Darf ich mit einer Kopie meines Fahrzeugscheins rumfahren anstatt dem Original?

2 Antworten

Ich würde es nicht riskieren, kopien von beglaubigten oder staatlich ausgehändigten Unterlagen sind nie gerne gesehen, und immerhin ist de Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein ja nicht dein Besitz sondern nur vom Staat geliehen.

Du solltest auf jeden fall immer die Orginale im Auto haben. Hatte auch mal nur Kopien im Auto und bin dann im Ausland unterwegs gewesen die haben die Kopien nicht anerkannt und das war ein langes hin und her bis ich dann weiter fahren durfte.

Öfter bei Neuwagen Kupplung schleifen lassen schlimm?

Habe mich ja jetzt eingefahren, aber habe zu Anfang an der Ampel immer Probleme mit dem Anfahren gehabt und die Kupplung nicht ganz los gelassen und Gas gegeben und die Räder sind öfter durch gedreht. Ist das jetzt gefährlich?

Er fährt aber normal, ich muss nur mehr Gas beim Anfahren geben und früher Gas geben denn rubbelt, stempelt er auch nicht so. Bei meinem alten musste ich erst Gas geben wenn ich fast vom Kupplung los war. Bei dem Neuwagen muss ich schon Gas geben, wenn ich nur ein wenig von der Kupplung gehe. Habe ein Punto mit Frontantrieb, hatte vorher 10 Jahre Autos mit Heckantrieb

Kann durch das länger schleifen, irgendetwas geschädigt worden sein bzw. geht die Kupplung jetzt nach 10 000 Kilometer kaputt, anstatt nach 100 000 ?

LG

...zur Frage

Zulassungsbescheinigung Teil1 - "Außer Betrieb gesetzt"-Rubbelfeld beschädigt - Gültigkeit des Dokumentes noch gegeben?

Vorab: Es geht um die neue Zulassungsbescheinigung I (welche wohl erst seit 1.1.2015 existiert).

Diese Zulassungsbescheinigung soll wohl Abmeldungen stark vereinfachen, weswegen auf der Rückseite, oberhalb des Stempels und der Beamtenunterschrift ein RUBBELFELD(!) existiert, welches einen Code resp. einscanbaren Code enthält.

Ich hatte den Fahrzeugschein vor 3 Jahren, als ich ihn vom Autohändler bekam in ein kl. Etui getan, in dem alle wesentlichen Dinge für das Auto drinn sind und die man ja sowieso ständig mitführen muss beim Fahren. Und da war der die ganzen drei Jahre ständig drinn.

Das "Rubbelfeld" auf dem Fahrzeugschein war mir dabei garnicht aufgefallen, ich hatte ja ein neues Auto zu begutachten, das interessierte einfach mehr als dieser Schein. Und ich sah quasi nur die 1. Seite an, Nummer und pers. Daten stimmten, Datum etc. auch. Weggepackt und gut.

Heute nun war der 1. TÜV/AU fällig und dieser wurde beim Händler, von dem ich den Wagen erwarb, durchgeführt.

Als ich den Fahrzeugschein wiederbekam bei der Abholung besah ich ihn mir genauer und war erstaunt über den "Dreck" hintendrauf. Ich sah nur eine fies verschmierte grauschwarze Masse, die ich entfernen wollte und die auch zum Teil am Führerschein klebte, dort wo sie monatelang/jahrelang auflag (und in der Gesässtasche meistenfalls transportiert wurde). Ich war erst bloss belustigt und froh, dass mit dem Fingernagel der Mist so gut (und nahezu vollständig) abging. Aber dann entdeckte ich natürlich das, was ich dabei im Nebengang freigelegt hatte:

"Außer Betrieb gesetzt! Code xyz".

Was genau bedeutet das nun praktisch?

Ist der Fahrzeugschein damit ungültig? Mache ich mich irgendwie strafbar, weil dieser Code nun freigelegt ist?

Was muss/sollte ich nun tun und wie erkläre ich ggf. das der Behörde am besten? Und was kommen da für Kosten auf mich zu resp. wie "vermeidet" man ebendiese?

Ich habe keinesfalls vor, den Wagen abzumelden oder ähnliches, dies sei sicherheitshalber noch gesagt.

Und überhaupt: Welche Behörde macht bitteschön aus einer Bescheinigung ein Rubbellos? Ich bin in gewisser Weise noch immer verstört darob. Denn ist es nicht völlig normal, den Fahrzeugschein im Portemonnaie irgendwo dazwischenzuklemmen? Oder wie kann man dieses Dokument denn noch (halbwegs umstandslos) transportieren mit diesem hochempfindlichen Rubbelfeld? Ich habe sämtliche vorherigen Fahrzeugscheine immer irgendwo zwischen gelegt, wo diese selbstredend diversen Druck- und Reibeeinwirkungen sehr oft ausgesetzt sind.

Danke für Erklärungen und Hinweise.

...zur Frage

TÜV Gutachten für Audi A6 4B, 7,5J x 18" Alufelgen AZEV-U

Hallo, würde ein TÜV Gutachten für 18"Zoll AZEV - U Felgen mit 7,5J x 18" brauchen, hab vor ein paar Tagen einen Audi A6 Avant 2,5tdi Bj.2000, gekauft mit dem Felgen nur leider war der Vorbesitzer so doof und hat es nicht eingetragen im Fahrzeugbrief :-( und das Gutachten hat er auch nicht mehr!

Vl. könnt ihr mir ja weiterhelfen wo ich so etwas bekommen!? Habe auf der Homepage von AZEV geschaut die können mir nur eine Prüfung von der Radfestigung besorgen! Aber das ist kein Gutachten oder? Kann ich es dann drotzdem eintragen lassen?? Oder vl. hat jemand von euch das gleiche Auto und hat das Gutachten? Und könnte mir eine Kopie davon schicken? Das wär super, bin über jede Hilfe dankbar!! Mfg Makus

...zur Frage

Suche ABE oder ABG D 5198 F...

Hallooooo, kann mir hier vielleicht jemand helfen? Ich muß nächsten Monat zum TÜV und finde meine ABE/ABG für die Tönungsfolie einfach nicht mehr wieder. Die ABE Nr. die auf der Folie ist, lautet (welle) D 5198 F Hat die vllt.jemand und würde mir ne Kopie zukommen lassen??? Bitteeeee. Hofe hier auf antworten, habe mich gestern schon dumm und dusselig gegoogelt und viele Links gehabt, aber irgendwie nicht genau das, was ich brauche. Vielen lieben Dank. Tanja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?