Ohne Führerschein betrunken Fahrrad fahren und erwischen lassen, was steht einem 17-Jährigen bevor?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du betrunken auf dem Fahrrad angehalten wurdest, kann es passieren, dass du eine MPU machen musst, sofern du mehr als 1,6 Promille hattest, egal ob du schon ein Führerschein hast oder nicht. Die MPU kann auch dann erst erfolgen, wenn du einen Führerschein machen willst.

Schlimmstenfalls - ist schon vorgekommen - könnte ihm sogar die Benutzung des Fahrrades verboten werden und beim Antrag auf Ausstellung eines Führerscheins wird das mit Sicherheit "berücksichtigt" werden.

Was genau passieren wird, lässt sich so, mangels genauer Kenntnis der Promille und der Randbedingungen, unter denen er erwischt worden war, allerdings nicht abschliessend beurteilen und ausserdem gibt es da auch einen Ermessensspielraum für die Behörde.

Selbst wenn man noch nicht im Besitz eines Führerscheines ist, können Vergehen im Straßenverkehr (z.B. als betrunkener Radfahrer) Auswirkungen auf das Punktekonto haben. Bzw. kann der Antrag abgelehnt oder mit Auflagen (z.B. MPU) belegt werden. Kommt darauf an, was er sonst noch so angestellt hat..

Unter Umständen steht ihm dann gleich ein MPU bevor wenn er den Schein machen will. Sozusagen vorher erst mal schauen, ob mit ihm alles ok ist bevor man ihn hinters Lenkrad lässt.

Also ich weiß, wenn man den Führerschein schon hat Probleme bekommt und auch den Führerschein verlieren kann, aber in wie weit sich das auf den Erwerb der Führerscheins auswirkt, kann ich nicht sagen.

Hallo, da hab´ ich auch keine weiteren Infos. Aber passt auf dass Du Dich und Andere verletzt. Mit ist jemand bekannt ,der konnte zahlen. Also trink´ lieber nichts wenn Du unterwegs mit dem Fahrrad.

Was möchtest Du wissen?