Verwandte Themen

Angefrorene Coupéscheiben, was hilft da noch?

Jetzt bei diesen Temperaturen habe ich bei meinem C207er E-Klasse Coupé große Probleme, die Türen aufzubekommen. Das liegt vor allem daran, dass durch die rahmenlosen Scheiben und die nicht vorhandene B-Säule sowohl die vordere als auch die hintere Seitenscheibe etwas heruntergefahren werden muss, damit man die Tür vernünftig öffnen kann. Beide Scheiben frieren aber an der Dichtung in der Mitte, zwischen vorderer und hinterer Scheibe, hoffnungslos an. Die Zwischenräume sind voll mit Eis.

Bis ca. -5°C hat es noch geholfen, die Dichtungen mit Vaseline oder etwas Ähnlichem einzuschmieren. Jetzt bei den -18°C über Nacht bringt das aber rein gar nichts mehr. Enteiserspray hilft sowieso nicht, da das noch nichtmal bis in die vereisten Zwischenräume kommt. Mit warmem Wasser komme ich auch nicht weit, allerdings weiß ich auch nicht, wie warm das maximal sein darf. Man liest ja häufig, dass man das Wasser nicht auf die Scheiben kippen soll, da die durch den schnellen Temperaturanstieg reißen oder platzen können. Nur habe ich bei mir keine andere Möglichkeit, da die Scheiben direkt an den Dichtungen anliegen und es keinen Rahmen gibt, auf den ich das Wasser stattdessen kippen könnte.

Mit Gewalt bekommt man die Türen natürlich irgendwie auf, aber das tut jedesmal echt weh. Sowohl die Dichtungen als auch die Scheiben leiden da ja ganz schön, auch weil sich die Scheibe dann quasi durch die Dichtung durch drücken muss.

Hat vielleicht jemand ein spezielles Mittel was da hilft? Oder sonst eine Idee? Garagen haben wir leider keine frei.

Schonmal vielen Dank!

Auto, Winter, Scheibe

Meistgelesene Fragen zum Thema Scheibe