Coupés mit günstigem Unterhalt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Felix!

Leider sind gerade die "Japanracer" in Kauf und Unterhaltung teuer - außerdem selten zu finden. Bei so gut wie allen älteren Nippon-Coupés (Honda Prelude, Mitsubishi Eclipse, Nissen 200SX, Toyota Celica usw.) ist die Ersatzteilversorgung teuer und schlecht; am Markt sind fast nur noch schlechte Exemplare und die wirklich Guten sind was für Liebhaber und entsprechend teuer - empfehlenswert ist so was nicht bzw. das muss jeder selber wissen.

Alte Coupés sind zudem oft "verbastelt" und durch etliche Hände gegangen ... typische "Rentnerautos", technisch einwandfrei und scheckheftgepflegt, sind sehr selten. So was findet man höchstens mal bei einem älteren Mercedes CLK (W208 - ein sehr robustes Fahrzeug, sieht man vom Rost ab), ansonsten so gut wie nicht.

Zu empfehlen wäre letztlich alles, was nicht "exotisch" ist, sich in einem guten originalen Zustand ohne Basteleien auftreiben lässt und preislich fair ist - ein Mercedes CLK ist zum Beispiel nicht schlecht und in der Unterhaltung günstiger als gedacht. Ich fahre seit Jahren die entsprechende Limousine (C-Klasse W202) mit derselben Basis und muss sagen - wenn man nicht gerade Achtzylinder oder AMG fährt, sind Technikteile bei Mercedes günstig, Verschleißteile auch, es gibt alles problemlos und alles als Nachbau; einzig Blechteile sind teurer. Die Unterhaltung der C-Klasse liegt auf normalem Mittelklasseniveau, da liegt auch der CLK.

Einen 3er-BMW würde ich nur empfehlen, wenn wirklich alles passt (1. Hand, scheckheftgepflegt, technisch gut, wenig Rost, keine Elektromängel), aber dann langt auch so was zu und Ersatzteile sind bei BMW für ältere Baureihen bis ca. 2005 nicht mehr flächendeckend zu haben sowie sehr teuer. BMW ist was Teile angeht fast auf Porscheniveau - und ich muss sagen, dass freie Werkstätten mit älteren BMWs oft überfordert sind (hatte selbst 520i und 728i).

Opel Calibra, Ford Cougar usw. gehen in Richtung Liebhaberei wie auch Peugeot 406 Coupé, Lancia Kappa Coupé oder Ähnliches - eventuell ist noch ein schönes, gepflegtes Opel Astra-G Coupé (Bertone!) was für dich, aber der starke 2.2-Liter Motor mit 147 PS ist anfällig (Steuerkette) und die kleineren Benziner sind nicht besonders agil, dafür brummig - wenngleich zuverlässig.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schau doch erstmal bei den einschlägig bekannten Autobörsen nach und gib dort deine Präferenzen ein. Anhand der Ergebnisse und Wünsche, kannst du ja dann hier nochmal genauer nachfragen und vielleicht vorher mal zu dem gewünschten Modell evtl. vorhandene Gebrauchtwagentests lesen, wo die Stärken und Schwächen erwähnt sind wie z.B. hier für den BMW E46: BMW 3er (E46): Gebrauchtwagen-Test - autobild.de

Alle 2.300 verschiedene Coupemodelle verschiedener Hersteller, Baureihen und Jahrgänge hier darzustellen würde hier mehrere Seiten lang werden.

Was möchtest Du wissen?