Dabei werden eine automatische Leuchtweitenregulierung und eine Scheinwerferwaschanlage gefordert, beide natürlich ebenfalls ECE-konform.

...zur Antwort

Hier findest Du eine Übersicht über alle Modelle:

http://www.hybrid-autos.info/Hybrid-Fahrzeuge/

Du solltest aber beachten, dass viele Wagen, auch der von Puszta vorgeschlagene Honda nur Teilhybrid- oder neudeutsch Mild-Hybridwagen sind.

Dort unterstützt der Elektro- zwar den Verbrennungsmotor, Du kannst aber nicht rein elektrisch fahren wie mit einem Vollhybrid und das ist dann ja nur der halbe Spass.

...zur Antwort

Der neue Fiat 500 hat auch einen Zweizylindermotor im Angebot mit immerhin 85 PS und der Wagen ist damit keinesfalls lahm.

...zur Antwort

In einer komplexen Hydraulikanlage solltest Du kein Motorenöl benutzen, weil das doch andere Eigenschaften hat.

Falls es aber nur darum gehen sollte, etwa einen hydraulischen Wagenheber wieder aufzufüllen, dann könntest Du das bedenkenlos machen.

...zur Antwort

Persönlich gebe ich alte Wagen in Zahlung.

Möglicherweise bekomme ich dann etwas weniger dafür, brauche aber nicht zu annoncieren und mich wochenlang mit "Interessenten" herumzuärgern, die an jeder Schramme herümmäkeln und den Wagen am liebsten geschenkt hätten.

Ausserdem brauche ich den Wagen nicht innen und aussen aufzubereiten, sondern ich gebe ihn so (schmutzig) ab, wie er ist und habe beim Profi auch keinen Ärger, falls kurzfristig ein Schaden auftreten sollte.

...zur Antwort

Wenn Du kein Profi bist und die richtigen Werkzeuge und Fähigkeiten hast, dann wird das nichts werden mit der Reparatur und selbst ein Profi dürfte den Aufwand scheuen.

...zur Antwort

Hier kannst Du sehen, wie Beginn und Ende einer Freigabe des Seitenstreifens angezeigt werden:

http://www.zielsicher-durch-europa.de/dokumente/Themenblatt_2_Seitenstreifenfreigabe.pdf

...zur Antwort

Wenn Du den Wagen regelmässig auch mal ausserhalb geschlossener Ortschaften benutzt und dabei nicht nur schleichst, dann brauchst Du das Zeugs nicht.

Falls Du aber primär in der Stadt unterwegs bist oder Dir günstig einen "Rentnerwagen" mit geringer Jahreskilometerleistung geschossen hattest, dann kann es sinnvoll sein, mal einige Tankfüllungen einen solchen Zusatz zu verwenden.

...zur Antwort
Ja, weil

Selbst wenn ich mich um Beachtung aller Regeln bemühe, kann mir mal ein Fehler im Verkehr passieren und daraus könnte ein sehr kostspieliger Rechtsstreit resultieren.

Ausserdem gibt es Streithammel, die mich vielleicht "einfach so" mal vor den Kadi zerren und da möchte ich mich wehren können.

Ausserdem macht auch die liebe Rennleitung mal Fehler und da hätte ich ohne Anwalt schlicht keine Chance, zu meinem Recht zu kommen.

...zur Antwort

Zweiradmechaniker gibt es ja in zwei Varianten, nämlich einmal für Fahrräder und dann für Motorradtechnik, die sich natürlich deutlich unterscheiden.

Bei der "Motorradtechnik" sind natürlich viele Dinge ähnlich oder gleich wie beim KFZ-Mechatroniker.

KFZ-Mechaniker werden meines Wissens seit 2003 nicht mehr ausgebildet.

...zur Antwort

Eindeutig bei Sommerreifen, weil das Profil da weniger Wasser "aufnehmen" kann, also eher aufschwimmt.

Bei dem Reifen auf dem Bild etwa besteht überhaupt keine Aquaplaninggefahr.

