Unterboden richtig konservieren. Wie gehts richtig?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also man sieht schon, Wachs :)

0

Und kennst du auch eine gute Hohlraumversiegelung?

0
@Derfrager96

Siehe Links und ohne regelmäßige Kontrolle bzw. Nachbehandlung taugt auch das beste Mittel nichts. Ich habe früher z.T. Leinöl genommen, härtet aber aus und bricht nach einer gewissen Zeit. Würde ich heute aber auch nicht mehr nehmen.

1
@geoka

Alles klar. Das Mike Sanders Fett hat gut abgeschlossen.

Hast du auch schonmal ein Unterbodenschutzwachs verwendet? Ich bin da etwas verwirrt weil es zum einen spezielles teures Wachs gibt und zum anderen gibt es normales Seilfett

0
@Derfrager96

Jedes Mittel hat Vor- und Nachteile, sowohl in der Verarbeitung, Haltbarkeit und Verwendungsstelle. Es gibt halt nicht DAS Universalmittel, welches sowohl gut für Hohlräume, Unterboden etc. ist, da die mechanischen Beanspruchungen sehr unterschiedlich sind und an einigen Stellen Kriechfähigkeit nötig ist. Und Schweißarbeiten sollten noch möglichst vor einer Behandlung diurchgeführt werden, sonst kann es "brenzlig" werden

1
@geoka

Hast du schonmal etwas am Unterboden gemacht?

0
@Derfrager96

Regelmäßig, wenn ich mal wieder aufgesessen habe oder über eine Kuppe gerutscht bin, kommt immer wieder helles Wachs drauf.

0
@geoka

Darf ich fragen welches du verwendest?

0
@Derfrager96

Fertan UBS 240, ist aber nicht geeignet, wo Wasser hingeschleudert wird, wäscht sich realtiv schnell runter. Ist halt eine schnelle Schutzmöglichkeit für Oberflächen.

1
@geoka

Danke, ich habe mich nun entschieden. In die Hohlräume erstmal dünnes FluidFilm. Danach Mike Sanders Fett.

Auf den Unterboden dann Seilfett. Ich probiere es einfach. Ich denke da hat ja eh jeder eine andere rangehensweise

0

Was möchtest Du wissen?