Kann man Ärger bekommen, wenn man driftet?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die StVO regelt das schon:

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) I. Allgemeine Verkehrsregeln §1 Grundregeln (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Je nachdem, wie die Polizei dies interpretiert, kannst du also problemlos über diesen Paragraphen dran kommen. Auch wenn kein anderer im Kreisverkehr sein sollte, könnte ja jederzeit jemand hinzu kommen.

Ich glaube schon, dass die man dafür von der Polizei eventuell Ärger bekommen könnte, zumindest wird man wohl angehalten, aufgrund eines auffälligen und aggressiven Fahrstils.

Solange nichts passiert sollte man keine Strafe dafür bekommen. Sobald er einen Unfall verursacht kann er eine Strafe bekommen.

Wenn es keiner sieht: Wo kein Kläger, da kein Richter.

Ansonsten: Ja, es gibt dafür Ärger. Kannst dir sicher sein, dass du zumindest mal angehalten wirst und den komplett Check bekommst.

Wenn das auf einer leeren Strasse geschieht, dann bliebe es wohl folgenlos, aber im Verkehr dürfte die Rennleitung einschreiten, weil andere Verkehrsteilnehmen dadurch erheblich erschreckt werden und dann Fehler machen könnten.

Auch Wheelies sind ja nicht ausdrücklich verboten, aber Ärger gibt es trotzdem.

Ich denke schon, dass die Polizei es als "gefährdung des Straßénverkehres sieht" und entsprechend eine Strafe verhängen wird. Also wenn besser nicht erwischen lassen ;)

Ja kann man sehr wohl. Denn es wird dir von der Polizei unterstellt dein Auto nicht unter Kontrolle zu haben. Das muss man nach der Straßenverkehrsordnung aber immer haben. Aber meistens bleibst es - wenn man nett ist - schon bei einer Verwarnung.

Was möchtest Du wissen?