...zur Antwort

Auf Deinem Privatgrundstück - am Strassenrand - darfst Du solche Schilder aufstellen, falls Du nicht gerade an einer Bundesstrasse wohnen solltest, denn da ist ein Mindestabstand von 50 Metern zwischen Schild und Strasse vorgeschrieben.

...zur Antwort

Über 100 TKM würde ich nur akzeptieren, wenn der Wagen vielleicht als Vertreterauto ständig auf der BAB oder sonstigen Langstrecken unterwegs war und das unabhängig vom Preis.

Hat ein Wagen deutlich über 100 TKM, so musst Du mit einigen, relativ teuren Reparaturen rechnen, auch wenn Du kein besonderes Pech hast, denn Kupplung, Getriebe, Kopfpackung, Katalysator, Auspuff, Radlager, Lichtmaschine, Anlasser,.... müssen zwar nicht zwingend, aber können dann schon mal den Geist aufgeben.

...zur Antwort

Sommeröle haben eine höhere Viskosität, weil der Schmierfilm sonst bei hohen Temperaturen leicht einmal reissen und einen Motorschaden produzieren könnte.

Reine Sommer- oder Winteröle werden aber in modernen PKW gar nicht mehr verwendet, sondern hier sind regelmässig Mehrbereichsöle vorgeschrieben, die zumindest in unseren Breiten für das ganze Jahr richtig sind, sodass ein besonderer Ölwechsel etwa im Herbst überflüssig ist.

...zur Antwort

Diese Hupe ist sehr klein, preisgünstig, sehr laut und trotzdem zugelassen:

http://www.valkmotorparts.de/producten.php

Du kannst auf der Site auch "Probehören".

...zur Antwort

"Mein Wagen zeigt andauernd niedrigen Ölstand an ..."

Bist Du sicher?

Meinst Du damit vielleicht, dass die Ölkontrollleuchte einschaltet?

Das hätte mit dem Ölstand meist gar nichts zu tun, denn diese Lampe weist auf zu geringen ÖlDRUCK hin und das kann viele Gründe haben.

...zur Antwort

Ein fester Prozentsatz lässt sich da nicht angeben, denn das unterscheidet sich von Auto zu Auto, hängt natürlich auch von der Verkehrsdichte ab und davon, ob der Wagen eine Schubabschaltung hat.

...zur Antwort

Das lässt sich mit Bestimmtheit gar nicht sagen, da ja viele Modelle gar nicht mehr in Japan produziert werden und allenfalls Probleme bekommen, weil bestimmte Teile - meist Elektronik - aus Japan geliefert werden.

...zur Antwort

In einer verkehrsberuhigten Zone musst Du ja ohnehin langsam fahren und auch auf "amtliche" Verkehrshindernisse gefasst sein.

Das müsste schon ein sehr exotischer Fall sein, wenn Du hier vor Gericht gegen die Gemeinde erfolgreich sein wolltest.

...zur Antwort

Die 70 Euro sind eindeutig zu teuer, aber erfahrungsgemäss sind Vertragswerkstätten allgemein teurer als freie Werkstätten und einen Reifenwechsel kannst Du auch beim Reifenhändler oder einem Discounter á là Pitstop erledigen lassen.

...zur Antwort

Den Fahrzeugschein müsstest Du ihm in jedem Fall mitgeben und zumindest in Deutschland bekäme er in jedem Fall ein Ticket wegen der überfälligen HU.

Ob Du als Halter auch "dran" wärst, hängt etwas von der Penetranz des Uniformträgers ab und auch davon, ob Dein Freund Unwissenheit vortäuschte, also argumentierte, er habe davon gaaaar nichts gewusst.

...zur Antwort

Für einen Urlaub in den USA reicht der deutsche Führerschein, wobei das aber sinnvollerweise ein "moderner" Scheckkartenführerschein sein sollte.

Auch wenn formal die braunen, grauen oder rosa Lappen weiterhin gültig sind, könnte ein US-Sheriff damit mal Probleme machen.

Fast zwingend ist aber die Vorlage einer Kreditkarte, denn ohne diese und etwa mit irgendeiner Form von "Barzahlung" hast Du in den USA praktisch kaum eine Chance, einen Wagen zu mieten.

...zur Antwort

Du brauchst eine Brille nicht "nachtragen" zu lassen und falls Du das versuchen solltest, dann dürften die Jungs bei der Führerscheinstelle Dich ganz schön verdutzt ansehen, weil das absolut unüblich ist.

Und Geld kostet es Dich auch noch.

Natürlich solltest Du die Brille tragen, falls Du damit sicherer fahren kannst, aber auch die Rennleitung stellt "Tickets" nur aus, falls sie eingetragen ist und Du sie nicht trägst, nicht aber im umgekehrten Fall.

...zur Antwort

Das Lämpchen zeigt ja an, dass der Öldruck zu niedrig ist, die Motorteile also nicht mehr richtig geschmiert werden.

Wenn das mal kurz in einer schnellen Kurve passiert, dann solltest Du bei nächster Gelegenheit den Ölstand prüfen, aber wenn es dauerhaft zu leuchten beginnt, dann solltest Du sofort anhalten, denn da könnten einige Hundert Meter Weiterfahrt schon zu einem kapitalen Motorschaden führen.

...zur Antwort

Wir haben in Deutschland ein Rechtsfahrgebot und um in Gegenrichtung parken zu können, musst Du links fahren, was verboten ist, und ebenso fährst Du beim Verlassen des Parkplatzes gegen die vorgeschriebene Richtung.

Ausserdem sind Deine Rückstrahler im Dunkeln nicht zu sehen, was andere Verkehrsteilnehmer irritieren und zu Unfällen führen könnte, an denen Du dann zumindest eine Mitschuld hättest.

...zur Antwort

Zwar weiss ich nicht genau, was Dein Kumpel unter einer Vollabnahme versteht - diesen Begriff gibt es nicht in den Gesetzen - aber falls er damit ein Gutachten meint, ob das Fahrzeug auf deutschen Strassen zugelassen werden kann, dann gibt es drei Möglichkeiten:

  • Das Fahrzeug kommt aus dem aussereuropäischen Ausland und dieser Typ wird in Deutschland nicht verkauft,

  • es ist ein Einzelbau oder ein serienmässiges Fahrzeug wurde in vielen Details wesentlich umgebaut,

  • es war länger als sieben Jahre nicht mehr zugelassen.

...zur Antwort

Wie wäre es denn mit dem BMW X6 M?

Der schafft immerhin 275 km/h.

http://www.sportauto-online.de/marken/news/neues-power-suv-bmw-x6-m-v8-gelaendewagen-mit-555-ps-im-sportlichen-m-trimm-1142096.html

...zur Antwort

Diesel könnte leicht genauso teuer werden wie Super oder sogar teurer, ab er das hätte nichts mit Libyen zu tun - und mit Ägypten schon gar nicht, denn da gibt es kein Öl - sondern mit neuen Ideen der lieben EU, die verlangt, dass die bisherige Subventionierung von Diesel, die ja von den Benzinverbrauchern bezahlt wird, in Deutschland so nicht weiter praktiziert werden darf.

Nun könnte natürlich einfach die Steuer auf Super gesenkt werden, aber wie ich unsere lieben Politiker kenne, werden die eher die Steuer auf Diesel erhöhen.

...zur Antwort

Grundsätzlich werden die Teile eines Motors mit 50 PS natürlich weniger belastet, als die eines solchen mit 70 PS.

Aber es hängt auch von Deinem Fahrstil ab, denn wenn Du bei 50 PS ständig das Gas bis zum Anschlag durchtrittst, weil die Kiste Dir nicht schnell genug in Gang kommt, dann würde der Motor ständig bis an die Grenze gefordert und damit vermutlich schneller verschleissen als die stärkere Maschine.

...zur Antwort